-Bewertung

Sachsenhäuser Warte

Schon der Innenhof der Sachsenhäuser Warte ist (bis auf den sich ums alte Gemäuer rankenden roten Leuchtschlauch) ein kleines Juwel. Hübsch könnte man es hier haben, an warmen Sommerabenden. Doch heute ist es noch zu frisch, und wir nehmen Platz im Nichtraucherbereich des Inneren. In einer Ecke des großen rustikalen Gastraums sitzen vier amerikanisch sprechende Männer, die sich über Fast Food unterhalten, während sie ein Bier nach dem anderen trinken und Teller voll Fleisch verputzen. Wir bestellen währenddessen Marktfrische Blattsalate mit Joghurtdressing und Croutons (6 Euro) sowie einen Wetterauer Bauernhandkäse mit rosa Balsamico, Chili, rosa Pfeffer und frischem Bauernbrot (4,50 Euro).

Mal was anderes ist der Handkäse mit Balsamico-Essig. Und dank der Chilis auch ganz schön scharf. Das gefällt uns. Auch der Salat mit buttrigen Croutons und einem gekräuterten Dressing schmeckt uns, ist allerdings kaum größer als ein Beilagensalat und deshalb mit 6 Euro ziemlich teuer. Weiter geht es mit Schnitzel Wiener Art und Bratkartoffeln (13,50 Euro) sowie mit Gemüsemaultaschen und Röstzwiebeln mit Salat (10,50 Euro). Was serviert wird, ist kein Grund, in Verzückung zu geraten, aber solide Kost, die schmeckt. Da die Maultaschen uns sowohl optisch als auch geschmacklich sehr an jene erinnern, die wir aus dem Kühlregal im Supermarkt kennen, finden wir auch hier den Preis zu hoch. Fazit: Die Sachsenhäuser Warte eignet sich prima, um nach einem Spaziergang durch den benachbarten Stadtwald einzukehren. Kulinarische Überraschungen oder raffinierte Kreativküche sollte man hier aber nicht erwarten.


Adresse
Sachsenhäuser Warte
Darmstädter Landstr. 279
60598 Frankfurt
Google Maps
Telefon
+4969682716
Webseite
Öffnungszeiten
Montag 11:30–1 Uhr
Dienstag 11:30–1 Uhr
Mittwoch 11:30–1 Uhr
Donnerstag 11:30–1 Uhr
Freitag 11:30–1 Uhr
Samstag 11:30–1 Uhr
Sonntag 11:30–1 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
Bus 36 Sachsenhäuser Warte
Services
Biergarten