Die besten Cocktailbars

Cocktails zu mixen ist eine Kunst. Wer sie nicht richtig beherrscht, versucht seine Gäste mit Fähnchen, Schirmchen und Fruchtstücken zu überzeugen. Derlei Tand findet man in den Drinks dieser Düsseldorfer Cocktailbars mit Sicherheit nur als Deko - denn von der Qualität dieser Cocktails muss nicht abgelenkt werden! Dafür erfährt man hier umso mehr über die besten Gin- oder Wodkasorten der Welt und wieso Gurken oft wichtiger sind als Melonenstücke. PRINZ stellt die besten Düsseldorfer Cocktailbars vor!

Beuys Bar

Obwohl es in der Altstadt viele Getränke-Etablissements gibt, gestaltete sich die Suche nach einem guten Cocktail zu Zeiten vor der Beuys Bar als schwierig. Zum Glück ist das nun anders und man muss keine geschmacklichen Kompromisse mehr eingehen. In unmittelbarer Nähe zur Ratinger Straße stehen die Drinks nämlich im Mittelpunkt. Die Karte listet nur eigene Cocktail-Kreationen auf und weist eine umfangreiche Auswahl an Whiskey und Gins aus. Zudem bietet die Beuys Bar sogenannte Menüs an, die drei verschiedene Drinks enthalten. Das „Straight Whiskey“-Menü überzeugt mit drei auschließlich auf Whiskey basierenden Drinks. Die Atmosphäre der Bar ist dabei edel, aber nie steif. An den Wochenende empfehlen wir euch, einen Tisch zu reservieren.

 

Ein von Yasmin (@yassih) gepostetes Foto am

Tino’s Bar

Tino's Bar
Sie war eine der Kulturinstitutionen Düsseldorfs, die Piano-Bar „Bei Tino“ auf der Königallee. Sehen und gesehen werden, Champagnercocktails und Live-Musik am Flügel - von Frank Sinatra bis zu den Gipsy Kings - waren das Erfolgskonzept. Doch dann, nach vielen Jahrzehnten, musste die Bar schließen. Das hat sich 2016  geändert: Vier Jahre nach der Schließung der Kultbar lassen die Gastronomen Vincenzo Di Piazza und Santo Sabatino die Tradition ein paar Häuser weiter, mit der Tino's Bar, wieder neu aufleben. Das edle Ambiente bleibt, ebenso wie die gute Drink-Auswahl. Die Champagner-Auswahl kann sich sehen lassen - klar, das muss auf der Kö einfach sein. Auch Musik vom Flügel gibt es wieder. Neu hinzu kommt ein Restaurantbereich mit Ganztagsbewirtung. Lasst euch also euren Espresso zum Frühstück und die heiße Pasta-Variationen am Mittag schmecken oder startet mit einem Aperitivo-Buffet in den Abend.

Bar Fifty Nine

Wo andere Bars sich auf Whiskey spezialisiert haben, setzt die Bar Fifty Nine mit mehr als 150 verschiedenen Sorten Wodka ihren geschmacklichen Schwerpunkt. Einmal im Monat wird Livemusik geboten. Die Karte umfasst mehr als 100 Cocktail-Kreationen, darunter Eigenkreationen, wie z.B. mit Killepitsch oder Schlüssel-Alt-Bier, die man sonst nirgends in der Stadt findet. Selbstverständlich erfüllt das Team aber auch Wünsche, die nicht auf der Karte stehen. Bei gutem Wetter kann man auf der Terrasse mit Kö-Blick sitzen und seinen Drink genießen. Zudem gibt es hier auch dann noch Burger und Co. zu essen, wenn viele andere Läden bereits geschlossen haben.

Bar Fifty Nine Düsseldorf

Ellington

In einer Umgebung, die so gar nichts von dem Glamour ausstrahlt, den viele mit Düsseldorf verbinden, hat sich mit dem Ellington ein echtes Düsseldorfer Highlight für Cocktail-Liebhaber etabliert. Die Karte enthält viele seltene Kreationen und jeder Bestandteil der Drinks hat eine interessante Geschichte. Die Drinks sind vergleichsweise klein, dafür aber außergewöhnlich. Wie es sich für eine Bar von Rang gehört, gibt es hier selbstverständlich auch hin und wieder Live-Jazzklänge. Die Retro-Atmosphäre der Bar zieht vor allem am Wochenende viele Gäste an, deshalb sollte man Wartezeiten einkalkulieren. Cool sind hier auch die Cocktailkurse, an denen ihr teilnehmen könnt.

