-Bewertung

La Mano Verde

, PRINZ

Anfang November feierte das vegane Feinschmeckerrestaurant La Mano Verde seinen vierten Geburtstag. Essen ohne jedes tierische Produkt ist nicht nur politisch korrekt und wahnsinnig angesagt, sondern auch gesund und gut für die Figur. Wie angesagt diese Küche mittlerweile ist, zeigte sich am hartnäckigen Gerücht, das La Mano Verde stünde kurz vor dem ersten Stern. Ganz so war es dann doch nicht, aber immerhin gab es dieses Jahr eine Nominierung bei den Berliner Meisterköchen. Mit dem dritten Umzug scheint Patron Christian Jury im Hof der Kempinski- Plaza endlich den richtigen Ort für seine ausgefeilte Vegan-Küche gefunden zu haben. Stilvoll mit weißen Tischdecken sitzt man an einer großen Glasfront und genießt die Kreationen der neuen spanischen Chef - köchin Monica Jiménez. Neben feinen Suppen wie die Asian Consommé mit Shitake und Seidentofu (6,50 Euro) kredenzt sie Meeresalgenspaghetti mit Wakame und getrockneten Tomaten (17,50 Euro), Pilzrisotto mit Weißweinsoße und Kerbelpesto oder mediterrane Quiche mit Blumenkohl und Zedernkerncreme. Vorzüglich war eine Riesen-Maki, in der Avocado, Frühlingszwiebeln, Tomaten, Karotten und Gurken mit Mango exotisch vereint wurden. Fast ländlich schmeckten die Tofu- Tempeh-Küchlein, hätten sie nicht die Orangenkruste und ein Chutney aus Zwiebeln, Koriander und Süßkartoffeln als Begleitung. Spar-Tipp: Dienstag bis Samstag dreigängiges Mittagsmenü für 14,50 Euro


Adresse
La Mano Verde
Uhlandstr. 181-183
10623 Berlin
Google Maps
Telefon
+493082703120
Fax
+493020143011
E-Mail
contact@lamanoverdeberlin.com
Webseite
Öffnungszeiten
Montag 12–23 Uhr
Dienstag 12–23 Uhr
Mittwoch 12–23 Uhr
Donnerstag 12–23 Uhr
Freitag 12–23 Uhr
Samstag 12–23 Uhr
Sonntag 12–23 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
U1 Uhlandstr., Parkplatz vorhanden

Diese Location ist Teil der Top-Liste 1