Nachdem Immobilien Scout 24 bereits modifizierte U-Bahn-Pläne für die Städte Berlin, München und Hamburg erstellt hat, ist nun unsere geliebte Mainmetropole dran. Die Miet-Map zeigt, wo Wohnraum in Frankfurt teuer und wo günstig ist.

 

Nun ist also der RMV-Plan dran, den sich Immobilien Scout 24 vorgeknöpft hat. Auf der Miet-Map werden nicht nur die üblichen Haltestellen angezeigt, sondern auch die durchschnittlichen Kaltmietpreise einer ca. 70 Quadratmeter großen Zwei-Zimmer-Wohnung


In der Banker-Stadt Frankfurt ist das Zentrum äußerst beliebt - hier liegt der durchschnittliche Kaltmietpreis an der Haltestelle "Alte Oper" bei 1036 Euro. Wie allen Frankfurtern bereits bewusst ist, bestätigt auch die RMV-Miet-Map, dass Sachsenhausen eine gefragte Wohngegend ist (Kaltmietpreise am Schweizer Platz um 959 Euro). Wem das zu teuer ist und wer eine halbstündige Fahrt mit der Bahn auf sich nehmen mag, sollte sich Richtung Norden orientieren: in Niederwöllstadt liegt der Mietpreis einer Zwei-Zimmer-Wohnung bei ca. 511 Euro. Aber "uffgepasst" - das ist schon fast tiefstes hessisches Land und hat mit Wolkenkratzern und Co. nicht mehr allzu viel zu tun. 

 

Miet-Map Frankfurt

 

Den Mietpreis-Fahrplan gibt es auch für unsere Hauptstadt, klickt euch hier durchs Mietpreisnetz Berlins! Interessant sieht das Ganze auch in Hamburg und München aus.