Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich 130 Plattenläden zur Teilnahme am Record Store Day angemeldet. Das besondere an diesem Tag: Über 250 exklusive Veröffentlichungen von Künstlern wie Abba, The Cure, Kraftklub, Deichkind und vielen anderen werden ausschließlich in den teilnehmenden Läden angeboten und verkauft. Einige davon gibt es nur in winzigen Auflagen von 500 Stück weltweit.

Wieso all das? Plattenläden sind magische Orte, die einen großen Anteil zur musikalischen Sozialisation des Einzelnen beitragen. Hier treffen sich Musikfans und tauschen sich aus, lassen sich beraten oder inspirieren. Durch Online-Shopping, Download- und Streamingplattformen scheinen Plattenläden heutzutage immer mehr an Bedeutung zu verlieren. Und das betrübt die Initiatoren des Record Store Days. Nicht weil sie alten Zeiten nachtrauern, sondern weil sie Plattenläden als Teil der Musikkultur sehen, deren ambitionierte Verkäufer nicht mit automatisierten Empfehlungssystemen vergleichen lassen.

>> Alle Infos zu den teilnehmenden Plattenläden gibt's hier.