Romantische Restaurants zum Valentinstag in Hamburg

Blumen, Liebesbeweise und jede Menge Romantik: Der Valentinstag ist neben dem Jahrestag der Termin für Verliebte. Leicht hat er es heutzutage trotzdem nicht, ist er doch bei vielen als kommerzielles Märchen verschrien. Doch Romantikmuffel aufgepasst: Der Ursprung des Valentinstags ist tatsächlich Jahrhunderte alt! Dennoch braucht es natürlich keinen festgeschriebenen Tag im Jahr, um seine romantische Seite zu zeigen. Sei es drum, ob nun am 14. Februar oder an einem anderen Tag im Jahr – für alle, die in Hamburg ein romantisches Dinner mit seiner Liebsten oder seinem Liebsten verbringen möchten, hat PRINZ die schönsten und romantischsten Restaurants in Hamburg zusammengestellt.

Italienischer Klassiker: La Luna

La Luna
La Luna
Ein romantisches Dinner beim Italiener ist ein echter Klassiker und wirkt trotzdem nie langweilig. Erst recht nicht, wenn es um das La Luna an der Feldstraße geht. Als modern-europäisch lässt sich das kleine Restaurant einordnen – sowohl was die Küche als auch das Ambiente angeht. Die Inneneinrichtung des La Luna hält sich dezent im Hintergrund, während die Kerzen auf den Tischen für Romantik sorgen.

Neben täglich wechselnden Gerichten, gibt es eine feste Karte, auf der unter anderem leckere selbstgemachte Pasta mit frisch gehobeltem Parmesan (ab 9€), Bio-Lachsfilet vom Grill mit Babyspinat, Gnocchi und Guacamole (22€) und als Nachtisch ein warmes Schokoladentörtchen mit Sommerbeeren und Parfait (8€) stehen. Das La Luna weiß übrigens um seinen romantischen Charme und bietet ein spezielles Valentinstagsmenü an. Was genau euch erwartet stand bis zum Redaktionsschluss leider noch nicht fest. Wir informieren euch aber an dieser Stelle, sobald es Neuigkeiten dazu gibt.

Außergewöhnliches Ambiente: Restaurant Rexrodt

Vintage-Fans werden entzückt sein: Das Restaurant Rexrodt verspricht nicht nur eine auf dem Teppich gebliebene französische Küche, sondern punktet zudem mit dem opulenten Charme seiner Räumlichkeiten. Anno 1896 war dies mal eine Metzgerei, übrig geblieben sind die gläserne Jugendstildecke und die wunderschönen und wertvollen Jugendstilfliesen. Kein Wunder also, dass hier schon einige Modestrecken oder Filmproduktionen die passende Kulisse gefunden haben.

Je nach Tageszeit gilt die Mittags- oder Abendkarte. Die Hauptgerichte kosten mittags ca. 11€ und abends ab 18€. Das angebotene Drei-Gänge-Menü kostet 39€ und bestand zum Redaktionsschluss aus Jakobsmuscheln mit knusprigem Strudel von Boudin Noir auf Mango-Chili-Confit als Vorspeise, einem Steak vom Friesischen Weiderind mit einer Pistazienkruste auf Honig-Rosmarin-Jus mit gerösteten Pastinaken und Kürbispüree als Hauptgang und einem karamellisierten Schmandtörtchen mit rosa Grapefruit und geeister Schokolade als Dessert.

Europäisch-asiatische Fusionsküche: Madame Hu

Wer eine entspannte, fröhliche Atmosphäre sucht, ist bei Madame Hu genau richtig. Etwas versteckt und von außen ziemlich unscheinbar, überzeugt das Restaurant erst von drinnen: klein und gemütlich ist es hier und für die Romantik sorgen viele kleine Teelichter. Die Karte ist bewusst klein gehalten und bietet eine französisch-deutsch-asiatische Fusionsküche mit frischen Zutaten.

Madame Hu serviert zum Tag der Liebe regelmäßig ein spezielles Valentinstagsmenü, aber auch die reguläre Karte bietet eine schöne Auswahl für ein romantisches Dinner: zum Beispiel vorweg ein Kohlrabi-Kokos-Chili-Süppchen mit vietnamesischer Frühlingsrolle, als Zwischengang die Madame Hu Vorspeisenvariation IX oder Ceviche vom Angeldorsch mit Passepierre, als Hauptgerichte beispielsweise Bio-Jersey-Kalbskoettlett auf Fenchelgemüse und Thymiankartoffeln oder gelbes Linsenpüree mit marinierten Auberginen, dazu Tofu-Satee-Spieße in Teryakisoße und als Dessert Ricottakrapfen mit Himbeersauce und Schokoladenerde oder Holunderblüten Crème brûlée. Wer sich nicht entscheiden kann und sich lieber überraschen lassen möchte, der kann das mit dem Drei-Gänge-Überraschungsmenü dem Team von Madame Hu überlassen (wahlweise mit Fleisch, Fisch oder vegetarischer Hauptzutat im Hauptgang für 35,50€).

