"Hummer, Champagner und Flip-Flops" ist das Motto und das nimmt man dem sympathischen Surfer und Fotografen auch ab. Ob in Anzug oder Flip-Flops, Geschäftsmann oder Surfer, jeder ist willkommen und kann hier highclass Chillen.

Das Ambiente

Hamburg, Steakhouse, Seafood, Neueröffnung Hamburg, Grillgeschmack, 
Hamburg, Steakhouse, Seafood, Neueröffnung Hamburg, Grillgeschmack, 
Hamburg, Steakhouse, Seafood, Neueröffnung Hamburg, Grillgeschmack, 
Hamburg, Steakhouse, Seafood, Neueröffnung Hamburg, Grillgeschmack, 
Wer das Lokal betritt, fühlt sich wie in einem Strandhaus. Die Fotografien von Surfern und weiten Stränden wurden vom Inhaber Brian Bojsen selbst geschossen. Das hochwertige Interieur von Rivièra Maison hat seine Frau Bettina zu einem lässigen California Style zusammengestellt. Ein besonderes Highligt ist die Gartenterasse. Hier kann man mit Freunden und Kollegen enstpannt den Abend ausklingen lassen und von fernen Surf-Stränden träumen. Im Winter wird das Surfer-Lokal übrigens umdekoriert und die Gäste können sich auf ein Snow House freuen. Wir sind gespannt.

 

Das Essen

Der Service ist sehr gut und die Mitarbeiter locker und sympathisch. Für Kinder gibt es neben der recht kleinen Auswahl an Bambino-Gerichten auch die Möglichkeit einige Hauptgänge als halbe Portion zu ordern. Der Chef nimmt sich gerne eine Minute um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen, während es in der Küche heiß her geht. Und das tut es wirklich, denn Steaks, Lobster, verschiedener Fisch, Muscheln und Gemüse werden im Josper-Ofen auf Holzkohle gegrillt. Das Besondere ist die große Hitze, die dafür sorgt, dass Fleisch und Fisch außen kross gegrillt werden ohne, dass das Innere an Saftikeit verliert. In den rauchigen Genuss dieser Grillvariante kommt man in Deutschland übrigens nur zwei mal.

Das Essen war lecker und besonders die Süßkartoffel-Pommes haben es uns angetan. Zu empfehlen ist außerdem das Thunfisch-Tartar auf Smørebrød-Brot und natürlich das Sirloin Steak aus dem Josper-Ofen. Besonders für Spät-Entscheider ist Brian’s Steak & Lobster eine gute Anlaufstelle, denn teilweise ist die Küche bis 1 Uhr nachts geöffnet. In nächster Zeit wird auch die Speisekarte noch erweitert. Für die Zukunft ist sogar geplant, tagsüber mit Crêpes und Coffee To Go aufzuwarten.

Die Wein- und natürlich die Champagner-Auswahl können bereits jetzt überzeugen. Weine und Champagner aus verschiedensten Ländern stehen zur Wahl. Unter anderem bekommt man hier „Bullshit“ oder „Sex, Drugs & Rock’n Roll“ vom Weingut Emil Bauer & Söhneim im Weinglas serviert.

Fazit

Wer das nötige Kleingeld hat und dieses lieber mit Understatement in lässiger Atmosphäre ausgibt, dem wird Brian’s Steak & Lobster gefallen. 

 

PRINZ-Bewertung4/5