Ohne Frage gehörte die von 1996 bis 2002 auf SAT.1 ausgestrahlte Sketchshow "Die Wochenshow" neben "RTL Samstag Nacht" zu den prägenden Comedyformaten der 90er Jahre. Anke Engelke und Bastian Pastewka feierten hier ihren Durchbruch. Rubriken und Charaktere aus der Show, wie "Sex TV"-Moderator Brisko Schneider, Ricky auf ihrem "Popsofa" oder der verpeilte Trainingsanzug-Träger Ottmar Zittlau, sind legendär und bleiben unvergessen. Und genau das birgt die große Gefahr für die Neuauflage.

Video-Tipp: Bastian Pastewka als Brisko Schneider in "Sex TV"



Bereits die Umstrukturierung der Show 2001 ging mächtig in die Hose. Die neuen Gesichter, etwa Bürger Lars Dietrich, Nadja Maleh oder der mittlerweile so großartige Michael Kessler, konnten die alten Lieblinge nicht ersetzen. Zudem fielen zahlreiche liebgewonnene Rubriken weg. Die Absetzung der Show mangels Erfolgs war die letztliche Konsequenz. Neun Jahre später wagt SAT.1 nun die Wiederbelebung. Doch von damals wird nur noch Anchorman Ingolf Lück mit von der Partie sein. An großen Namen mangelt es trotzdem nicht: Carolin Kebekus, Friederike Kempter, Axel Stein, Dave Davis, Matthias Matschke und Matze Knop gehören zum neuen festen Ensemble.

Video-Tipp: Thomas Gottschalk (Ingolf Lück) zu Gast bei "Rickys Popsofa"



Genau wie damals sollen in der Show bekannte Gesichter aus Politik, Wirtschaft, Sport und Boulevard aufs Korn genommen werden. Stand-Ups, Live-Performances und sogar Musik-Acts runden laut SAT.1 das Ganze ab. Vorerst acht Folgen laufen ab dem 20. Mai immer freitags um 22:20 Uhr. Ein recht unglücklicher Sendeplatz, den man sich da ausgesucht hat. Fast zeitgleich läuft im ZDF die "heute Show" - und die hat sich in den letzten Monaten mit einem ähnlichen Konzept eine ordentliche Fangemeinde erspielt. So bleibt abzuwarten, ob SAT.1 der Neuauflage von "Die Wochenshow" ihre notwendige Bewährungszeit einräumt.

Text: André Depcke

Video-Tipp: "Die Wochenshow" - Best-of Ottmar Zittlau