Bühne
DIE ERFINDER DES VERBRECHENS
Bei "Mord am Hellweg" lesen die nationalen und internationalen Stars der Krimi-Szene. Bestseller wie Donna Leon und Joy Fielding. Gefeierte Autoren wie Fred Vargas und Don Winslow. Dazu supergute Newcomer wie Oliver Harris oder edle Raritäten wie Ken Bruen. Und natürlich - von Lokalmatador Jörg Juretzka bis Bella-Block-Erfinderin Doris Gercke - alle, die in der deutschen Krimiszene Rang und Namen haben. Acht Wochen lang fährt Europas größtes internationales Krimi-Fest in Crime Solos, Kriminächten und Dinner-Shows mörderisch auf. Hochspannung verspricht schon die Eröffnungsnacht "Hellweg meets World" (15.9., Unna, Tanzcenter kx kochtokrax). Bestseller-Autorin Helene Tursten stellt ihren neuen Roman "Im Schutz der Schatten" vor. Und Daniel Woodrell liest aus "Der Tod von Sweet Mister": das Schwärzeste, was man aktuell zwischen zwei Buchdeckeln kaufen kann. >> 15.9.-10.11., wechselnde Orte im mittleren und östlichen Ruhrgebiet, 5,50- 43,90 Euro. Tickets und Infos: mordamhellweg.de

DAS ORIGINAL AUS NEW YORK
Leonard Bernsteins "West Side Story" ist das berühmteste Musical der Welt. Im Oktober gastiert das Stück für gut eine Woche im Essener Colosseum - und das nicht in irgendeiner Tour-Produktion. Die Inszenierung basiert auf den rasanten Originalchoreographien von Jerome Robbins, die dem Musical bei der Uraufführung 1957 den Welterfolg sicherten. Erzählt wird eine moderne "Romeo und Julia"- Story, die in New York spielt. Tony und Maria verlieben sich, obwohl sie verfeindeten Gangs angehören. Für die tragische Liebesgeschichte schrieb Leonard Bernstein seine schönsten Melodien, darunter den legendären Lovesong "Maria" oder die fetzige Tanznummer "America". >> 11.-20.10., Essen, Colosseum, 46,40-86,20 Euro, Infos: westsidestory.de

IT'S SHOWTIME

Sexy Tänzerinnen, funkelnde Kostüme: In Herten feiert die XL-Revue "Viva Las Vegas" Premiere. Kurios. Glamourös. Echt Ruhrgebiet. Der Kostümbildner der Show nennt sich "Lalo Madrid". Die Bühnenstars heißen "Jeanny" oder "Lady Tatti". Und seit 2009 tritt das Ensemble in der alten Hertener Zeche Ewald auf. Über das neue Programm "Viva Las Vegas - That''s Entertainment" sagt Regisseur Ralf Kuta: "Eine Revue im klassischen Stil - mit großen Stars und atemberaubenden Kostümen". >> ab 26.10., Herten, RevuePalast Ruhr, Infos: revuepalast-ruhr.com

OPERETTE JENSEITS DER KLISCHEES
Es wird die spannendste Musiktheater-Premiere des Herbstes: Der spanische Star-Regisseur Joan Anton Rechi inszeniert "Die Csárdásfürstin". Moment mal: Ist Operette nicht Unterhaltung von gestern? Das kommt ganz darauf an, wer sie macht. Den Regie-Berserker Joan Anton Rechi kennen wir bereits aus dem Theater Oberhausen, wo er mit seinen Inszenierungen "Woyzeck" und "Carmen" für Furore sorgte. Die Spezialität des Spaniers: leidenschaftlich emotionales Theater mit deftig surrealer Note. Für die Duisburger "Csárdásfürstin" heißt das: Spanisches Temperament trifft auf Wiener Walzerseligkeit. Das könnte als Mischung explosiv werden. >> ab 13.10., Duisburg, Theater, rheinoper.de

