1. RuhrHOCHdeutsch
Karte vergrößern
110 Veranstaltungen, 100 Komiker und Kabarettistinnen: RuhrHOCHdeutsch ist das größte Kabarettfestival Deutschlands
Horst Hanke-Lindemann, Erfinder und Organisator von RuhrHOCHdeutsch, kennt das Erfolgsgeheimnis seines Kabarettfestivals: "Das Gesamtpaket macht's. Da ist zum einen das Ambiente. Wir spielen in einem alten Spiegelzelt von 1898, das richtig Flair hat." Für ihn genauso wichtig: "Das Ganze hat diesen lässigen Eventcharakter. Du kannst lecker was essen, draußen im Biergarten sitzen und eben auch noch Spaß haben." Und das mit teils richtig witzigen Ticketangeboten. Immer montags: Kabarett und Currywurst für 15 Euro.

Von Ende Juni bis Mitte Oktober steht in Dortmund die Champions League der regionalen und deutschen Kabarettszene auf der Bühne. Das Programm listet Namen wie Lioba Albus, Hagen Rether, Richard Rogler, Frank Goosen oder Kay Ray. Im Rahmenprogramm zeigt die BIG-Gallery neben dem U den zweiten Teil der Ausstellung 110 Jahre deutsches Kabarett, der die Entwicklung seit 1950 beschreibt. Das allein Hanke-Lindemann allerdings zu langweilig. "Damit es aber nicht nur was zu lesen, sondern auch etwas zu sehen und hören gibt, stellen wir zusätzlich alte Design-Fernseher aus - von Colani oder Philippe Starck. Auf denen laufen Kabarettfilme und -serien von ‘Scheibenwischer' bis ‘RTL Samstag Nacht'." Aber auch an die Musik- und Partyfans ist gedacht: "Einmal im Monat wandelt sich das Spiegelzelt zum Tanzpalast."

Infos und Programm: ruhrhochdeutsch.de

Seite teilen