Kennt ihr die Situation, wenn ihr euch im Restaurant einfach nicht für eines der angebotenen Gerichte entscheiden könnt, weil alles unglaublich lecker klingt? Oder ihr so großen Hunger habt, dass eine Mahlzeit euren knurrenden Magen nicht beruhigen konnte? Dann versucht es doch beim nächsten Mal bei einem der vielen "All you can eat"-Buffets in Berlin, die Köstlichkeiten aus der ganzen Welt anbieten.


Yosoy

Ein kulinarischer Kurzurlaub in Spanien gefällig? Dann seid ihr im „Yosoy“ genau am richtigen Ort, denn was hier aufgetischt wird, sind authentische Tapas in allen Variationen. Ob kalt oder warm, vegetarisch oder fleischlastig: hier wird garantiert jeder von euch eine neue, spanische Lieblingsspeise für sich entdecken. Um wirklich alle Köstlichkeiten zu probieren, solltet ihr am besten zwischen 11-16 Uhr erscheinen (außer samstags), damit ihr euch beim „All you can eat“ für 8,90€ alle Tapas auf eurem Teller auftürmen könnt. Dazu einen der ausgezeichneten Weine und es fehlt nur noch die spanische Sonne. Olé!

 

Estrel Hotel

Naschkatzen aufgepasst, willkommen im Paradies! Sonntag ist Kuchentag im Neuköllner Hotel und lädt euch zwischen 15 und 17 Uhr ein, so viel Kuchen, Torten, Kekse und Kaffee zu probieren, wie ihr mögt. Die Auswahl reicht von frischen Obstkuchen, über köstliche Schoko-Sahne-Torten bis hin zu klassischen Blechkuchen und bald auch süßen Adventsleckereien. Für faire 12,50€ müsst ihr euch gar nicht entscheiden, sondern könnt ganz einfach ein bisschen von allem naschen und euch die Herbstzeit somit etwas mehr versüßen.

 

Sushi and Friends

Bei einer „All you can eat“-Liste darf Sushi natürlich nicht fehlen. Welcher japanische Laden eignet sich also besser, als das Treptower „Sushi and Friends“? Zwar gibt es hier nur montags das Angebot des unendlichen Abendessens, dafür ist das Schlemmerbuffet wirklich vom Allerfeinsten. Zwischen 17.30 und 22.30 Uhr geben die Sushi-Meister in der Küche ihr Bestes, damit ihr euren Hunger mit köstlichen Makis, Nigiris und Inside-Outs stillen könnt. Der Spaß kostet 13,90€, für die kleinen Begleiter unter 12 Jahren nur 7,00€.

 

Sakura

Wir bleiben in Japan und entführen euch in das beliebte „Sakura“. Neben Sushi könnt ihr hier leckeres „Teppanyaki“ kosten, dabei handelt es sich um Fisch, Fleisch oder Gemüse, das auf einer heißen Stahlplatte zubereitet wird. Diese ist direkt in den Tisch eingelassen, sodass einer der japanischen Köche auf Wunsch genau vor euren Augen eine kleine Kochshow vollführt, um eure Teller anschließend mit dampfenden Köstlichkeiten zu füllen. „Crazy Hour“ nennt sich das Ganze, wenn ihr zwischen 15 und 17 Uhr kommt, denn dann könnt ihr euch für den unschlagbaren Preis von 8,40€ einmal gefühlt durch ganz Japan futtern.

 

Maui Barbecue

Was dieses Steackhouse und das oben beschriebene Sushi-Restaurant gemeinsam haben? Auch hier gibt es eine Grillfunktion, die direkt in die Tische eingelassen ist, mit der Ausnahme, dass man im „Maui Barbecue“ selber die Grillzange schwingt. Neben Rindfleisch, Schweinesteaks und anderen Klassikern, stehen mitunter sogar Gnu oder Antilope auf der Speisekarte. Für einen Festpreis, der je nach Gewicht variiert, könnt ihr euch aussuchen, was auf eurem Grill landet und steht euch dazu noch der Sinn nach einer grünen Beilage, habt ihr die Möglichkeit euch für 7,90€ am Salat- und Beilagenbuffet auszutoben. Wenn ihr selbst im Winter nicht aufs Grillen verzichten mögt, ist dieses Restaurant eindeutig einen Besuch wert!

 

Dunmore Cave

Donnerstag ist Spare-Rip Tag im „Dunmore Cave“. Und die sind so lecker, dass man daneben das köstliche Guiness schon fast vergisst. Für den lustigen Preis von 9,88€, könnt ihr ab 17 Uhr mit der Schlemmerei beginnen und müsst erst wieder aufhören, wenn ihr wirklich keinen Platz mehr im Bauch habt. Glücklicherweise macht der urgemütliche Pub seiner irischen Herkunft alle Ehre und trumpft mit einer Karte allerfeinster Whiskey-Sorten auf, die sich hervorragend als Nachtisch eignen. Beziehungsweise erneut Platz schaffen, für eine weitere Ladung Spare Rips.

 

Alle Restaurants findet ihr auch im PRINZ Locationguide.