Quartier an der Frauenkirche

Ein Italiener kam, sah und polierte das Quartier an der Frauenkirche, kurz QF, mit Kunst, Kultur und neuen Geschäften auf. Nachdem Arturo Prisco am Grundstück gegenüber dem Hotel Hilton Dresden geübt hatte, setzt er nun seine Idee um, internationale Marken in seiner zweiten Heimat zu etablieren. Dafür engagierte er den Stararchitekten Lorenzo Bellini, der auch im Hotel QF seine Spuren hinterlies. Neben seinen drei eigenen Schuhgeschäften holt Prisco den Markenschmuckanbieter Pomellato in das QF. Das passende Outfit zur Pomellato-Kollektion findet der Modekenner bei Escada. "Escada ist sehr daran interessiert, den erfolgreichen Standort in Dresden zukünftig auf einer doppelt so großen Verkaufsfläche im QF zu betreiben", so Miriam Holleczek, die Verantwortliche für den deutschen Escada-Markt. Auf 300 Quadratmetern wird es einen der größten Escada-Läden in Deutschland geben. Schöne Mode für tolle Rundungen bietet das italienische Modelabel Marina Rinaldi, welches nach der Urgroßmutter von Unternehmensgründer Achille Maramotti benannt wurde. Mit Max Mara, dem Mutterunternehmen von Marina Rinaldi, führt Arturo Prisco noch Gespräche. Prisco versucht durch namhafte Anbieter noch größere Marken nach Dresden zu locken.

Neu: Ab sofort darf im Quartier an der Frauenkirche gebruncht werden. An jedem ersten Sonntag im Monat sowie an allen Feiertagssonntagen wird im ehemaligen Saal des Heinrich-Schütz-Konservatoriums im QF-Hotel ein Buffet aufgebaut. Für 20 Euro kann man sich bedienen - einzig die Getränke müssen separat bezahlt werden.


Adresse
Quartier an der Frauenkirche
An der Frauenkirche 1
01067 Dresden
Google Maps
Webseite
Öffnungszeiten
Mo-Sa 10-19 Uhr