Für alle Liebhaber der koreanischen Küche und natürlich auch für alle, die koreanisch unbedingt einmal ausprobieren möchten, gibt es jetzt im Bahnhofsviertel eine perfekte Anlaufstelle: Der Imbiss Seoulfood: healty korean kitchenHier gibt es in schneller Zubereitung die leichte und sehr gesunde Küche aus Korea, eine große Auswahl an Speisen für Vegetarier und sogar für Veganer, und all das zu wirklich erschwinglichen Preisen!


Kleiner koreanischer Imbiss: Seoulfood

Kleiner koreanischer Imbiss: Seoulfood

Nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt, in der Weserstraße, liegt das einfache, aber sehr modern eingerichtete Seoulfood. Zu Mittag kann es in diesem sehr kleinen Imbiss richtig voll werden: Da muss man manchmal ein paar Minuten auf einen Sitzplatz warten. Das macht aber nichts, denn das Warten lohnt sich wirklich!


Ihr bestellt und bezahlt direkt am Tresen, eure Bestellung wird euch dann aber an euren Tisch gebracht. Durch die offene Theke mit ihrem Blick auf zahlreiche Zutaten und durch die üppige Speisekarte fällt es einem schwer, sich für ein Gericht zu entscheiden. Die Bedienungen erklären euch aber alles und empfehlen auch gerne mal Kombinationsmöglichkeiten.

Im Mittelpunkt der Speisekarte steht das Bibimbab, das wohl beliebeste Gericht in Korea. Die Zusammesetzung eures Bibimbab bestimmt ihr selbst! Zunächst wählt ihr eure Reissorte aus: Schwarzer Reis, Gerstenreis, Weißer Reis oder auch Gebratener Reis. Im darauffolgenden Schritt wählt ihr euer Topping, z.B. Hähnchen (1,50 €), Schwein (1,50€), Meeresfrüchte (1,50€) oder auch Tofu (1,50€). Danach müsst ihr euch für eine Soße entscheiden. Da wird euch z.B Zitronen-Sojasoße, Wasabi-Gurkensoße oder auch scharfe, traditionelle Chilipaste angeboten. Euer selbst zusammengestelltes Bibimbab wird dann  in einer heißen Steinschale serviert! Guten Appetit!

Seoul Chicken im Seoulfood

Seoul Chicken im Seoulfood

Im Seoulfood gibt es eine eine große Auswahl an Vorspeisen, Hauptgerichten und Beilagen. Die scharfen Gerichte sind auf der Karte mit einer Chilischote markiert, das erleichtert einem die Übersicht! Wer es gerne etwas schärfer mag, sollte unbedingt Haemul Bokum (8,90€) probieren: In Chilisoße marinierte Meeresfrüchte mit Zwiebeln und Champignons. Den Sanfteren unter euch ist Seoul Chicken (8,90€), in Sojasoße mariniertes Hähnenfleisch mit Zwiebeln und Champignons, zu empfehlen. Super: Mittags von 11-14 Uhr gibt es als Mittagstisch zu jedem Hauptgericht oder Bibimbab eine Tagessuppe und ein Banchan (saisonale Beilage) dazu. Davon wird man richtig satt!


Im Seoulfood wird natürlich alles ohne Glutamat zubereitet. Besonders erfreulich ist auch, dass es hier viele vegetarische Gerichte und auch Speisen für Veganer gibt! Zum Abschluss gönnt ihr euch noch einen Nachtisch, z.B. den mit grünen Tee verzierten Käsekuchen (3,50€) und trinkt dazu einen süßen Reispunsch (2€) oder auch Maistee (1,90€). Danach ist euch klar: Ihr kommt wieder, denn vom außergewöhnlichen Geschmack der koranischen Küche kann man fast nicht genug bekommen!

Für Fans von: koreanischer Küche in modernem Imbiss-Ambiente
PRINZ-Bewertung: 4/5