Vorspeisenteller von Madame Hu in Hamburg
Der Vorspeisenteller von Madame Hu


Britische Gemütlichkeit: Lühmanns Teestube

Unsere Empfehlung für den Valentinstag: Erst ein gemeinsamer Spaziergang an der Elbe – sofern ihr an dem Tag frei habt und das Hamburger Wetter mitspielt – und anschließend in Lühmanns Teestube einkehren, einen heißen Tee trinken und ein Stück Kuchen genießen. Gemütlich und im englischen Landhausstil eingerichtet, fühlt man sich sofort wohl. Passend dazu bietet die Karte Cornish Cream Tea an, mit hausgebackenen Scones (typische britisches Gebäck), Clotted Cream (eine Art dicker Rahm), Marmelade und einem Kännchen englischen Tee (9,50€) oder hausgemachte Pies u.a. mit Käse, Champignons, Blattgemüse, Knoblauch und einer Salatbeilage und Kräutern (12,50€).

Ein spezielles Valentinsmenü gibt es zwar nicht, wer aber einem romantischen Abendessen nicht nach Hause mag, kann sich nach englischer „Bed and Breakfast“-Manier in einem der gemütlichen Zimmer der oberen Etage einquartieren und am nächsten Tag noch ein leckeres Frühstück genießen.

Britische Gemütlichkeit in Lühmanns Teestube
Britische Gemütlichkeit in Lühmanns Teestube

Urig gemütlich: Uhlenhorster Weinstube

Urige Holztische, muckelige Ecken und üppige Wandbilder: Die rustikale Uhlenhorster Weinstube ist nicht nur etwas für Fans der gekelterten Traube. Obwohl man in diesem Fall natürlich fein raus ist! Wäre nicht Valentinstag, würden wir den Flammkuchen empfehlen (ab 9,50€). Am 14. Februar aber wird ein spezielles Menü angeboten, bestehend aus drei Gängen (39,80€ pro Person): Carpaccio von der Zucchini mit Lachstatar und Limetten-Joghurt, als Hauptgang rosa gebratenen Kalbsrücken, dazu Minimöhrchen, Pastinaken, Kartoffel-Lauchgratin und Portweinjus und zum Nachtisch zweierlei von der Crème Brûlée und Orangenkompott. Geöffnet hat die Uhlenhorster Weinstube dienstags bis samstags ab 17 Uhr.  

Urig und romantisch ist es in der Uhlenhorster Weinstube
Uhlenhorster Weinstube lockt mit uriger Romantik.

Tapas naschen auf portugiesisch: O Cafe Central

Wer sich mit seiner oder seinem Liebsten schon immer mal ein Fleischbällchen à la Susi und Strolch teilen wollte, sollte es mal mit den Albondigas in Tomasten-Chili-Piccino-Sauce (4,60€) probieren. Im portugiesischen Restaurant O Café Central könnt ihr euch gemeinsam durch verschiedene Tapas-Variationen essen – zum Beispiel mit den gemischten Tapas für zwei Peronen (20€). Wer lieber gleich eine handfeste Portionsgröße wünscht, findet in dem Restaurant in der Großen Bäckerstraße 4 auch eine "normale" Karte, u.a. mit rosa gegrilltem Sashimi-Thunfischfilet (17,50€) oder das Rumpsteak Lissaboner Art (15,50€) – beides jeweils mit Gemüse der Saison und Thymian-Kartoffeln als Beilage. Kurzum: Der Portugiese konzentriert sich auf das Wesentliche: passende Weine, sehr guten Service und leckeres, mediterranes Essen. 

Entspannte Slow-Food-Philosophie: Restaurant FuH 

Das Restaurant FuH bietet eine ausgewogene Mischung aus tollen Speisen, einer entspannten, romantischen Atmosphäre und Essen ohne Hektik. Im FuH soll sich der Gast Zeit nehmen und genießen, denn die Slow-Food-Philosophie findet sich in jedem Menüpunkt wieder. Zwar können sich die Gäste auch durch einzelne Speisen schlemmen, besonder gut sind die FuH-Gerichte allerdings in ihren verschiedenen Drei- und Vier-Gang-Menüs (ab 30€/37€) oder beim großen FuH-Menü bestehend aus fünf Gängen (ab 45€), für die es auch eine vegetarische Variante gibt.