KUBANISCHES FEUERWERK
"Ballet Revolución", die rasanteste Tanzshow der Welt, kommt nach Dortmund. Sie sind jung, sexy und haben ordentlich Feuer im Blut: Das kubanische Tanzensemble präsentiert mit seiner Live-Band einen virtuosen Mix aus Ballett, Samba und Streetdance. >> 18.-31.12., Dortmund, Konzerthaus, 24,20-66,40 Euro

TRAUMSCHIFF IN SICHT
Das Udo-Jürgens-Musical "Ich war noch niemals in New York" feiert in Oberhausen seine NRW-Premiere. Diese Show hat alles, was es zu einem schmissigen Theaterabend braucht: ein aufwendiges Traumschiff-Bühnenbild, tolle Kostüme und jede Menge eingängiger Hits. 20 Schlager von Udo Jürgens - darunter Evergreens wie "Griechischer Wein" und "Aber bitte mit Sahne" - ge-ben den Ton vor. Und zwar so erfolgreich, dass seit der Uraufführung im Jahr 2007 von Hamburg bis Wien bereits mehr als drei Millionen Menschen das Musical sahen. Im Dezember legt der Show-Dampfer im Ruhrgebiet an. >> ab 6.Dezember, Oberhausen, Metronom-Theater, stageentertainment.de

Noch mehr Highlights gibt's auf Seite 2.

Museum
SCHNELL NOCH ZUR DOCUMENTA

Die Weltkunstmesse in Kassel ist aktuell wie nie Monumentales für die Ewigkeit? Das sollte man von der "Documenta 13" nicht erwarten. Bilder, Skulpturen und viele Videos erzählen poetische, nachdenklich stimmende, schockierende Geschichten von der Welt in der Krise. Das erfordert Zeit. Also mindestens eine Übernachtung einplanen. >> bis 16.9., Kassel, tgl. 10-20 Uhr, 35 Euro (2 Tage), d13.documenta.de

DEM MYTHOS AUF DER SPUR
Die Oberhausener Ludwig Galerie präsentiert 100 Fotografien von Marilyn Monroe. Sie ist eine Legende - und nach wie vor eine der meistfotografierten Frauen der Welt. Die Ausstellung zeigt überraschende Facetten eines Sexidols, das auch geheimnisvoll und kumpelhaft sein konnte. >> 23.9.-13.1., Oberhausen, Ludwig Galerie Schloss Oberhausen, Di-So 11-18 Uhr, 6,50 Euro

GESCHICHTEN VOM SELBERMACHEN
"Do It Yourself" heißt die neue Ausstellung in der Dortmunder DASA. Auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche geht es um die Geschichte des Selbermachens - von ersten Anfängen im 19. Jahrhundert bis zum Web 2.0. Zu sehen sind auch so kuriose Sachen wie der Baukasten für einen Morse-Apparat oder eine DDR-Rohrpostanlage aus ausrangierten Staubsaugern. Und weil wir in der DASA sind, darf natürlich vieles selber ausprobiert werden. >> 29.9.-28.4.2013, Dortmund, DASA, Di-Fr 9-17, Sa/So 10-18 Uhr

GROSSE KUNST IN BUNTEN BILDERN
Edvard Munch, Henri Matisse, Ernst Ludwig Kirchner: Das Essener Museum Folkwang zeigt Expressionisten "Im Farbrausch". Es ist die Top-Ausstellung des Jahres im Ruhrgebiet, denn bunte Bilder von scheinbar heiler Welt sind gerade wieder richtig im Trend. Die hochkarätig besetzten Schau präsentiert Meisterwerke des Expressionismus wie Ernst Ludwig Kirchners "Mädchen unter Japanschirm" (Bild). Wer mehr zu Künstlern und Bildern erfahren will, greift zum Audioguide. Denn der ist in diesem Museum stets gut gemacht und auch für Kunst-Neulinge verständlich. >> 29.9.-13.1.2013, Essen, Museum Folkwang, Di-So 10-20, Fr 10-22.30 Uhr, 12 Euro

