Jugend- und Sozialamt Frankfurt

Besondere Angebote für Kinder:
Die Stadt Frankfurt greift Familien mit geringem Einkommen unter die Arme. Mit dem so genannten Frankfurt-Pass können Kinder Ferienkarten des Jugendamtes, die Stadtbücherei und Dauer- und Sonderausstellungen der städtischen Museen kostenlos besuchen. Frankfurt muss allerdings als 1. Wohnsitz angegeben und ein geringes Einkommen der Eltern nachgewiesen werden. Ermäßigten Eintritt genießt man mit dem Pass in Schwimmbädern, Zoo, Exotarium, Palmengarten, Eissporthalle, Museen und Theatern. Außerdem können Kurse der VHS zum Sondertarif besucht werden und Monatskarten des RMV kosten weniger. Beantragt werden muss der Frankfurt- Pass in den Sozialrathäusern und besonderen Diensten des Jugendund Sozialamtes. Die Vorsprache ist Mo-Do von 8 bis 12 und von 13 bis 15 Uhr (Do bis 16 Uhr) möglich. Zuständig ist immer das Sozialrathaus, in dessen Einzugsbereich der Wohnsitz liegt.
Kinderhäuser:
Im gesamten Stadtgebiet gibt es 40 Kinderhäuser. Die Einrichtungen funktionieren so ähnlich wie ein Hort, sind aber kostenfrei und bedürfen keinerlei Anmeldung. Die 6-12jährigen werden von pädagogischen Fachkräften betreut, die auch in Krisenund Konfliktsituationen beratend zur Seite stehen. Die meisten Kinderhäuser verfügen über eigene Räume und Werkstätten, in denen sich die Kinder handwerklich austoben können. Nur bei besonderen Veranstaltungen oder speziellen Workshops wird ein kleiner Unkostenbeitrag fällig. Die genauen Öffnungszeiten sind unterschiedlich und werden von den jeweiligen Kinderhäusern angegeben.


Adresse
Jugend- und Sozialamt Frankfurt
Eschersheimer Landstr. 241
60320 Frankfurt
Google Maps
Telefon
+496921244900
Webseite
Öffentliche Verkehrsmittel
U1-3 Dornbusch