AZEALIA BANKS
Azealia Banks ist der PRINZ-Tipp für 2012! Die erst 20-Jährige sprengt die Grenzen des HipHop. Ihre mehr als veritablen Rap-Skills unterfüttert sie mit mitreißenden elektronischen Beats. Selten ging jemand so kompromisslos nach vorn und erschien dabei so feingeistig. Ihr Song "212" machte sie auf einen Schlag zur Prinzessin des HipHop. Azealia Banks ist ein Gesamtkunstwerk, strahlt eine Faszination aus, die sie von der Masse abhebt.

Video-Tipp: "212" von Azealia Banks



FRANK OCEAN
Der Geschichtenerzähler mit Seele: Das Mitglied des Künstler-Kollektivs Odd Future verpackt seine Storys in R&B-inspirierte Popsongs. Die Ruhe seiner Werke und die soulige Stimme gehen unter die Haut. Mit seinen tollen Songs wie "Swim Good" wird Frank Ocean Fans aller Genres für sich begeistern. Für seinen kommenden Erfolg sprechen auch die Referenzen: Frank Ocean schreibt Songs für Justin Bieber und war bereits als Gast auf Alben von Beyoncé, Jay-Z und Kanye West zu hören.

Video-Tipp: "Swim Good" von Frank Ocean



Auf der nächsten Seite: Friends und Michael Kiwanuka

FRIENDS
Sowohl die BBC als auch die britische Musikzeitschrift NME platzierte die New Yorker Band Friends auf ihrer Liste der Newcomer 2012. Obwohl nicht als riesige Hits geschrieben, sind ihre Songs absolute Ohrwürmer. Sängerin Samantha Urbani säuselt so dezent verführerisch, dass einem das Herz schmilzt. Darunter legen Friends verspielte Bassläufe und eine eingängige Percussion, die sie mit interessanten Soundtüfteleien garnieren. Friends werden im Kleinen ganz groß!

Video-Tipp: "I'm his girl" von Friends



MICHAEL KIWANUKA
Der Brite Michael Kiwanuka vereint das Beste aus zwei Welten - seine Stimme ist der Inbegriff von Soul, sein Gitarrenspiel wurzelt im Folk. Die Wärme und Seele seiner Songs hüllen einen ein. Ende März erscheint sein Debüt "Home Again". Wir sind sicher, dass es begeistern und häufig als Soundtrack entspannter Sonntagnachmittage dienen wird.

Video-Tipp: "Tell Me A Tale" von Michael Kiwanuka



Auf der nächsten Seite: Citizens! und Skrillex

CITIZENS!
Sie kommen aus London, waren kürzlich als Support von The Rapture auf Tour, ihre Debüt-Single "True Romance" erschien auf dem hippen Electro-Label Kitsuné und als Produzent ihres anstehenden Debüt-Albums steht kein anderer als Alex Kapranos, der Sänger von Franz Ferdinand, hinter den Reglern. Was soll da noch schief gehen? Musikalisch bedienen Citizens! eine Mischung aus Electro-, Disco- und Pop-Sounds mit viel Synthesizer und großen Melodien, sanft dahin gesungen von Frontmann Tom. Kein Zweifel: Von Citizens! werden wir 2012 noch hören!

Video-Tipp: "True Romance" von Citizens!



SKRILLEX
Inspiriert von seiner Hardcore-Vergangenheit hat Sonny Moore alias Skrillex einen Dubstep-Stil entwickelt, der entgegen der entspannten Variante eines James Blakes voll auf die Zwölf geht. Härter können Bässe nicht klingen - perfekt, um die Nachbarn zu ärgern. Mit fünf Grammy-Nominierungen steht die Zukunft des US-Amerikaners unter einem strahlenden Stern. Das dachten auch die Jurymitglieder der BBC-Sound-Liste 2012 und kündigten ihn als vielversprechenden Künstler an.

Video-Tipp: "First Of the Year (Equinox)" von Skrillex



Auf der nächsten Seite: Spector und Theme Park

SPECTOR
Der NME und die BBC beschwören es, wir können dem nur beipflichten: 2012 wird ein gutes Jahr für die fünf Briten von Spector. Ein bisschen The Strokes, ein Hauch von Kaiser Chiefs und obendrein eine Portion Romantik à la Roxy Music - die stets gut gekleideten Jungs von Spector werden es leicht haben, ihr Publikum um den Finger zu wickeln. Ihr Debüt-Album soll in diesem Jahr erscheinen. Wer es bis dahin nicht aushält, kann sie demnächst schon live bestaunen: Als Support Act begleiten sie Florence And The Machine auf ihrer Tour.

Video-Tipp: "What you wanted" von Spector



THEME PARK
Auch wenn Theme Park bisher auf keiner der bereits genannten Listen zu finden ist, sind wir überzeugt, dass das Londoner Quartett zu den Newcomern 2012 zählt. Ihre funkigen Songs besitzen Größe und erinnern nicht selten an die Talking Heads. Im letzten Jahr waren sie mit Bombay Bicycle Club auf Tour, dieses Jahr sind sie zunächst in Großbritannien unterwegs. Drücken wir die Daumen, dass die Europa-Tournee bereits in Planung ist.

Video-Tipp: "Milk" von Theme Park



Auf der nächsten Seite: King Krule und Niki & The Dove

KING KRULE
King Krule ist ein außergewöhnlicher Künstler, der nicht im Stile einer Adele die Herzen der Welt im Sturm erobern, dennoch 2012 für reichlich Gesprächsstoff sorgen wird. Wenn der erst 17-jährige, in seiner Gestalt fragil erscheinende Archy Marshall beginnt zu singen, ist Gänsehaut vorprogrammiert. Mit seiner überraschend vollen, tiefen und angenehm dissonant klingenden Stimme singt er traurige Songs über Hass und Liebe. Stilistisch liegt seine Musik irgendwo zwischen Darkwave, New Wave und Dubstep. Im Internet ist King Krule bereits ein Star. Wir sind gespannt, was da noch kommt!

Video-Tipp: "Out getting Ribs" von King Krule



NIKI & THE DOVE
Die Schweden zaubern packenden Synthie-Pop: Gustaf Karlöf liefert dezent wavige Percussion, über die Malin Dahlström ihren sehnsüchtigen Gesang legt. Dezent hymnisch, durchaus tanzbar werden Niki & The Dove in diesem Jahr einige Dancefloors füllen.

Video-Tipp: "DJ, Ease My Mind" von Niki & The Dove



Anika Haberecht/Tim Pommerenke