Die Gerichte sind einfallsreich und gleichzeitig bodenständig. Aufgepeppt durch ausgefallene Zutaten, wie das Zanderfilet auf gebratenem Blumenkohl mit grüner Polenta und pikantem Holunderbeerenschaum (20€). Die verwendeten Produkte kommen größtenteils von regionalen Anbietern, die man auch auf der Webseite nachlesen kann. Was genau serviert wird, wechselt regelmäßig. Für den Dienstag, auf den diesmal der Valentinstag fällt, gilt allerdings eine Spezialkarte mit einem Drei-Gang-Menü in den Varianten Vegetarisch, mit Fisch oder Fleisch für günstige 25€.

Restaurant FuH in Ottensen
Essen ohne Hektik verspricht das FuH in Ottensen.

Romantischer Kurzurlaub: Ti Breizh

Das Ti Breizh ist unser Tipp für alle, die keine Zeit oder Geld für einen romantischen Urlaub haben. Denn die helle, maritime und vor allem gemütliche Einrichtung, der blau-gestreifte Dress der Bedienung und die breite Auswahl an süßen Crêpes und herzhaften Galettes verfrachten die Gäste gedanklich an das „Land am Meer“, wie die Gallier Frankreichs größte Halbinsel einst nannten. Ein kleiner Kurzurlaub in Frankreich, genauer gesagt in der Bretagne.

Die Speisekarte bietet richtig viel Auswahl, raffinierte Zutaten und spannende Kombinationen, wie beim Crêpe mit karamelisiertem Bratapfel und Kastaniencreme (6,50€) oder dem Galette mit Käse, Birne, luftgetrocknetem Schinken, Roquefortsauce und Walnüssen (9,10€).

Das Ti Breizh liegt passenderweise direkt am Ufer des Nikolaifleets – perfekt für einen anschließenden romantischen Spaziergang durch die Alt- bzw. Speicherstadt.

Restaurantbesuch mit Option auf mehr: Mangold 

Das Restaurant Mangold, das zum Gastwerk Hotel gehört, ist auch ohne Hotelaufenthalt einen Abstecher nach Bahrenfeld wert. Zum Beispiel wegen des Beef Tatars, das am Tisch zubereitet und mit geröstetetem Sylter Brot, Feldsalat und Senfcreme serviert wird (21€), der Tagliatelle aus dem Parmesanlaib mit schwarzem Wintertrüffel (ab 14€) oder wegen des tollen, unaufdringlichen Services.

Wer aber etwas ganz besonderes plant und durchaus ein bisschen Geld übrig hat, sollte unbedingt gleich eine Übernachtung buchen (ja, dieser Tipp geht auch an die Hamburger da draußen!!!). Hotel und Zimmer des alten Backsteingebäudes sind wirklich wunderschön und ein Besuch im orientalischen Spa-Bereich lässt jedes Romantikherz höher schlagen. Abgerundet mit einem romantischen Dinner im Mangold wird aus dem Besuch ein perfekter kleiner Urlaub vom stressigen Alltag der Großstadt.

 

Moderne Romantik: Silo 16

Auch Harburg hat ein passendes Restaurant für ein romantisches Essen zu bieten: Das Silo16 im Harburger Binnenhafen überzeugt mit modernem Ambiente und einem beinahe opulenten Bau, der den alten Getreidespeicher auch dank der Lichtinstallationen ganz stylisch rüberkommen lässt. Trotzdem ist die Atmosphäre entspannt und mit unmittelbarer Wassernähe, kann man an Tagen wie dem Valentinstag vieles richtig machen.

Die Speisekarte verrät, dass es sich hier um einen Vertreter der italienischen Küche handelt, bei dem zum Beispiel Pulpo, ArtischockenTaggiasca-Oliven, buntem Salat, Ciabatta und Aioli (13€) oder Dry Aged Tagliata mit Bohnen-Speck-Cassoulette und Rosmarinkartoffeln (28,90€) und natürlich Pizza auf die Teller kommen. Für Letztere gibt es eine tolle Auswahl und spannende Kombinationen wie zum Beispiel bei der Pizza 4 Formaggi e Pere mit Scamorza, Gorgonzola, Mozzarella, Grana Padano, Pistazien, Honig und Birne (13€). Der Mittagsbetrieb am Valentinstag läuft zwischen 12 und 15 Uhr und abends zwischen 18 und 22 Uhr.  


Alles rund um das Thema Valentinstag in Hamburg haben wir in einem kleinen Wegweiser für euch zusammengestellt. Noch mehr Restaurants in Hamburg findet ihr in unserem Locationsguide