-Bewertung

Vis à Vis

Das Leben ist kein Wunschkonzert. Das Leben besteht aus lauter Überraschungen. So auch hier. Man sagt, was man auf keinen Fall essen mag, und aus all dem anderen zaubert der Koch in der Küche ein feines Mahl, eine Überraschung für die Gäste. So das Konzept des Vis á Vis seit der Eröffnung im letzten Jahr. Das ist mal was anderes, jedoch nicht jedermanns Sache. Und deshalb gibt es seit neuestem zusätzlich eine überschaubare Speisekarte, aus der man wählen kann.
So machen wir's und bestellen hauchdünne Kalbsfleischscheiben mit Lauchgemüse und Pfifferlingen (12 Euro) und ein Safranrisotto mit Meeresfrüchten (12,50 Euro) sowie Loup de Mer (26 Euro) und Lammcarrée mit Lavendelpolenta und Hummus (27 Euro). Bevor die Vorspeisen serviert werden, bekommen wir einen angenehm gefälligen Gruß aus der Küche, ein Frankfurter-Grüne-Soße-Süppchen mit einem panierten Blumenkohl an der Seite. Lecker! Die Vorspeisen werden auf Schieferplatten serviert, was ganz schick ausschaut, leider aber unangenehme Quietschegeräusche zur Folge hat, wenn man mit dem Messer darauf hantiert. Das Risotto ist perfekt wie aus dem Lehrbuch, recht salzig, aber noch nicht versalzen. Das Kalbfleisch ist eine schöne Alternative zu Carpaccio und Co, feinsäuerlich durch das Dressing aus Essig und Öl und mit vielen knackfrischen Pfifferlingen versehen.
Der Loup de Mer kommt in einer sehr überschaubaren Portionsgröße daher, wird mit Krebsen serviert und schmeckt einfach gut. Das Lamm ist ein Traum! Perfekt gegart, pikant gewürzt und mit leckerem Hummus angerichtet. Die Lavendelpolenta ist eine schöne, blumige Abwechslung für unsere Geschmacksnerven. Das intensive Lavendelaroma passt herrlich zum Lamm. Alles in allem ein gelungener Abend, der nicht ganz billig ist.


Adresse
Vis à Vis
Sömmerringstr. 4
60322 Frankfurt
Google Maps
Telefon
+496990500764
Öffnungszeiten
Di-Sa ab 18.30 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
U1-3 Grüneburgweg