Neanderkirche

Die Kirche wurde 1683-87 als reformierte Pfarrkirche erbaut und verkörpert als tonnengewölbter Saalbau mit Emporen den Typ der schlichten Predigtkirche des 17. Jh.s. Ihren Namen erhielt sie von Joachim Neander (1650-80), der als Lehrer und Dichter berühmter Choräle in Düsseldorf lebte.


Adresse
Neanderkirche
Bolkerstr. 36
40213 Düsseldorf
Google Maps