Currywurst

Die Geschichte der Currywurst ist eine Geschichte voller kleiner Zankereien. So herrscht zwischen Hamburg und Berlin noch immer Uneinigkeit, wer sie denn nun erfunden hat – die Currywurst. Doch unabhängig davon bietet auch die Zubereitungsart, ob als Brat- oder Brühwurst, frittiert oder gebraten, einiges an Kabbel-Potential – dabei ist die Soßenfrage noch gar nicht mit inbegriffen. Kurzum: die Geschmäcker sind verschieden und nirgendwo scheiden sich die Geister so sehr wie bei der Wurst, die es 2011 sogar auf eine offizielle Briefmarke geschafft hat. Da gibt es nur eine Lösung und die heißt testen, was der Magen hält. PRINZ zeigt euch, wo ihr euch durch die Hamburger Currywurstkunst schlemmen könnt.  

Edelcurry

Hier im Restaurant (richtig, kein klassischer Imbiss) soll es nicht nur die besten Pommes Frites der Stadt geben, sondern auch eine der besten Currywürste. Immerhin wurde diese Wurst extra von einem Gourmetkoch entwickelt und besteht aus reinem Rindfleisch. Trotzdem schlägt sich dieses Engagement nicht im Preis nieder: Currywurst, die auch als Geflügelwurst zu bekommen ist, kostet nämlich günstige 3,80€ – mit Saucenauswahl von klassisch, fruchtig bis pikant. Nicht zu vergessen die Pommes nach belgischer Art aus frischen Kartoffeln in normaler oder großer Portion (2,80€/4€). Neben Bratwurst stehen hier außerdem vier Salate auf der Speisekarte wie der Caesars Salat für 6,90€ oder der hausgemachte Krautsalat (2,50€).

Imbiss bei Schorsch 

Wer hier keine Wurst bestellt wird schon ein wenig schief angeschaut. Schließlich gibt einige prominente und nicht-prominente Stimmen, die meinen, in dem winzigkleinen Imbiss gäbe es die beste Currywurst der Stadt. Also überzeugt euch selbst! Seit 1963 gibt es den Laden bereits, der in der Zwischenzeit zwar den Besitzer gewechselt hat, nicht aber das Spezialrezept für die hausgemachte, sehr tomatige Currywurstsoße. Die gibt es zum Glück immer noch! 

Curry Queen Deli

Curry Queen Hamburg
Feine Kalbswurst, Würste aus Lammfleisch, vom Ibérico-Schwein oder gar von massierten, Hopfenfressenden Rindern (Wagyu Kobe), allesamt auf dem Lava Grill ohne Fett zubereitet. Der Clou bei der Curry Queen am Zippelhaus 2 ist allerdings die Soße: sechs Varianten werden angeboten, die vom Sterne-Koch Ingo Holland hergestellt werden – mal mit leichter Vanillenote, getrockneten Himbeeren oder ganz einfach den schärfsten Chilisorten der Welt. Kein Wunder also, dass sogar der Feinschmeckerführer "Gault Millau" die Queen mit einem Eintrag adelte. Ein Curry Classic Menü mit Pommes und Co kostet 7,90€, das Kobe Style Deluxe Menü 15,90€. Für Veganer und Vegetarier gibt es Bio-Tofu-Wurst und alle, die mal etwas anderes ausprobieren möchten stehen auch mal die Peanut-Asia-Bratwurst mit Erdnüssen und Kokos – im Menü mit Pommes, Erdnuss-Mayo und Getränk für 7,90€. 

Kiez Curry

Als gute Grundlage für den anstehenden Kiezbummel, als deftiger Absacker danach oder einfach nur so – im Kiez Curry finden sich Einheimische, Zugereiste, Partyvolk und Kiez-Legenden auf wenigen Quadratmeter ein, um sich mit Currywurst und Co zu stärken. Gewählt werden darf zwischen kleiner oder großer Wurst (2,80€/3,50€) mit hausgemachter "Kiez Curry"-Soße. Ansonsten bietet die Karte typisches Imbiss-Futter wie Schaschlik mit Speck (3,80€), Pommes (2,50€) oder die hausgemachte Frikadelle (3€). 

Curry Pirates

Fast Food auf hohem Niveau bietet der Imbiss Curry Pirates in Barmbek. Denn zum einen wurde die Currywurst mit getrockneten Aprikosen verfeinert und landet zusammen mit einer fruchtigen Tomatensauce (3€) auf dem Teller. Zum anderen sind auch die anderen Wurstvarianten der Karte hausgemacht und vor allem nach eigenen Rezepten oder Kundenwünschen hegestellt. Wo gibt es das sonst? Und damit es nicht langweilig wird, gibt es regelmäßig eine neue Sorte. Die Pommes (3€) sind handgeschnitten, wenn auch aus Belgien importiert. Übrigens findet sich hier momentan auch eine der teuersten Bratwürste Deutschlands auf der Karte: aus Kalbsfilet, Trüffel und Gänseleber für 20€. 

Ganz neu ist übrigens der Currywurstparty.de Pop-up-Store, der seit dem 11.11.2016 um 11:11 Uhr bis zum 23.12.2016 geöffnet hat. Weitere Infos dazu bekommt ihr hier. Aber so viel sei schonmal gesagt: Es gibt einen Curry-Saucen-Brunnen!!

Hunger bekommen? Noch mehr Imbisse findet ihr im PRINZ Locationfinder