Vielleicht ist Musik ja wirklich Therapie. Und der Musikschaffende der Therapeut. Für sich selbst und seine Hörer. In diesem Fall wäre William Fitzsimmons ein ziemlich guter Heiler. Auf seinem dritten Album thematisiert der Songwriter seine nach Jahren zerbrochene Beziehung mit einer Stringenz und Einfühlsamkeit, die sehr persönlich ist und zugleich offen für eigene Gefühle. Am Ende ist das Herz geheilt.

Video-Tipp: "After Afterall" von William Fitzsimmons