Natalie Portman im Blitzlichtgewitter

 

Seit 1951 gibt es sie, die Jagd auf den Goldenen BärenJedes Jahr aufs Neue wird Berlin im Februar zur Bühne großartiger Filme aus der ganzen Welt und den dazugehörigen Stars und Sternchen. Während der Filmspielwoche könnt ihr euch tagsüber von einer Weltpremiere zur nächsten bewegen und die Crème de la Crème auf der Leinwand bewundern. Nachts dagegen ist Party angesagt: Zu keiner anderen Zeit im Jahr ist der VIP- und Glamour-Faktor so hoch, wie während der Berlinale und eine Party ist wilder als die andere. PRINZ verrät euch, welche Filme ihr unbedingt gesehen haben müsst, wo sich die Stars und Normalos rund um die Berlinale zum Feiern treffen, welche Ausstellungen stattfinden und wo ihr ganzjährig besondere Filme und spannende Independent-Kinos in Berlin findet. 

Berlinale 2016: Die besten Filme, Partys und Ausstellungen

Vorhang auf: Independent-Kinos und Theater in Berlin

 

Berlinale zum Mitmachen

 

Roter Teppich aus neuer Perspektive

Klar geht es hauptsächlich darum, sich in der einen Februarwoche so viele gute Filme wie möglich anzuschauen und sich ein zeitweiliges zweites Zuhause im Berlinale Palast am Potsdamer Platz oder in einem der anderen zahlreichen Kinos in Berlin einzurichten. Aber neben dem üblichen Berlinale-Programm bieten sich wunderbare Möglichkeiten für Jedermann. So werden beispielsweise Workshops zu den unterschiedlichsten Themen angeboten, es gibt Sonderveranstaltungen zum jährlich wechselnden Themenschwerpunkt und nicht zu vergessen natürlich die vielen Partys, Ausstellungen, zum Beispiel in der Deutschen Kinemathek oder der Akademie der Künste, und anderen Sideevents während der Berlinale. PRINZ ist für euch mittendrin und zeigt euch, wo die besten Events der Berlinale stattfinden! 

 

Was genau ist die Berlinale?

 

Verleihung des Goldenen BärenWährend der berühmten Filmspielwoche werden über 400 verschiedene Filme aus allen Ländern dieser Welt gezeigt und haben die Chance, in unterschiedlichen Kategorien Preise abzuräumen. Die wichtigste Sektion ist der Wettbewerb, denn hier geht es um die Bären. Einzige Bedingung für die Teilnahme ist, dass der Film innerhalb der letzten zwölf Monate produziert wurde und bis dato nur im Herkunftsland über die Leinwand geflimmert ist. Eine hochkarätig besetzte Jury mit wechselnden Präsidenten kürt jedes Jahrs aufs Neue die Gewinner. 

Eine sehr interessante Kategorie ist auch das Forum. In dieser Sektion geht es um überwiegend politisch engagierte Filme, die von eindrucksvollen Geschichten außerhalb Europas erzählen. Im Anschluss wird oft zu Diskussionen eingeladen oder die Filmemacher selber kommen auf die Bühne und stehen für Fragen bereit.

 

Fotos: Alexander Janetzko (1), Sandra Weller (1), Richard Hübner (1)