Große Blockbuster und Kino-Paläste sind manchmal ganz schön laut und spielen sich gerne in den Vordergrund. Aber Kino kann auch anders – klein und kuschelig zum Beispiel, genauso wie anspruchvoll oder einfach besonders. Genauso verhält es sich mit den Theaterbühnen dieser Stadt. Berlin wartet an vielen Ecken mit versteckten Bühnen, kuscheligen Kinosälen und extravaganten Theatervorstellungen auf euch. Ob Geheimtipp oder gemütlicher Klassiker – PRINZ hat ein paar ganz besondere Schätze für euch gefunden.


Independent-Kinos in Berlin

 

Tilsiter Lichtspiele

Das kleine, gemütliche Kino im Richard-Sorge-Kiez lässt seit 1908 ausgewählte Filme über die Leinwand flimmern und ist somit das zweitälteste Kino Berlins. Jeden Abend laufen hier interessante Independent-Movies, Dokus oder großartige Spielfilme und der Kinosaal lässt an Urigkeit und Wohnzimmeratmosphäre nichts zu wünschen übrig. Wenn man zu früh dran ist oder die Vorstellung gemütlich mit Freunden ausklingen lassen möchte, gibt es im vorderen Bereich die Tilsiter-Bar, die zwar nichts mit dem gleichnamigen Käse zu tun hat, aber leckeres, selbstgebrautes Bier verzapft. Eine Kinokarte gibt es übrigens für 5,50€, geöffnet ist täglich von 14 bis zwei Uhr nachts.

 

Ein von @chrisderstein gepostetes Foto am

 

fsk

Das fsk in Kreuzberg ist wahrscheinlich das einzige Kino weltweit, das einen Springbrunnen im Saal stehen hat! Dieser läuft vor jeder Vorführung und erinnert bestimmt den einen oder anderen Besucher vorm Filmstart schnell noch mal aufs Klo zu gehen ... Neben dieser eher außergewöhnlichen Deko sind die Wände voll behangen mit Plakaten und lassen Kinofeeling vom Feinsten aufkommen. Wer von euch auf Independent-Movies steht, ist im fsk goldrichtig, denn oftmals werden hier internationale, unbekanntere Werke mit Originaluntertiteln gezeigt. Der Eintrittspreis liegt bei 7,50€ (ermäßigt 6,50€) und wer lieber Lust auf Heimkino hat, kann sich diverse Filme im Verleih für zu Hause besorgen. Die Öffnungszeiten hängen von den Filmvorstellungen ab, also schaut am besten einfach auf der Homepage des fsk vorbei.

 

Ein von @andrea_elsper gepostetes Foto am

 

Babylon

Dieses Kino erhält die alten Zeiten und bietet euch, neben einem Schwerpunkt auf deutschem Kino, internationalen Arthouse- und Kinder- bzw. Jugendfilmen, regelmäßig die besten Stummfilme an. Das Beste daran: begleitet werden die Klassiker mit der original restaurierten Kinoorgel, da bleibt jeder Kinoabend garantiert lange in Erinnerung. Überhaupt bietet das denkmalgeschützte Kino viel: Das "KinderWagenKino" ist DIE Möglichkeit für Eltern mit Babys ins Kino zu gehen, was ja sonst erstmal passé ist. Jeden Mittwoch um 11 Uhr werden aktuelle Filme mit verminderter Lautstärke gezeigt, die Kinderwägen können im Saal geparkt werden, der Saal bleibt ein wenig beleuchtet, um u.a. die Lichtreflexe abzumindern und ein Wickeltisch steht ebenfalls bereit. Großartig! Um punkt null Uhr laufen zudem ebenfalls Stummfilme über die Leinwand, die keinen Eintritt kosten. Im Babylon finden außerdem Lesungen, Diskussionen und Theateraufführungen statt. Also stöbert am besten ein wenig auf der bunten Homepage, bis ihr das Richtige für euch entdeckt. Die Eintrittspreise liegen zwischen sieben und neun Euro, da diese je nach Länge oder Kinosaal variieren. 