Sir Walter

Sir Walter Bar Düsseldorf
Direkt gegenüber der Deutschen Oper und neben der Kunsthalle taucht ihr, einmal die wuchtigen dunkelblauen Vorhänge passiert, in der Sir Walter Bar in eine ganz eigene Welt ein. Cosmopolit, zeitgenössisch, künstlerisch, cool - alles Bezeichnungen die auf das Ambiente zutreffen. Auf 434 Quadratmetern befinden sich mehrere Ebenen. Das Herzstück ist selbstverständlich die Bar in der Mitte des Raumes mit einer Thekenlänge von insgesamt 30 Metern. Von hier werden die exzellent gemixten Drinks - von Klassikern wie Moscow Mule über fruchtiges wie Himbeer-Daiquiri bis hin zu Bourbon-Longdrinks - an die Barhocker und Sessel verteilt. Aber auch eine (für eine Cocktailbar überdurchschnittlich große) Weinkarte bietet das Sir Walter euch an.

Elephant Bar

Die erst im April 2016 eröffnete Elephant Bar ist zu einer unserer Lieblingsbars geworden. Im schicken 60er-Jahre Ambiente bringt sie ein Stück gepflegte Barkultur in die Altstadt. Ob gerührt oder geschüttelt - die Drinks tragen die Handschrift von Dennis Lieske, der den Posten des Barchefs einnimmt und langjährige Erfahrung in seinem Fach mitbringt. Die Bar-Karte präsentiert sich mit dem gewissen „Elephant-Twist“: Longdrinks und Cocktails werden mit selbstgemachten Sirups gemixt, es gibt eine Auswahl an Sours und Mules, aber auch Klassiker wie Mojito und Co. fehlen nicht. Ein weiteres Top: Aus der  umfangreichen Gin-Karte und den zahlreichen Tonics könnt ihr euch im Baukastenprinzip den eigenen, ganz perfekten Lieblings-Gin-Tonic zusammenstellen. Und noch mehr: Auch der Musik bleibt die Elephant Bar treu. Wechselnde DJs – darunter auch „Kalle“, der ehemalige Betreiber des Q-Stalls, das hier vorher seinen Platz hatte – legen eine Mischung aus Funk, Soul, Jazz, HipHop und Elektro auf die Plattenteller.

Elephant Bar

Mojito's

Im Mojito's wird meisterhaft gemixt und das im wörtlichen Sinn! Denn hinter der Bar wirken mehrere NRW-Cocktailmeister und Barchef Kent Steinbach ist als Vorsitzender der Barkeeper Union NRW eine echte Koryphäe. Kein Wunsch bleibt hier unerfüllt, die kundige Crew kennt sich auch mit ausgefallenen Drinks aus und serviert diese in Perfektion. Das Ambiente der großen Glasflächen ist nicht jedermanns Geschmack, dafür gibt es aber nach einem Kinobesuch im Hafen keinen besseren Ort als das Mojito's, um das soeben Gesehene zu verarbeiten. Das kann man am besten mit einer der zahlreichen Mojito-Varianten in der Hand – klar, wer so heißt muss auch vom klassischen Mojito bis zum Green Apple Mojito oder Aperol Mojito alles auf der Karte stehen haben.

LiQ

Optisch die ungewöhnlichste Bar Düsseldorfs. Designt wurde die „Speakeasy“-Bar vom Heilight-Team um Siegbert Heil. Hinter der Bar wirken Meister ihres Fachs, auf der Karte werden neben einigen Klassikern, wie dem Caipi oder dem Negroni, vor allem Eigenkreationen angeboten, zum Beispiel die „LiQ on the beach“ (Plantation Pineapple Rum und Limette). Zu eng und laut wird es hier nie, dafür sorgt die Tür - deshalb kann es durchaus auch mal vorkommen, dass man am Wochenende abgewiesen wird. 

Mehr Cocktailbars in Düsseldorf findet ihr im PRINZ Locationguide!