Die besten mexikanischen Restaurants in Berlin

Ihr habt mal wieder Lust auf Chili, Salsa und Guacamole? Oder vielleicht auf eine eiskalte Margarita? Das trifft sich gut, wir nämlich auch und haben euch einige zauberhafte mexikanische Restaurants in Berlin zusammengestellt, denen ihr unbedingt mal einen Besuch abstatten solltet. Überhaupt ist die Länderküche Mexikos derzeit überaus angesagt, ob in Funk und Fernsehen, als Länderschwerpunkt der Berlin Food Week, überall sind die Speisen Thema. Wir zeigen euch, wo ihr dem Trend folgen und in Berlin lecker mexikanisch essen gehen könnt.

Girasol

Girasol Berlin
Draußen sitzen im Girasol Berlin
Girasol ist das spanische Wort für Sonnenblume, welches als Name für dieses mexikanische Restaurant mitten in Prenzlauer Berg kaum passender sein könnte. Nicht nur die roten Wände zaubern eine warme Atmosphäre und beschwingte Stimmung, auch der Service hier ist überaus freundlich. Natürlich entsteht erst richtig Urlaubsflair, wenn kühle Cocktails und feurige Speisen im Freien eingenommen werden. Verschiedene Happydays locken Cerveza- und Margarita-Fans. Die Location führt alle typisch mexikanischen Gerichte von Quesadillas (ab 9,30€) bis Fajitas (ab 11,80€). Sonntags zwischen 10 und 16 Uhr lädt das Girasol außerdem zum mexikansichen Brunch (10,50€). Tipp am Rande: Lasst unbedingt Platz für ein Dessert, zum Beispiel Vanille-Eiscreme mit warmer Mango-Salsa (6,70€)!

Agüevo 

Dass die mexikanische Küche bunt ist, scheint ja weitreichend bekannt. Wie bunt sie wirklich gestaltet werden kann, zeigt das Agüevo in Friedrichshain. In dieser Cantina werden einige Mexiko-Klischees über den Haufen geworfen. Klar, bekommt ihr hier auch eine typische Guacamole – aber eben auch Quesadillas mit Schoko-Chili-Soße oder Tacos mit Bratkartoffeln. Dazu vielleicht ein erfrischendes Agua de Horchata? Dabei handelt es sich um Fruchtwasser, das zum Beispiel aus Reis gewonnen wird. Die Hauptgerichte kosten ab 11,50€. Das Schöne an diesem mexikanischen Restaurant ist die persönliche Note, durch die sich ein Abend im Agüevo so authentisch wie ein Mexiko-Besuch anfühlt. Erst recht, wenn ein mexikanischer Feiertag ansteht: Dann wird hier nämlich die Gesichtsmalfarbe ausgepackt und kräftig gefeiert. ¡Salud!

 

Ein von Anna Elkan (@annaelkan) gepostetes Foto am

Berlin Burrito Company

Dieses Familienunternehmen ist ein recht junges Mitglied der Berliner Restaurant-Szene und kann bereits mit zwei Läden in der Hauptstadt aufwarten. Die Berlin Burrito Company findet ihr in Schöneberg und in Mitte. Außerdem fährt ein Foodtruck der Burrito-Profis verschiedene Streetfood-Märkte und Events an. Hier erhaltet ihr Burritos mit und ohne Fleisch (6€) oder ihr stellt sie euch selbst zusammen (ab 4,90€). Wie sich das für einen Imbiss gehört, gibt es jeden Burrito auch als Menü (7€). Und wer jetzt ausschließlich gerollte Tortillas in der Company erwartet, hat die Auswahl völlig falsch eingeschätzt. Es werden auch hausgemachtes Chili, täglich frische Suppen, Salate, Süßkartoffelpommes und feurige Chilli Fries geboten. Großes Highlight ist das frittierte Snickers als Nachspeise.

Berlin Burrito Company
Das Fried Snickers bei der Berlin Burrito Company

Maria Bonita

Dieses Bistro in Prenzlauer Berg appelliert an seine Gäste: „Eat more Tacos!“. Und das ist nicht das Einzige, das der kleine, feine Laden zu bieten hat. Tacos, Burritos und Quesadillas mit Huhn, Rind, Schwein oder vegetarisch (ab 6€) stehen auf der Speisekarte. Zusätzlich wartet jede Woche ein neues Special auf euch: Dann werden die Tacos auch mit Fisch und Krabben gefüllt oder es gibt Chile Colorado, mexikanischen Gulasch. Idealerweise besucht ihr das Maria Bonita an einem warmen Tag, denn dann kann man auch draußen sitzen.

Chaparro

Das Chaparro in Kreuzberg ist eine gemütliche Taqueria, in der ihr drinnen und draußen sitzen könnt. Am besten, ihr besucht den mexikanischen Imbiss an einem Mittwoch, denn am Taco-Day gibt es alle Tacos, darunter auch die vegane Variante aus Kaktusblättern, für 1€!

Chaparro Berlin
Das Chaparro Berlin von innen
Um Wartezeiten gerade in einer eng gestrickten Mittagspause (Lunch-Specials für 7€) zu verkürzen, gebt ihr eure Bestellung am besten vorab telefonisch durch und holt sie ab oder bestellt sie mit dem Catering-Service direkt ins Büro. Verschiedene Salsas gibt es übrigens kostenlos und einige Produkte werden auch zum Kauf für daheim angeboten. Hierzu gehören die richtig scharfe Salsa Jalisco (ab 4,50€), die Taquera mit feinem Zitronenaroma (6,50€) oder Alipús Meszal, ein Schnaps aus dem Fruchtfleisch der Agave (49,90€).

 

Was kommt in Mexiko auf den Tisch?

Tostadas – flache, knusprige Tortillas, die belegt werden; die kleinere Ausgabe heißt Sopes
Antojitos – die Tapas der mexikanischen Küche, von antojo (= Lust): die kleine Lust auf etwas zu essen
Frijoles – gekochte, gebratene oder zerstampfte Kidneybohnen
Mariscos – Meeresfrüchte
Buñuelos – frittierte, süße Teigplatten
Calaveras de dulce – Zucker-Totenköpfe
Huebos rancheros – Spiegelei auf einer Tortilla mit roter Soße
Achiote – mexikanisches Gewürz mit erdigem Geschmack
Chiles en Nogada – gefüllte Chilischoten in Walnussoße mit Maiseintopf
Pollo Pibil – Hühnerfleisch, das in Bananenblättern im Erdofen geschmort wird

 

Feiert mit Mexiko!

6. Januar: Dia de los Reyes Magos (Dreikönigstag)
5. Mai: Cinco de Mayo (Sieg von Mexiko über Frankreich bei Pueblo)
16. September: Nationalfeiertag, Mexiko feiert seine Unabhängigkeit
21. November: Revolución Mexicana
2. November: Día de los muertos (= Tag der Toten)

 

Diese und weitere mexikanische Restaurants in Berlin findet ihr in unserer Datenbank.