Bülent, auf Facebook hast du über eine Million Fans. Stimmt es, dass du sie im echten Leben erkennst?
Nur diejenigen, die öfter etwas schreiben. Die begrüße ich dann bei Autogrammstunden mit Vor- und Nachnamen. Die Fans reagieren meist etwas geschockt und sagen: "Sind wir jetzt die Stalker oder du?" (lacht)

In den letzten vier Monaten hast du 42 000 Autogrammkarten unterzeichnet - eine für jeden Zuschauer, der ein Ticket für deine Show in der Commerzbank-Arena kauft. Warum das denn?
Naja, normalerweise gebe ich nach meinen Auftritten immer eine Autogrammstunde. Applaus und Jubel reichen mir nicht - ich brauche dieses direkte Feedback. Im Stadion geht das nicht, weil das ein zu großes Chaos und Sicherheitsrisiko wäre. Da musste ich mir etwas anderes einfallen lassen, um mich bei meinen Fans zu bedanken. Und so entstand diese kranke Idee.

Das ist ja nun dein erster Stadionauftritt: Wie fühlt sich das an?
Krass. Ich bin weltweit nach Mario Barth der zweite Comedian, der überhaupt ein Stadion füllt. Zwei deutsche Komiker. Wahnsinn. Ich fühle mich sehr geehrt. Gleichzeitig motiviert es mich, mein Programm noch besser zu machen. Erfolgreich zu sein ist nämlich etwas anderes, als sehr gut zu sein.

Was bietest du den Zuschauern?
Es wird richtig Party gemacht. Ich bin ja Heavy-Metal-Fan. Früher war ich selbst mal in einer Rockband. Schon beim Einlass spielt eine holländische Blaskapelle, die Metallica covert. Und im Vorprogramm treten die zwei Metalbands Gotthard und Ed Guy auf. Außerdem kommt die Chart-Band Glasperlenspiel. Ich selbst performe zwei, drei Songs mit Liveband.

Stimmt unsere Vermutung, dass du schon in der Schulzeit eine coole Socke warst ...
Nein, gar nicht. Ich habe als Kind Cordhose getragen. Ich wollte keine Jeans anhaben, weil die jeder anhatte. Also war ich ein bisschen Außenseiter. Außerdem habe ich viele Streiche als kindisch empfunden und nicht mitgemacht. Ich war der Vernunftsbrocken und überhaupt kein Klassenclown.

Mit 17 Jahren hast du dir die Haare wegen deiner Metal-Liebe und den Mädchen lang wachsen lassen: Jetzt nutzt du sie für verschiedene Figuren wie die Pelzverkäuferin Anneliese. Eigentlich bist du prädestiniert für einen Haarshampoo-Werbevertrag.
Ja, den würde ich sofort unterschreiben. Ich verbrauche nämlich sehr viel Shampoo. Ein Sponsor wäre da nicht schlecht. Aber bislang gab es noch kein Angebot.

Du bist bekennender Fußfetischist: Magst du die Füße von Angelina Jolie?
Nee, die sind mir zu mager. Sonya Kraus dagegen hat wunderschöne, sehr gepflegte Füße.

Als du dein Idol Morgan Freeman kürzlich bei der "Goldenen Kamera" getroffen hast, wurdest du von seinem Management angequatscht. Warum?
Sie sagten, dass sie überzeugt seien, dass ich als deutsch-türkischer Comedian die Chance hätte, weltweit Karriere zu machen. Ein Riesenkompliment. Ob daraus was wird, ist eine andere Sache. Ich habe mal Material nach Kalifornien geschickt. Ich fände es echt cool, was mit Stand-Up-Legende Chris Rock zu machen.

Kathrin Rosendorff