Wenn der Sommer naht, wird in Dresden nicht nur gern flaniert, spaziert und in der Sonne gechillt. Nein, es wird ganz gern auch einfach nur der Picknick-Korb gepackt, und es sich an der Elbe und im Grünen gemütlich gemacht. PRINZ empfiehlt geeignete Orte, um im Grünen zu Genießen und zeigt Alternative zu bekannten und oft überlaufenen Locations.

 

Königsufer an der Elbe / Japanisches Palais

Grillen Dresden
Der Uferbereich an der Elbe gegenüber den Brühlschen Terrassen ist das Fleckchen Elbestrand, was im Sommer oft am begehrtesten ist. Das Gelände zwischen Augustusbrücke und Carolabrücke ist bekannt für die Filmnächte mit ihren Filmen und Konzerten im Sommer oder für den Augustusgarten, den größten Biergarten direkt an der Elbe in Altstadt-Nähe. Im Sommer sind die Wiesen oft sehr voll, der Blick ist traumhaft. Hier solltet ihr es genießen, wenn ihr gerade in der Stadt unterwegs wart und kurz im Grünen ausspannen wollt, oder im Sommer den Konzertereignissen for free lauschen möchtet. Der Augustusgarten garantiert nahe Versorgung, wenn der mitgebrachte Picknick-Korb schnell leer sein sollte - Grillen ist hier allerdings nicht erlaubt! Zum Grillen müsst ihr ein paar Meter weiter elbaufwärts Richtungs Marienbrücke oder Albertbrücke laufen. 

 

Der Große Garten / Carolasee

Großer Garten

Großer Garten

Carolasee

Carolasee

Der Große Garten ist der Hyde-Park Dresdens, ein riesiges Grün mitten in der Stadt; wenn man Ruhe und Erholung sucht, sich sportlich betätigen oder Kultur genießen will - hier geht alles. Obwohl nur wenige Minuten von der Inneren Altstadt entfernt, fühlt man sich hier weit weg vom Großstadt-Stress. Am Morgen ziehen die Jogger ihre Runden, tagsüber flanieren Touristen und Urlauber zum Palais und seinen Ausstellungen. In der Jungen Garde gibt es oft Konzerte, der Zoo und die Parkeisenbahn gehören zur "grünen Lunge" der Stadt - und sind besonders für Familien am Wochenende toll. Im Großen Garten kann man sich direkt an der Hauptallee nieder lassen und "Sehen und Gesehen werden" spielen, oder sich in versteckte Ecken hinter große Bäume verziehen, Ruhe und ungestörte Zweisamkeit sind hier möglich. Gastronomisch gibt es das Torhaus, den Biergarten im Großen Garten, unweit des Palais oder das Carolaschlösschen - für Auswahl ist gesorgt. Den Picknick-Korb kann man überall auspacken - Grillen ist nicht erlaubt. Hier treffen Familien, Liebespaare, Studenten-Cliquen und Rentner beim Walking aufeinander - und am Abend ist es besonders romantisch bei einer Gondel-Ruderboot Fahrt auf dem Carolasee.

 

Neustädter Hafen / Eisenberger und Moritzburger Straße (Pieschen)

Grillen Dresden
Am Neustädter Hafen liegen die beiden großen Stadtstrände Citybeach und Purobeach. Wer nicht so auf Sand steht, kann sich aber in diesen Bereich auch wunderbar an die Elbe legen und das ganze in unmittelbarer Nähezu den Strandbars.  Hier habt ihr einen spektakulären Blick auf die Altstadt und, in die andere Richtung, nach Radebeul. Die große gepflasterte Fläche des Schiffahrtsamtes bietet zudem die Möglichkeit Lagerfeuer zu machen - hier sind zwei öffentliche Lagerfeuerpltäze der Stadt angesiedelt. Die Nutzung muss man jedoch beim Rathaus anmelden und kostet 10€. Zudem hat man von hier aus die Möglichkeit, zahlreiche Sportboote zu beobachten, da die Stelle als Slip-Anlage genutzt wird und viele Boote aus dem Neustädter Hafen hier vorbei müssen. Am Abend und am Wochenende geht es hier sehr lebhaft zu, viele Studenten und junge Leute aus Pieschen und der Neustadt entspannen und genießen hier im Grünen.

 

Alaunpark

Grillen Dresden
Die Kult-Location der Neustadt-Szene schlechthin ist der Alaunpark. Der Alaunpark liegt am nördlichen Ende der Äußeren Neustadt, zwischen Bischofsweg und dem Gelände der alten Albertstadt. Er ist eine riesige Grünfläche mit geringem Baumbestand und verfügt somit über viel Wiese und Platz für Picknick, Sonnenbad, sportliche Aktivitäten und auch das obligatorische Grill-Erlebnis. Im Alaunpark ist Grillen erlaubt - und daher grillt gefühlt die ganze Neustadt hier, sobald das Thermometer über 20 Grad klettert. Hier ist es stets voll, belebt - aber auch unterhaltsam. Wer das Neustädter Szeneleben mag, für den ist Picknick im Alaunpark Pflichtprogramm. Die nahe gelegenen Gastros und Spätis erlauben es zudem, auch mal fix Nachschub zu besorgen.

 

Ostragehege (Open Air Gelände)

Eher als großes Sportareal bekannt, hat das Ostragehege von jeher der Stadt Dresden als Naherholungs- und Versorgunszentrum gedient. Heut stehen hier Sport, Freizeit, Kultur im Mittelpunkt. Unweit der Sportanlagen liegt das große Open Air Gelände als Teil der großen Ostra-Flutrinne, außerdem befindet sich hier einer der großen Schuttberge aus dem 2. Weltkrieg. Sowohl Open Air Gelände, die Elbstrände und der Schuttberg im Ostragehege sind perfekt geeignet für Picknick- und Grill-Erlebnis. Vom Schuttberg aus hat man zudem den perfekten Dresden-Rundumblick. 

 

Saloppe / Kavalierhaus Schloß Albrechtsberg "Winzer Müller"

Grillen Dresden
Von dieser Kombination haben wahrscheinlich die Wenigsten gehört. Empfehlenswert ist es, sich hier einen schönen Platz an und über der Elbe zu suchen und einfach mit der Sonne im Gesicht zu entspannen und zu schlemmen. In der Nähe der Saloppe an der Elbe ist einer der offiziellen Grill-Plätze der Stadt Dresden. Natürlich gibt's auch in der Saloppe ein gekühltes Bierchen, solltet ihr ohne Picknick-Korb kommen. Der Park rund um das Schloss Albrechtsberg ist offen begehbar, wird aber selten zum Picknick genutzt. Wer's besonders, anders und ruhig will, der sollte es sich hier einfach bequem machen. Gleich in der Nachbarschaft ist Winzer Lutz Müller zu Hause, der die Weinberge des Albrechtsberg und des Lingnerschlosses betreibt - hier gibt es einen Freisitz und Weinausschank, der Geheimtipp an sonnigen Sommertagen.

 

Fazit: In Dresden schlemmt es sich wunderbar im Freien - packt das Körbchen, schnappt die Decke und genießt den Sommer outdoor!