 

Moviemento

Mitten am quirligen Hermannplatz gelegen, lassen sich hier wunderbare Abende verbringen. Die drei Säle sind mit jeweils ca. 60 Sitzplätzen überschaubar, aber umso gemütlicher und gezeigt werden, neben bekannten Filmen, viele versteckte Schätze aus der Filmkiste. Neben dem Standardformat, laufen im Moviemento immer noch 35mm oder sogar 16mm Projektionen über die Leinwand und versetzen die Zuschauer in alte Zeiten. An jedem Tag der Woche könnt ihr euch bereits morgens um zehn Uhr in die Sessel kauern und die Popcorntüte zum Frühstück aufmachen, die letzte Vorstellung beginnt meistens zwischen 23 und 23:45 Uhr. Der Eintritt kostet 8€, ermäßigt 7€ und am Montag ist Kinotag, sprich das Ticket kostet nur 6€.

 

Ein von @markus_ia gepostetes Foto am

 

Theater und Kleinkunstbühnen in Berlin

 

Ratibor Theater

Das Ratibor Theater gilt für viele Kenner als Kronjuwel unter den Kleinkunstbühnen. In einem Kreuzberger Hinterhof gelegen, wirkt es von außer eher unscheinbar. Drinnen dagegen herrscht jedoch das volle Kontrastprogramm, denn diese Bühne ist die Spielstätte der "Gorillas". Ihr müsst allerdings keine Angst vor wilden Tieren haben, sondern könnt euch auf ein einmaliges Improvisationstheater mit einem unschlagbaren Team freuen. Auf Zurufe der Zuschauer spinnen sie innerhalb kürzester Zeit Liebesgeschichten, Dramen oder das ein oder andere Musical und reißen ihre Zuschauer in die verrückte Welt des Improtheaters. Ein Ticket kostet 16€, für Studenten 13€ und Schüler zahlen sogar nur zehn Euro. Die Shows am Abend beginnen meistens um 20:30 Uhr, an manchen Tagen könnt ihr auch am Nachmittag die Spontanität der Gorillas genießen.

 

Zebrano

Das Zebrano Theater ist klein, aber fein! Im gemütlichen Raum finden bis zu 60 Personen Platz und haben Blick auf eine Bühne mit Leinwand und Klavier. Es ist berühmt für seine Kabarettisten, wie beispielsweise Sebastian Krämer, der regelmäßig sein Programm "Club Genie und Wahnsinn" zelebriert oder auch Bodo Wartke, den man mit etwas Glück ab und zu mal am Klavier antreffen kann. Neben Kabarett-Show titelt sich das Zebrano als "erste unplugged Lesebühne Berlins" und holt zwischendurch Poetry-Slam und andere begabte Kleinkünstler auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Die Eintrittspreise, sowie Öffnungszeiten variieren je nach Vorstellung: ein Ticket kostet meistens zwischen sieben und 16€ und die Show startet in der Regel um 19:30 Uhr. Im angeschlossenen Café bzw. Bar kann man übrigens frühstücken oder zur Happy Hour (täglich 19 bis 21 Uhr, 4,80€) günstig Cocktails trinken. 

 

Artenschutztheater

Auch in Moabit gibt es Platz für Kleinkünstler, einen ganz besonderen im Artenschutztheater. Präsentiert wird an den Wochenenden ein quietschbuntes Programm. Dieses variiert von Musikbands aus der Blues- oder Funkrichtung über offene Jamsessions, die jeden mit Musikinstrument auf die Bühne einladen, bis hin zu Theaterstücken und Literaturvorstellungen. Im Artenschutztheater ist nichts wie das andere und bringt oftmals einzigartige Kreationen hervor, wie zum Beispiel das Literaturdinner. Ein Muss für jeden, der neue Sterne am Unterhaltungskünstlerhimmel entdecken möchte! Und das schöne: die meisten Veranstaltungen lassen euch entscheiden, wie viel Eintritt ihr in den kreisenden Hut schmeißen möchtet. 

 

Berlin und die Independent-Szene, verknüpft wie kaum woanders. Genießt die einmaligen Berliner Locations und Vorstellungen!