Nach dem riesigen Erfolg des 'Heroes - Premium Burgers', der von PRINZ zum 'Besten Burger 2012/13' gekürt wurde, haben die Inhaber nun ein weiteres Restaurant, mit einem einmaligem Konzept, eröffnet: das Smørgås Nordisk Restaurant. Die Anfahrt erfolgt bequem mit der Straßenbahn 12 bis zur Burgstraße und einem kleinen Hinweg zu Fuß.


Inhaberin Karolina Wyrwas hat bereits zu Universitätszeiten ihre Leidenschaft für die Skandinavistik entdeckt und vereint in ihrem Restaurant nun alle skandinavischen Sprachen und Kulturen. Die Schreibweise des Namens Smørgås ist eine Kombination aus dem Dänischen, dem Norwegischen, Schwedischen, Isländischen und Finnischen und bedeutet übersetzt „offene Sandwiches“. Diese sind die Spezialität des Hauses. Angeboten werden außerdem 6 Vorspeisen, die aus einer Norwegischen, Schwedischen und Dänischen Mischung bestehen. Der jeweiligen Saison entsprechend gibt es jede Woche frischen Fisch. Bei den Hauptspeisen hat man die Wahl zwischen Lammbraten, Fisch des Tages mit Beilagen, hausgemachten Kötbullar, Truthahnbrust und Elchgulasch. Zum Dessert gibt es hausgemachten Kuchen. Natürlich sind auch die Getränke Nordisch. Zur Auswahl stehen hausgemachter Waldfrucht-Eistee, Odintrunk und Skandinavische Spirituosen, unter anderem Gammel Dansk Bitterschnapps, Fjallagrasa Isländischer Moosschnapps und Vikingfjord-Vodka. Die Bezahlung lässt sich bequem bar, mit Visa, EC, Mastercard oder Kreditkarte regeln. 



Die Einrichtung des Restaurants ist durchdacht, aufwendig und liebevoll mit eigenen Entwürfen selbstständig gestaltet worden. Sogar bei der Fertigung der Stühle hat die ganze Familie beim Streichen und Schleifen mitgeholfen. Beim Betreten des Restaurants steht man bereits mitten in der Imitation eines Skandinavischen Häuschen, das mit den Farben blau, grün und Schwedenrot ganz im Zeichen des Nordens steht und durch das gegenüberliegende skandinavische Fenster nicht zu übersehen ist. Auch das Laminat ist hausähnlich gestaltet worden und lädt dazu ein, sich wie in einem nordischen Haus zurückzulehnen und sein Essen zu geniessen.
Neben den pelzigen Wänden, die das Fell der isländischen Schafe darstellen soll, denn auf den Fjörd-Inseln gibt es doch bekanntlich mehr Schafe als Menschen, werden die Wände auch von selbstgeschriebenen altertümlichen Runen verziert. Zur Dekoration gehören kleine Baumrinden auf dem Tisch und als Lampendekoration an der Decke. Aber auch pelzige Hocker, die aussehen wie kleine Schafe, verleihen dem Restaurant seine Einzigartigkeit, die dazu beiträgt, dass sich sofort ein Wohlgefühl einstellt. Auf den Gulli-Deckel, der speziell in Tromsø gegossen und dem Restaurant geschenkt wurde, ist Karolina Wyrwas besonders stolz. Das Restaurant strotzt vor dekorativen, liebevollen Details, ohne überfüllt auszusehen. Perfekt zur Atmosphäre klingt im Hintergrund Nordische Musik.


Jeden Sonntag findet von 10:30 bis 15:00 Uhr ein gemütlicher Brunch statt. Für die dunkle Winterzeit sind für jeden ersten Samstag im Monat Vikingerabende mit Vikingermusik geplant. Serviert werden kleine Suppen, Hauptspeisen und Desserts.


Für Fans von Nordischem Essen und einer heimischen Atmosphäre zum Wohlfühlen.
PRINZ-Bewertung: 5/5.