Anti-Valentinstag, Berlin

Ihr seid Single und habt so gar keine Lust auf verliebte Pärchen am Valentinstag? Schnappt euch eure LieblingsleidensgenossInnen und feiert euren ganz eigenen Tag der Liebe. Denn welche Liebe ist die wahre? Richtig, die der besten Kumpels und Kumpelinen! Wir zeigen euch die besten Berliner Bars zum alleine betrinken, Spaß haben oder einfach, um eine schöne Zeit mit euren Freunden zu verbringen.  Valentinstag? Pah! 

Blumensträuße zum Wohlfühlen: Lerchen&Eulen

Bar in Berlin, Kneipe, Lerchen und Eulen, perfekt für den Anti-Valentinstag
Eine der schönsten Berliner Bars: Lerchen und Eulen
Zwar gibt es hier in jeder Ecke riesengroße Blumensträuße, aber ganz und gar nicht auf die kitschige, sondern vielmehr auf die coole Wohlfühl-Art. Mal ganz davon abgesehen, dass die verrauchte Luft und die vielen Augustiner Flaschen auf den Tischen keine klassische Valentinstags-Atmosphäre aufkommen lassen können. Das Lerchen&Eulen ist einfach eine der schönsten Bars Berlins, was sich allerdings auch weit über die Mauern der Hauptstadt herumgesprochen hat. So kann es manchmal extrem voll sein. Aber ihr müsst das positiv sehen: Auf diese Weise haben Pärchen kaum Platz hochromantisch rumzuturteln und jeder kuschelt stattdessen irgendwie ein bisschen mit jedem. Ein Bier gibt es ab 2,50€, geöffnet ist die Bar täglich von 15 Uhr bis 6 Uhr morgens. 

Hier bitte vorher Klingeln: Sodom und Gomorra

Ja, das Sodom und Gomorra ist eine von zwei Bars in der Torstraße, die in diesem Artikel genannt werden. Beide haben ihre Empfehlung absolut verdient. Denn wenn nicht schon der Name Sodom und Gomorra nach einem Anti-Valentinstag schreit, dann wissen wir auch nicht. Wer an der Hausnummer 164 klingelt, um hereingelassen zu werden, der wird nicht nur beim Anblick der Location selbst große Augen machen. Spätestens nach der riesigen Drink-Auswahl und der besonderen Fürsorge der Bartender sind die Valentinstags-Sorgen und das nervige Singledasein komplett vergessen: Denn hier erwarten die Gäste nicht nur 1000 verschiedene Drinks, die Bartender kreieren sogar deinen ganz speziellen Drink, wenn du ihnen von deinem Leben erzählst. Und unter diesen Bedingungen gibt es plötzlich nur noch Gutes zu erzählen! Die Preise variieren pro Cocktail von 9,50€ bis zu 13€.

Sodom und Gomorra, Bar Berlin, Anti-Valentinstag
    

Über 300 verschiedene Cocktails: Cocktail X Bar

Man könnte zu allererst denken: schon wieder eine Cocktailbar im Prenzlauer Berg. Aber die Cocktail X Bar ist mittlerweile zu einer echten Institution geworden – und das zu Recht. Die Bar hat eine große Auswahl an Gin, Whisky und Wodka, woraus über 300 verschiedene Cocktails, darunter eigene (mittlerweile legendäre) Kreationen, gezaubert werden. Wohl nur hier gibt es Sternzeichen-Cocktails und die Möglichkeit, für 5,50€ einen Würfel über dein nächstes Cocktail entscheiden zu lassen! Und wenn so viele unterschiedliche Cocktails immer noch nicht dabei helfen, denn Valentinstag gesund und munter zu überstehen, dann wird vielleicht der Schokobrunnen, den man sich eigens an den Tisch bestellen kann, für Abhilfe sorgen. Oder auch die Info, dass Valentinstag dieses Jahr auf einen Dienstag fällt – genau so wie das Angebot "Taste Three" in der Cocktail X Bar. Damit kannst du nämlich je drei Cocktails deiner Wahl für nur 10,50€ probieren. Also hoch die Gläser! Die Türen zum Cocktail-Paradies öffnen sich übrigens täglich bereits um 18 Uhr und schließen je nach Auslastung.

Anti-Valentinstag, Cocktail X Bar, Bar Berlin
 

Trinken und selbstentscheidend zahlen: Weinerei Forum

Mit Freunden einen (be)trinken gehen, aber bitte so stilvoll wie möglich? Wein muss her, eindeutig. Und das geht nirgendwo besser als im Weinerei Forum, Café und Weinbar, in Mitte. Für zwei Euro bekommt ihr am Anfang des Abends ein Weinglas, das ihr bis zum Schluss behalten werdet, denn damit könnt ihr euch an der Bar selbst (!) und so viel und oft bedienen, wie ihr möchtet. Es gibt immer eine ziemlich gute und breite Auswahl an diversen Rot- und Weißweinen, sowie Rosés und das Beste an der ganzen Sache ist, dass ihr am Ende auf Spendenbasis bezahlt. Klar, die sollte fairerweise eurem Trinkmaß entsprechen, aber günstiger als in einem noblen Weinschuppen kommt ihr auf jeden Fall weg. Geöffnet hat das Forum täglich von zehn Uhr morgens bis zwölf Uhr nachts. 

