CSD Frankfurt

Auf Frankfurts Straße ist von Mai bis August jede Menge los: von Apfelwein-Festivals und einer Kerb in Bornheim, bis zu einem Fest, das sich der Grünen Soße und ihren Kräutern widmet, ist in Frankfurt alles dabei. Neben unterhaltsamen Bühnenauftritten ist auch für jede Menge abwechslungsreiche Live-Musik gesorgt. PRINZ stellt euch die traditionsreichsten und aufregendsten Straßenfeste und Stadtfeste Frankfurts vor.

 

Mainfest

4.-7. August, Fr-Sa 12-1 Uhr, So-Mo 12-24 Uhr, Römerberg

Frankfurt am Main
Eröffnet wird das Mainfest mit Live-Musik am Freitag auf dem Römerberg vom Gerechtigkeitsbrunnen aus, der als Weinbrunnen genutzt wird. Dieses Volksfest bleibt der klassischen Unterhaltung treu: mit Kinderkarussellen, Fahrgeschäften und Verlosungs- und Schießständen ist auch für den Spaß von Kinder und Jugendlichen gesorgt und macht dieses Fest in der gesamten Innenstadt einzigartig. Der Brauch des Fischerstechens ist bis heute erhalten geblieben: am Sonntag stellen sich Besucher der Herausforderung, sich mit Lanzen aus ihren Booten zu stoßen. Das Highlight beendet auch gleichzeitig das Fest: ein traditionelles Feuerwerk der Extraklasse.  

 

Bernemer Kerb

11. - 13. August, Festplatz der Bornheimer Johanniskirche

Ursprünglich eigentlich das Bronziere Kirchweihfest, gehört die Bernemer Kerb mittlerweile zu den ältesten und traditionsreichsten Straßenfesten in Frankfurt. Entlang der Oberen Bergerstraße spielt Live-Musik und Frankfurter Spezialitäten, die zu einem gemütlichen Zusammensein einladen, werden angeboten. Nachdem die Kerb in den Gaststätten Bornheims offiziell eingeläutet und der Kerwebaum aus dem Enkheimer Wald geholt wird, finden während des gesamten Festes Traditionen wie der Gickelschmiss oder die Lisbethverbrennung statt.  


Apfelwein-Festival

Apfelwein Frankfurt
11. - 20. August, Roßmarkt 

Auf diesem Fest dreht sich alles um das hessische Nationalgetränke, den „Ebbelwoi“. Jede Menge Kelterer aus der Rhein-Main-Region werden dieses Nationalgetränk aus alten Apfelsorten, aber auch als moderne Mixgetränke und Cocktails mit Apfelwein-Anteil servieren. Selbstverständlich ist auch für ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit Live-Musik gesorgt.


Museumsuferfest

Museumsuferfest Frankfurt
25. - 27. August, Fr 15-1 Uhr, Sa 11-1 Uhr, So 11-24 Uhr, Schaumainkai

Jedes Jahr findet in Frankfurt das Museumsuferfest, eines der größten und spektakulärsten Kunst- und Kulturfestivals in Europa, statt. Nicht nur, dass die Türen der Museen vom nördlichen bis zum südlichen Mainufer bis spät in die Nacht für Besucher geöffnet sind, auch ein spannendes Bühnenprogramm mit facettenreichen Musikauftritten sorgt für gute Laune. Zahlreiche gastronomische Stände versorgen die Besucher mit kulinarischen Leckereien aus aller Welt. Der Museumsuferfest-Button, der den Eintritt in alle teilnehmenden Museen garantiert, ist bereits für ca. 7€ zu haben.

