-Bewertung

Manolya

, Ernst Stratmann

Von der vierköpfigen Familie, ganzkörpertätowierten Skatern und intensiv philosophierenden Alt-Bornheimern bis hin zum Taubstummen-Stammtisch - hier kann sich jeder zu Hause fühlen. Wir wunderten uns allerdings kurz am Eingang über den rauchenden Küchenmitarbeiter. Jedem sein Laster, aber der Anblick ist ebenso unappetitlich wie der von allen Seiten einsehbare Mülleimer im hinteren Gastraum, neben dem sich die Aschenbecher stapeln. Umso erfreuter sind wir, als die überaus freundliche Bedienung uns willkommen heißt und die anfängliche Verwunderung mit Charme und Aufmerksamkeit vertreibt. Auf unsere Frage nach einem nichtalkoholischen Drink empfiehlt sie uns einen traditionell gewürzten Tee. Wenn es mit Alkohol sein darf, raten wir zum dunklen Bio-Bier, das sich auch an der Nachbartischen großer Beliebtheit erfreut. Der Vorspeisenteller (je nach Größe 9,50-29,50 Euro) ist sehr lecker, wenn auch etwas Cremeund Pasten-lastig. Der Bauernsalat mit Tomaten, Gurken, Spitzpaprika, Zwiebeln, Petersilie und Schafskäse (6 Euro) gleicht es mit Frische und Knackigkeit aus. Der herzhafte Grillteller (19,50 Euro) ist einfach, schlicht in der Präsentation, lecker und genau auf den Punkt. Uns reicht er locker für zwei. Mit Lammkoteletts, Lammspießen, Hackfleischspießen, Hähnchenspießen, Döner Kebab und einer türkischen Knoblauchwurst sind wir bestens bedient, einziger kleiner Wermutstropfen sind die etwas lieblos abgeschmeckten Körner und Gemüse-Beilagen. Wir können es nicht lassen und teilen uns zum Nachtisch noch das von der Bedienung aufs Herzlichste empfohlene Möhrendessert (4,50 Euro) mit Honig, Nüssen und Kokosnuss, um anschließend glücklich und kalorienbeladen den Heimweg anzutreten.


Adresse
Manolya
Habsburger Allee 6a
60385 Frankfurt
Google Maps
Telefon
+49694940162
Öffnungszeiten
Mo-Fr 17-24, Sa/So 17-1 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
Bus 32 Höhenstraße