Cocktails machen


Was in das Cocktailglas reingehört, verraten unsere Cocktail-Rezepte. Doch wie wird aus einer Ansammlung von Zutaten überhaupt ein Cocktail? Ganz klar: mit dem passenden Barzubehör. Wir erklären, auf welches Cocktailzubehör ihr beim Mixen nicht verzichten solltet, damit der perfekte Cocktail im Cocktailglas landet und welches überhaupt das passende Cocktailglas für euren Cocktail ist.

Das wichtigste Barzubehör für Cocktails

Barmaß

Wichtig bei der Zubereitung von Cocktails ist vor allem das genaue Abwiegen. Ein Barmaß ist also ein Muss für euer privates Cocktailzubehör. Besonders praktisch sind Doppelmaße aus Edelstahl, die auf einer Seite 2 cl und auf der anderen Seite 4 cl fassen.

Eismühle

Viele Cocktails werden auf gestoßenes Eis abgegossen, ein Icecrusher ist also eine sinnvolle Anschaffung. Für kleine Mengen Crushice könnt ihr die Eiswürfel aber auch einfach in ein sauberes Küchentuch wickeln und anschließend mit dem Nudelholz klein schlagen - quasi Cocktailzubehör der Marke Eigenbau.

Shaker

Während Profi-Barkeeper beim Mixen von Cocktails mit einem zweiteiligen „Boston Shaker“ arbeiten, reicht für die Hausbar auch ein ganz normaler Edelstahl-Dreiteiler, bei dem der kleine Deckel nach dem Schütteln des Cocktails ganz einfach abgenommen werden kann. Der integrierte Siebaufsatz hält die Eiswürfel beim Ausgießen des Cocktails zurück.

Barsieb

Bei einem zweiteiligen „Boston Shaker“ benötigen Sie ein Barsieb, um den Cocktail durch das Sieb in das Cocktailglas zu gießen. 

Standmixer

Für Cocktails mit festen Zutaten, wie zum Beispiel Früchten oder Joghurt braucht man einen sogenannten Blender. Wichtige Kriterien beim Kauf sind, ob er mehrere Leistungsstufen hat, gestoßenes Eis klein bekommt und die abnehmbaren Teile spülmaschinenfest sind. Zur Not könnt ihr bei der Cocktail-Zubereitung aber auch mit einem hohen Rührgefäß und einem Pürierstab arbeiten.

Stößel

Um zum Beispiel Limettenstücke zu zerdrücken oder ätherische Öle aus Minzblättern zu lösen ist ein Stößel das richtige Cocktailzubehör.

Barlöffel

Mit einem langstieligen Barlöffel werden Eis und Cocktailzutaten im Glas verrührt. Sie können ihn auch als Maßeinheit für kleine Mengen Sirup und Sahne benutzen. Er fasst ca 0,5 cl.

Die verschiedenen Cocktailgläser im Überblick

Sektglas
Sektglas (15 cl)

Sekt- und Champagnercocktails machen eine gute Figur im schlanken, hohen Sektglas. Aufgrund des kleinen Durchmessers des Glases kann die Kohlensäure nicht so schnell entweichen. So prickelt es richtig schön lange. In Sektschalen sehen Cocktails natürlich auch gut, der Prickel-Trumpf fällt dann allerdings weg.
 

Cocktailschale (20 cl)

Manche Sektdrinks wie den Spritz Aperol könnnt auch in einer Cocktailschale servieren, vor allem, wenn die Farbe des Cocktails besonders gut zur Geltung kommen soll. Ansonsten werden vor allem Klassiker und Digestif-Cocktails wie Brandy Alexander in diesem Cocktailglas serviert.
 

Martiniglas
Martiniglas (15 cl)

Das Martiniglas ist mit seiner V-Form eines der bekanntesten Cocktailgläser und wirkt besonders elegant. In erster Linie ist dieses Cocktailglas natürlich für Martinicocktails bestimmt.
 

Großes Cocktailglas (38 cl)

Das große Cocktailglas ist das in einer Bar am häufigsten verwendete Cocktailglas. Es kann viel Eis und eine große Menge an Flüssigkeit aufnehmen. Süße Cocktails wie der Mai Tai fühlen sich in diesem Glas besonders wohl. Das große Cocktailglas gibt es in verspielten, geschwungenen Formen oder ganz schlicht und geradlinig.
 

Longglas
Tumbler (20 cl)

Für puren Genuss eines Whiskeys oder Baileys auf Eis, aber auch für Cocktails mit kleinerem Volumen wie den Sours ist der Tumbler, also ein Becherglas mit dickem Boden, das Standard-Cocktailglas. Auch Cocktails, die normalerweise in einer Cocktailschale serviert werden würden, machen im Tumbler eine gute Figur.
 

Longdrinkglas (20 cl)

Ähnlich wie den Tumbler gibt es auch Longdrinkgläser in fast jedem Haushalt. Das Longdrinkglas ist das perfekte Cocktailglas für Gin & Tonic, Wodka Lemon oder Cocktails wie Sea Breeze oder einen Pedro Collins.

Weitere Tipps und Tricks zum Thema Cocktails und Zubehör findet ihr auf www.kuechengoetter.de