-Bewertung

da Piadina

Direkt neben einer Institution des Berliner Nachtlebens, dem Hackbarth's, hat eine italienische Spezialität Einzug gehalten in Berlins Mitte: die Piadina. Dieses traditionelle Fladenbrot aus der Emilia-Romagna in Norditalien stand Namenspate für den hübschen italienischen Deli, der hier erst unlängst eröffnete, und genau darauf hat man sich auch spezialisiert. Die Piadina ist ein dünner knuspriger Teigfladen, der mit verschiedenen Zutaten gefüllt wird. Zur Auswahl stehen hier zum Beispiel: Fenchelsalami und Käse, Salsiccia und Kartoffeln oder für die vegetarische Front auch gegrilltes Gemüse. Ich entscheide mich für die Variante mit Kartoffeln und Salsiccia. Wie alle anderen Sorten kann man diese auch als Crescioni bestellen, eine Abwandlung der Piadina, bei der der Teig erst belegt, zusammengeklappt und dann gebacken wird. Der Piadinateig ist hausgemacht und wird vor meinen Augen ohne Fett auf einer gusseisernen Platte gebacken. Kartoffeln und Salsiccia vermischen sich im Inneren des Teigfladens zu einer cremigen Mousse und überraschen mich mit einer ungewöhnlich intensiven Gewürznote, die das Crescioni zu einem echten Geschmackserlebnis werden lässt. Darauf folgt noch eine Panna cotta mit Waldbeeren, die rezeptgetreu auf der Zunge zergeht und zudem noch sehr hübsch in kleinen Einmachgläsern serviert wird.


Adresse
da Piadina
Auguststr. 49a
10119 Berlin
Google Maps
Telefon
+493054481948
Webseite
Öffnungszeiten
Montag 12–0 Uhr
Dienstag 12–0 Uhr
Mittwoch 12–0 Uhr
Donnerstag 12–0 Uhr
Freitag 12–0 Uhr
Samstag 12–0 Uhr
Sonntag geschlossen