 

Ein von Jonny (@jonnyprs) gepostetes Foto am

 

Studentenkneipe in Neukölln: Laika

In dieser typischen Neuköllner Kneipe sind überwiegend Studenten anzutreffen, die sich rund um den Körnerkiez niedergelassen haben und die fairen Getränkepreise im Laika genießen. Ein kleines Bier gibt es ab 2,20€, Longdrinks bekommt man schon für 4,80€. Perfekt also, um sich am Tag der Liebe ein, zwei, drei davon zu genehmigen, oder? Bekannt unter Kennern ist diese Bar übrigens für ihre Kicker-Turniere, denn hier auf gute Gegner zu stoßen ist quasi vorprogrammiert. Und ein hochdramatisches Kickermatch bietet die beste Ablenkung, falls sich doch mal ein knutschendes Pärchen in diesen Teil der Bar wagt. Offen hat das Laika täglich von 18 bis 1 bzw. 2 Uhr.

Bar, Kneipe, Laika Berlin, Anti-Valentinstag
Studentenkneipe in Neukölln: das Laika

80er-Hausparty: Süß war gestern

Hier trifft man sich zum Zwischenglühen, also nach dem Vorglühen und vorm eigentlichen Feiern. Mit perfekter Lage in Friedrichshain liegt Süß war gestern also meistens irgendwie auf dem Weg. Beim Betreten der Bar, in der auch durchaus mal das Tanzbein geschwungen wird, werdet ihr in die 80er-Jahre Berlins zurückkatapultiert, zumindest was die Inneneinrichtung angeht. Die Getränke sind zum Glück die von heute, sodass ihr zum Beispiel leckere Apfel-Martinis oder auch einfach nur Bier auf den Anti-Valentinstag trinken könnt. Meistens erinnert das Ganze plötzlich an eine Hausparty und es wird euch bestimmt nicht leicht fallen weiterzuziehen. Die Türen sind täglich ab 20 Uhr für euch offen und bleiben es offiziell auch bis zwei Uhr nachts, aber wie gesagt nur rein offiziell.   

Kunst, Theater und Film: Bar 3

Unweit von Mitte, in einer unscheinbaren Sackgasse in der Weydingerstraße 20, befindet sich die perfekte Bar, die noch nicht vom Hype aufgefressen wurde: Bar 3. Hier treffen sich seit Jahren Menschen aus der Kunst-, Theater- und Filmszene zum Feierabendbier oder einem günstigen (aber guten!) Glas Wein. Aber auch Leute fernab der Szene können sich in dieser Künstlerbar einfinden und an den spannenden Diskussionen rund um das Leben und die Welt teilhaben. Und es macht doch wirklich mehr Spaß, über Kunst zu sprechen und in aller Ruhe ein Bierchen zu trinken, als am Valentinstag zu zweit zu versauern. Die Bar 3 öffnet ihre unauffälligen Türen von Dienstag bis Samstag ab 21 Uhr.

 

Ein von Stephan Linsert (@wom__bat) gepostetes Foto am

 

Extravagant und verrückt: Kumpelnest 3000

Verrückt, verrückter, Kumpelnest 3000. Diese kleine, feine Kneipe ist als Absackerkneipe berühmt berüchtigt, denn hier trefft ihr gegen fünf Uhr morgens die wohl bunteste Menschenansammlung der Hauptstadt an. Und es ist egal, ob am Wochenende oder dann, wenn der Großteil der Bevölkerung am nächsten Tag früh aufstehen muss. An diesem Ort kann alles passieren, wirklich alles und die Atmosphäre gleicht einem Gasballon über einem Feuerzeug. Knutschende Pärchen sind im Kumpelnest 3000 noch das mit Abstand harmloseste. Wenn ihr euch für ein paar Stunden in ein kunterbuntes Paralleluniversum begeben möchtet, um dem Valentinstag zu entfliehen, schnappt euch eure besten Kumpels und Kumpelinen und ab in die Lützowstraße 23! Ab 19 Uhr stehen die Türen offen, aber so richtig interessant wird es gegen fünf Uhr morgens.

Anti-Valentinstag, Kneipe, Bar, Berlin
Extravagant und verrückt: das Kumpelnest 3000
 

Hier bleibt man nicht lang allein: Booze Bar  

Wer jetzt direkt denkt, in der Booze Bar gehe es (entsprechend dem Englischen Wort „Alk“) nur um’s Saufen, der irrt sich gewaltig. Denn auch wenn man das Bedürfnis verspürt, sich gemäß dem Anti-Valentinstag ordentlich die Kante zu geben, merkt man im Booze, dass es auch anders geht. Neben versierten Barkeepern, guten Drinks und einer stilvollen Einrichtung plus freigelegtem Mauerwerk und einem dicken „B“ über der Bar, kommt man am langen Tresen sehr leicht und sehr schnell mit anderen Gästen ins Gespräch. So merkt man nach kürzester Zeit: am Valentinstag geht es nicht nur um die eine Form von Liebe, sondern auch die Liebe zu bereits vorhandenen Freunden und neuen Bekannten.   

 

Ein von nomyblog (@nomyblog) gepostetes Foto am

Laut, voll und aufregend: 8mm-Bar

Wer an Valentinstag keine liebste Person an seiner Seite hat, um sich gegenseitig beim Dinner romantisch in die Augen zu starren, der sollte sich am schrecklichsten Tag des Jahres nicht Zuhause verkriechen. Wie wäre es stattdessen mit einem Besuch in der 8mm-Bar. Hier ist es düster, laut und voll – die perfekte Ausgangssituation also, um extrem schnell neue Menschen kennenzulernen und gemeinsam das Leben zu feiern. Bereits bekannte Rockbands sollen in der 8mm-Bar wild gefeiert haben. Und wenn die das können, kannst du das auch!

Noch mehr Bars und Kneipen findest du in unserem Locationguide für Berlin