-Bewertung

Zur Henne

, Prinz

Das seit über 100 Jahren existierende Altberliner Wirtshaus "Zur Henne" ist vor allem für die halben Milchmasthähnchen berühmt, deren Rezept gehütet wird wie ein Staatsgeheimnis. Natürlich werden die Hähnchen nicht mit Milch gemästet, sondern dem Futter wird Molkepulver beigemischt. Das macht ihr Fleisch besonders weiß und saftig. Da jede Bestellung frisch zubereitet wird, kann das schon mal dauern, aber zur Überbrückung gibt's hausgemachten Kraut- und Kartoffelsalat (jeweils 3,50 Euro). Und man kann in den verwinkelten Räumen den Blick schweifen lassen, denn das Interieur ist original erhalten und die vielen Bilder und Nippes erzählen von der bewegten Geschichte des Hauses. Das zieht natürlich auch Touristen aus der ganzen Welt an, also sollte man unbedingt reservieren! Das geht täglich ab 18 Uhr, nur montags ist geschlossen. Dann kommen die duftenden Hähnchen (9,70 Euro) mit einer dicken Scheibe noch warmem Brot auf den Tisch. Dazu gibt es eine Gabel und eine Serviette und los geht das urige Schlemmen. Die einmalig knusprige Haut und das zarte Fleisch sind ein echter Hochgenuss! Der Rekord soll übrigens bei vier halben Hähn chen liegen, wir brauchten schon nach dem einen einen Obstler.


Adresse
Zur Henne
Leuschnerdamm 25
10999 Berlin
Google Maps
Telefon
+49306147730
E-Mail
info@henne-berlin.de
Webseite
Öffnungszeiten
Di-Sa ab 19, So ab 17 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
U8 Moritzplatz

Magazin-Artikel über Zur Henne 1