SO KLINGT DIE STILLE
Bei der Ausstellung "Sound of Silence" dreht sich alles um das legendäre Musikstück "4''33" von John Cage. In diesen vier Minuten und 33 Sekunden erklingt - ungewöhnlich für ein Musikstück - kein eigentlicher Ton. Zu hören sind nur die Geräusche, die in der Umgebung zufällig passieren. Die ungewöhnlichste Ausstellung dieses Herbstes zeigt auf zwei Etagen, wer alles sich von diesem Stück hat inspirieren lassen - darunter auch Helge Schneider oder die Facebook-Initiative "Cage against the machine". >> bis 6.1.2013, Dortmund, Hardware MedienKunstVerein im Dortmunder U, Sa/So/Di/Mi 11-18, Do/Fr 11-20 Uhr, hmkv.de

MODERNER KANN KUNST NICHT SEIN
Die "Contemporary Art Ruhr" Comedy punktet nicht nur mit internationaler Kunst. Die Messe zeigt sie auch am denkbar besten Ort: auf der Essener Zeche Zollverein. Und dort nimmt die Messe immer mehr Raum ein - mittlerweile 8 000 Quadratmeter. Auch im schicken "Red Dot Design Museum" wird Kunst zu sehen sein. Lounge-Bereiche und Events runden das Angebot ab. Kurz: Diese Kunstschau ist innovativ, lebendig und macht Spaß. >> 2.-4.11., Essen, Zeche Zollverein, 12 Euro, contemporaryartruhr.de

Noch mehr Highlights gibt's auf Seite 3.

Comedy
EINFACH UNSER BESTER

Er ist dreist, politisch unkorrekt - und genau daher lieben wir Atze Schröder. Langsam wird dieser Mann zum Gesamtkunstwerk. Erst neulich gab er im Interview zu, dass er privat gern mal zu schnell fährt. Und Freisprechanlagen? Ebenfalls nicht sein Ding. Darüber hinaus gibt noch viele andere Gründe, weshalb sein aktuelles Programm "Schmerzfrei" heißt. Fürs Gastspiel in Gelsenkirchen gab es bei Redaktionsschluss sogar noch Karten. >> 15./16.12., Gelsenkirchen, Emscher-Lippe-Halle, 20 Uhr, 31,95 Euro, atze-schroeder.de

ALS KLOMANN ZUM STAR
Mit Klobürste und Duschhaube wurde Dave Davis als "Motombo Umbokko" berühmt. Jetzt zeigt der Comedian seine neue Show "Live und in Farbe" - natürlich mit viel schwarzem Humor. >> 26./27.9., Oberhausen, Ebertbad

COMEDIAN BEIM EGOSTRIP
In Witten zeigt Comedian Rick Kavanian sein brandneues Programm "Egostrip". Aber eigentlich zieht er sich um und schlüpft in unendlich viele Rollen. Keiner wechselt Typen und Dialekte rasanter als Rick Kavanian. Das machte ihn schon im TV-Klassiker "Bullyparade" unentbehrlich. Noch verrückter wird es, wenn man die Rollenwechsel live und mit eigenen Augen erlebt. Und davon bietet das neue Soloprogramm mehr als genug. Andererseits: Als multiple Persönlichkeit ist Kavanian ja nie mit sich allein. >> 26.10., Witten, Werkstadt, 20 Uhr