 

 

+++ Leider schon vorbei, wir freuen uns aufs nächste Jahr! +++

 

Grüne Soße Festival

13. - 20. Mai, 20 Uhr, Roßmarkt

Grüne Soße Frankfurt
Sieben Tage lang dreht sich im Mai in Frankfurt alles um die "Grie Soß" und ihre 7 Kräuter. Dazu findet ein Wettbewerb statt, bei dem 49 Gastronomen aus dem Rhein-Main Gebiet schwere kulinarische Geschütze auffahren, um ihre besten Grünen Soßen zu präsentieren. Für Unterhaltung sorgen außerdem Gastgeber Anton Le Goff und jede Menge Gastkünstler. Jeden Abend können die Besucher 7 verschiedene Soßen mit klassischen Beilagen wie Kartoffeln und Eiern kosten und später mit einer heiß begehrten Abstimmkarte entscheiden, wer die beste Grüne Soße der Umgebung macht.Die Tickets für die Abendshows (jeweils ab 20 Uhr) sind äußerst begehrt - zum Kauf geht es hier. Tagsüber kann man auf dem Markt spazieren gehen und andere Leckereien aus aller Welt kosten: Vom Flammkuchen (natürlich mit Grüne Soße-Pesto), bis zur hessischen Version des Burrito ist für jeden etwas dabei. 

 

Fressgassfest

24. Mai - 2. Juni, 11-23 Uhr, Fressgass

Straßenfeste Frankfurt
Mit dem Frühling kehrt auch das Fressgassfest in die Frankfurter City zurück: als eines der ersten Straßenfeste des Jahres begeistert es Besucher "des gehobenen Geschmacks" immer wieder aufs Neue, denn die Fressgass, zwischen Börsenstraße und Opernplatz gelegen, ist der perfekte Ort für alteingesessene Geschäfte mit Traditionsstatus und ausgefallenen kulinarischen Angeboten. Bei diesem Straßenfest wird nicht nur lecker gegessen, sondern vor allem auch entspannt flaniert, schöner Musik gelauscht und nebenher jede Menge edle Tropfen verkostet.

 

Bergerstraßenfest

10. und 11. Juni, Untere Bergerstraße

Das gesamte Jahr lang eine äußerst beliebte Einkaufsstraße mit jeder Menge kleinen Läden, tollen Straßencafés und anderen Szenetreffs, findet auf der Berger Straße zwei Tage im Jahr ein großes Traditionsfest statt: das multikulturelle Bergerstraßenfest. Die Restaurants und Bars stellen dafür ihre Bänke und Tische auf der Straße auf und bieten ihre Speisen und Getränke dort an. Mehrere Bühnen mit Live-Musik sorgen für tolle Unterhaltung.

 

Höchster Schlossfest

24. Juni bis 10. Juli 2017

Das größte Stadtteilfest Frankfurts wird jährlich vier Wochen lang im Zentrum des Westens der Stadt gefeiert. Das Programm des Festes bietet jede Menge Unterhaltung für Groß, Klein, Jung und Alt - dazu gehört meist die traditionelle Eröffnungsfete im Garten des Bolongaropalastes, ein Altstadtfest der dortigen Vereine, Freiluft-Konzerte, Kabarett- und Kleinkunstveranstaltungen, Orgelkonzerte des Höchster Orgelsommers in der Justinuskirche, sowie eine Kerb am Mainufer, um das Fest am Wochenende abzuschliessen. Auch dieses Frankfurter Fest lässt ein festliches Feuerwerk steigen. Das Motto für 2017 lautet: "Höchst goes Kerry - Alles in Butter".

Christopher Street Day

14. - 16. Juli, ab 16 Uhr

Auch dieses Jahr findet wieder das Riesen-Event für Lesben und Schwule statt: der CSD ist ein interessanter Mix aus Freiluft-Party, politischer Demonstration und schriller Show. Da jeder zum Mittanzen eingeladen ist, nehmen jährlich mehr als 100.000 Besucher an dieser Parade teil. Erinnern soll der CSD an die Demonstration der Homosexuellen gegen Polizeiwillkür in New York 1969, deshalb ist der Höhepunkt der Parade auch die 2,5 stündige Demonstrationsparade durch die Innenstadt. Der Paraden-Zug startet mit Regenbogenfahnen am Römerberg und endet auf der Konstablerwache.