Schloss Köpenick

Das Schloss, 1677-83 von R. van Langervelt im holländischen Barock erbaut, wurde 1730 zum historischen Schauplatz: Hier hat das Kriegsgericht den Freund des Kronprinzen Friedrich, Hans Hermann v. Katte, wegen Beihilfe zur Fahnenflucht des Kronprinzen zum Tode verurteilt. Seit 1963 ist das Schloss Kunstgewerbesammlung mit einer bedeutenden Möbelsammlung von Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert.


Adresse
Schloss Köpenick
Schloßinsel 1
12557 Berlin
Google Maps
Telefon
+4930266424242
Webseite
Öffnungszeiten
Montag geschlossen
Dienstag 10–18 Uhr
Mittwoch 10–18 Uhr
Donnerstag 10–18 Uhr
Freitag 10–18 Uhr
Samstag 10–18 Uhr
Sonntag 10–18 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
S-Bahn S47 (Spindlersfeld) Tram 27, 60, 61, 62, 67 (Schloßplatz Köpenick) Bus 164, 167 (Schloßplatz Köpeni
Ausstattung
Bereits seit 1963 wird das barocke Schloss mit seinen prächtigen Stuckdecken (erbaut 1677- 89) von den Staatlichen Museen zu Berlin als Ausstellungsort des Kunstgewerbemuseums genutzt. Das im Mai 2004 nach einer Grundinstandsetzung wiedereröffnete Haus präsentiert Werke der Raumkunst aus Renaissance, Barock und Rokoko.