DER ÜBERFLIEGER KEHRT ZURÜCK
"Starproduzent" Tony Mono hat nicht vergessen, wo er herkommt: aus dem Ruhrgebiet. Im Oktober startet der "Pimp des Pop" hier seine zweite Bühnentor. Er nennt sich selbst "the sexiest producer alive". Und immerhin sahen sich 35 000 Zuschauer seine erste Bühnenshow an. Zum Oberhausener Tourstart seines zweiten Programms sagt der Topact des Radiosenders 1Live : "Ich verspreche meinen Fans eine sensationelle Premiere. Wie es sich für Tony Mono gehört." Es wird also eine aberwitzige Mischung aus Musikparodie, Standup-Comedy und Tanz geben. >> 10.10., Oberhausen, Ebertbad, 20 Uhr

DEUTSCH-FRANZÖSISCHER WITZBOLD
Puschelmikro, französischer Akzent und Zahnlücke sind seine Markenzeichen. Alfons ist irgendwie knuffig. Und lustig. Das "Puschel-TV" machte ihn bundesweit bekannt. Mit oranger Trainingsjacke stolperte der Franzose über den deutschen Bildschirm, um hiesige Phänomene wie "Schrebergarten" und "Kehrwoche" zu ergründen. Sein Live-Programm "Wiedersehen macht Freunde" erklärt, was Deutsche und Franzosen unterscheidet. >> 2.11., Oberhausen, Ebertbad, 20 Uhr, 18,60 Euro

ERKLÄR MIR DIE WELT
Vince Ebert ist ein Ausnahmetalent. Als "Wissenschaftskabarettist" beschreibt er mit extremem Witz, wie was funktioniert. Oder auch nicht. >> 28.11., Oberhausen, Ebertbad; 8.12., Gelsenkirchen, Kaue

Noch mehr Highlights gibt's auf Seite 4.

Konzert
AUF DER ÜBERHOLSPUR

Janine Jansen ist Hollands hübschester Export. Und eine der erfolgreichsten Violinistinnen der Welt. Diese Frau hat die schicksten CD-Cover der Klassik-Szene. Kein Wunder, denn sie liebt Foto-Shootings. Und wir lieben ihr leidenschaftliches Spiel. Es passt perfekt zum poetischen ersten Violinkonzert von Karol Szymanowski, das sie in Dortmund spielt. >> 11./12.9., Dortmund, Konzerthaus, 20 Uhr, 19-42 Euro

DER ZAUBER DER MUSIK
Die norwegische Geigerin Vilde Frang spielt in Dortmund Musik von Brahms bis Mozart. Mit vier Jahren fing sie an, Violine zu spielen. Kein Wunder, dass sie es heute richtig gut kann. Ihr Ziel: mit der Musik eins zu werden. "Jeder, der Musik macht, kennt es. Ein schöner Akkord, eine traurige Passage, und auf einmal hört man auf zu denken", sagt sie. Nach dem Konzert trifft man Vilde Frang bei "Meet The Artist". >> 25.10., Dortmund, Konzerthaus, 19 Uhr, 16,50 Euro

DUELL DER DIVEN
Die Sängerinnen Anna Netrebko und Cecilia Bartoli sind die Megastars der Klassik-Szene. Im November treten sie im Ruhrgebiet auf - und das auch noch an einem Abend. La Bartoli zündet in Dortmund ein Arien-Feuerwerk. Die Netrebko trumpft in Essen mit Peter Tschaikowskis Oper "Iolanta" auf. Wer bekommt den längsten Applaus? Wer gibt mehr Zugaben? Das wird die Nacht der Klassik-Powerfrauen. >> 27.11., Bartoli: Dortmund, Konzerthaus, 20 Uhr; Netrebko: Essen, Philharmonie, 20 Uhr

MOZART FÜR ALLE
Die quirlige Geigerin Hilary Hahn spielt Mozarts Violinkonzert Nr. 5. "Es ging wie Öl", sagte einst Mozart über eine Aufführung seines wundervollen Violinkonzerts. Und wenn es eine Top-Musikerin wie Hilary Hahn spielt, wird sich an diesem Urteil auch nichts ändern. >> 1.12., Essen, Philharmonie, 20 Uhr