Nicht nur die Finnen gehen gern in die Sauna, das heiße Wellness-Vergnügen ist fast überall auf der Welt ein echter Hit. Doch Sauna ist nicht gleich Sauna: orientalisches Hamam, Trockensauna oder Biodampfbad – es gibt zahlreiche Varianten des gesunden Entspannungs-Rituals. PRINZ weiß, wo man in Dresden ordentlich ins Schwitzen kommt.    

Sauna in Dresden: Hier kommt ihr ordentlich ins Schwitzen!

Sauna im Henricus Spa

Zum Saunabesuch an den Neumarkt – das hat man auch nicht alle Tage. Während sich draußen vor allem Touristen tummeln und fleißig die Frauenkirche knipsen, wird es in der Sauna im Henricus Spa so richtig entspannend. Gäste können zwischen der finnischen Sauna, in der es 80 bis 95 Grad heiß wird, und dem Dampfbad, das mit 45 Grad etwas kühler ist, wählen. Je nach Saison kommen dabei verschiedene Aufgüsse zum Einsatz. Ein Saunagang von zwei Stunden kostet 18 Euro, im Preis enthalten sind dabei Bademantel, Frotteeslipper und Handtücher. Wer noch länger schwitzen will, zahlt für jede weitere Stunde 5 Euro. Zusätzliche Schweißausbrüche wegen Überfüllung sind dabei nicht zu erwarten, denn nicht mehr als acht Personen gleichzeitig kommen in den Genuss der wohligen Wärme. Wer sich mal zu zweit so richtig verwöhnen lassen will, kann den Saunaabend für 60 Euro buchen. Inklusive sind ein Getränk nach Wahl, frisches Obst und eine 20-minütige Peelingmassage.     

Sauna Dresden, saunieren, Wellnes

Die Sauna 

Sauna Dresden
Saunafans müssen sich auf der Dohnaer Straße in Dresden-Strehlen zwischen vier verschiedenen Angeboten entscheiden. In der traditionellen finnischen Sauna herrscht eine Luftfeuchtigkeit von 15 bis 30 Prozent. Die Entspannungssauna ist trockener, da es hier keine Aufgüsse gibt. Sie ist deshalb auch gut für Allergiegeplagte geeignet. In der Dampfsauna ist zwar die Temperatur niedriger als zum Beispiel bei der finnischen Variante, dafür herrscht eine Luftfeuchtigkeit von fast 100 Prozent. Dabei entspannen sich die Muskeln besonders gut und die Abwehr wird angeregt. Schließlich gibt es noch die Biosauna, die mit 60 Grad etwas kühler als die klassische Sauna ist. Für das komplette Wellnessgefühl kann zusätzlich eine 20- oder 30-minütige Massage gebucht werden. Eine Tageskarte für die Sauna kostet 13 Euro, für Studenten 10,50 Euro. Montags heißt es für Männer: „Wir müssen leider draußen bleiben‟, denn von 10 bis 18 Uhr sind die Damen ganz unter sich. Ab 18 Uhr dürfen dann auch die Herren wieder schwitzen.

Sauna im Nordbad 

Im Szeneviertel Neustadt kann man nicht nur beim Tanzen auf einer Party schwitzen, sondern auch in der Sauna im Nordbad. Das Bad wurde schon Ende des 19. Jahrhunderts gebaut und ist mit seinem historischen Charme ein echtes Erlebnis. Wer kein Freund von Experimenten ist, geht in die traditionelle finnische Sauna mit wechselnden Aufgüssen. In der Kräutersauna ist es dagegen "nur" rund 80 Grad heiß. Hier werden in einem Kupferkessel frische Kräuter und Gewürze verkocht und verbreiten ihr wohltuendes Aroma. Freunde der orientalischen Saunavariante finden im Dampfbad Entspannung. Aber es müssen ja nicht immer nur die Klassiker sein: Von Oktober bis März öffnet jeden letzten Sonnabend im Monat ab 21 Uhr die Mitternachtssauna. Wem das zu dunkel ist, der kann bis zum Sommer warten und dann auf der Dachterrasse ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen. Zur Abkühlung nach dem Saunagang kann man sich an der Bar mit einem kühlen Getränk erfrischen. Und auch im Nordbad ist montags Damensauna-Tag, dienstags kommen in der Zeit von 9 bis 12 Uhr dann die Männer auf ihre Kosten. Die Preise variieren: Es gibt Einzelkarten für zwei Stunden (9 Euro), drei Stunden (10 Euro) und vier Stunden (11 Euro).  

Sauna Dresden, finnische Sauna, Welness Dresden, Bio-Sauna

Badescheune

Sauna Dresden, Dampfsauna, finnische Sauna
Wer hätte das gedacht: Ein altes Fachwerkhaus in Dresden-Gorbitz entpuppt sich als Wellness-Oase. Als Teil des romantischen Hotels "Hexenhaus" wird es hier wahlweise in der finnischen, der Bio- oder der Dampfsauna so richtig kuschelig. Während beim Klassiker aus dem hohen Norden das Thermometer auf 90 Grad klettert, heizt in der Bio-Sauna der Kamin nicht nur die Temperatur an, sondern sorgt gleichzeitig auch für eine wohlige Atmosphäre. In der Dampfsauna hingegen erzeugen verschiedene Farblichteffekte eine besondere Stimmung. Für zwei Stunden Schwitzen zahlt ihr 11 Euro, jede weitere Stunde kostet 4 Euro. Wer nach der Arbeit eine Extra-Portion Wellness am Feierabend braucht, kann wochentags zwischen 15 und 18 Uhr zusätzlich zum Saunabesuch auch den Spa-Bereich nutzen. 

Paradise Sauna Beach Club  

In Dresdens "Sauna-Paradies" dürfen (vor allem) Männer ausgelassen ihrer Lust auf heiße Stunden frönen. Neben Relaxzonen, Ruheräumen und einer Bar laden eine finnische Sauna und eine Dampfsauna zum Schwitzen ein. Verschiedene Sauna-Aufgüsse von erfrischend über exotisch bis entspannend sorgen für angenehme Momente. Regelmäßig gibt es verschiedene Special-Events, durch die der Saunaspaß erst komplett wird. Ob Mann oder Frau, am Montag sind alle willkommen, ebenso an jedem ersten Sonnabend im Monat. Der erste Freitag eines Monats ist für die Nachtsauna von Mitternacht bis sechs Uhr reserviert. Am letzten Tag der Woche werden außerdem komplett die Hüllen fallen gelassen, wenn das Motto von 18 bis 23 Uhr einfach nur "Naked" heißt. Wer 27 Jahre und jünger ist, zählt als Youngster und genießt an diesem Tag sogar freien Eintritt, ebenso am Sonntag. Auch als Studenten kommt ihr gut weg und zahlt am Donnerstag nur 5 Euro. Massagen können extra gebucht werden. Achtung: Hier erhält man erst ab 18 Jahren Zutritt.