Jedes Jahr könnt ihr es kaum erwarten, die Zeit im Freien zu verbringen. Und was gibt es Schöneres als an einem lauschigen Ort an der frischen Luft Bier, Äppler & Co zu genießen? Hier sind die schönsten Biergärten und Sommergärten, um die Seele baumeln zu lassen.

 

Drosselbart

Der „Drosselbart“ ist ein klassischer Biergarten, urig gelegen unter Schatten spendenden 100-jährigen Kastanienbäumen, die freundlichen Bedienungen flitzen zwischen den Holztischen hindurch und tragen große Radler und üppig gefüllte Teller mit gutbürgerlicher Küche vor sich her. Der ideale Platz für einen entspannten Feierabend. Für Fans von: gutbürgerlicher Küche und quirliger Atmosphäre.

Zur Sonne

Sommergärten Frankfurt
Die „Sonne“ in Alt-Bornheim hat wirklich den schönsten Sommergarten weit und breit. In dem großen, weitläufigen Outdoor-Bereich, der zu dem historischen Fachwerkgebäude gehört, sitzt man idyllisch unter Bäumen an langen Bierbänken und –tischen und prostet sich mit Äppler zu. Auf den Tisch der seit 1768 geführten Apfelwein-Gaststätte kommt natürlich Frankfurter Küche. An der frischen Luft schmecken eingelegter "Handkäs' mit Musik", Grüne Soße und knusprige Schnitzel gleich noch mal so gut. Für Fans von: Tradition in frischem Gewand

  

Zum Eichkatzerl

Die Äpplerkneipe "Zum Eichkatzerl" in Sachsenhausen, der Hochburg des Apfelweins, lockt mit gutem Essen und einem schönen Außenbereich. Neben guter Frankfurter Küche kommen auch Freunde weniger deftiger und fleischloser Speisen auf ihre Kosten. Denn auf den handgeschriebenen Tafeln stehen auch mal Fisch, mediterrane Gerichte oder Schafskäse als Angebot. Und wenn du Glück hast, entdeckst du auch mal ein in den Bäumen turnendes Eichkatzerl. Für Fans von: Frankfurter Küche, die auch mal Ausflüge wagt.

 

Zum Bären

Wer noch nie in Höchst war, der sollte sich mal auf den Weg dorthin machen. Der Höchster Schlossplatz ist wirklich einen Ausflug wert. Denn selten sitzt ihr so schön, wie hier "Zum Bären", auf einem großen Platz, unter Bäumen, und umgeben von putzigen Fachwerkhäuschen. Radfahrer, Alteingesessene, junge Leute und Bewohner aus den Vorstädten des Taunus sitzen hier munter beieinander und genießen großartige bürgerliche Küche. Für Fans von: pittoresker Fachwerkidylle und kunterbuntem Publikum.

Schloss in Höchst, Frankfurt

 

Zum Rad

Frankfurter Apfelwein
Seit über 200 Jahren wird im „Rad“ die Apfelweinkultur mit eigener Kelterei hochgehalten. Die Speisenauswahl ist für ein Apfelweinlokal breit gefächert, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Und der große „Radgarten“ ist lauschig und sehr gemütlich, hier sitzen alle Generationen einträchtig zusammen beim „flüssigen, selbstgekelterten Gold“. Für Fans von: Selbstgekeltertem und Kommunikation mit dem Tischnachbarn.

 

 

Alle Sommergärten in Frankfurt findet ihr im PRINZ Locationguide.