WAHRE WELTMUSIK

Alles andere wäre inkonsequent gewesen: M.I.A. nahm ihr zweites Album "Kala" in Indien, Jamaika, Japan und in den USA auf. Ausdruck ihrer Rastlosigkeit, der ständigen Suche nach neuen Einflüssen, aber auch für das Bemühen der in Sri Lanka und London aufgewachsenen Künstlerin, ihre Dancefloor-Knaller stets mit einer politischen Botschaft anzureichern. Das geht eben am besten, indem man sich vor Ort inspirieren lässt. Motorengeräusche aus Indien, Gastrapper aus Afrika, dazu Produktionen von Größen wie Timbaland: Das ist wahre Weltmusik.

Nico Cramer