Straßenfeste Hamburg, Eppendorfer Landstraßenfest

Straßenfeste in Hamburg finden 2017 von April bis Ende August statt und bieten eine bunte Mischung aus Marktständen, Food-Trucks, Initiativen aus der Nachbarschaft, Bühnen- und Kinderprogramm und oft auch Anwohner-Flohmärkten. Ob Eppendorfer Landstraßenfest, altonale oder Beckstraßenfest: Stadtfeste gibt es in klein und selbstorganisiert oder groß und gesponsert. PRINZ zeigt euch, welche Straßen und Stadtteile in Hamburg dieses Jahr noch zur Partymeile werden. 

Osterstraßenfest 2017 

Zwei Tage lang, vom 29.4. (10 bis 24 Uhr) bis 30.4. (10 bis 20 Uhr) findet das Straßenfest auf der frisch umgebauten Osterstraße statt. Neu ist in diesem Jahr ist das große Kinderprogramm im Unnapark u.a. mit Kinderschminken, Entenangeln und einem Kinderkarussell. Für die Erwachsenen gibt es auch etwas neues am Schulweg: Craft-Bier, Foodtrucks und Live-Musik auf der Kleinkunstbühne. Ortsansässige Vereine, Feuerwehr und soziale Einrichtungen des Stadtteils laden dabei zu spannenden Mitmachaktionen. Neben zahlreichen Ständen und Programmen auf der Bühne, wird es sowohl am Samstag als auch am Sonntag einen großen Nachbarschaftsflohmarkt geben (10 bis 18 Uhr). Weitere Infos findet ihr auf www.osterstrassenfest.com.  

Eppendorfer Landstraßenfest 2017

Flohmarkt beim Eppendorfer Landstraßenfest
Zwei Live-Bühnen, ein großer Flohmarkt, internationale Speisen, Feinkoststände wie der von TV-Köchin Cornelia Poletto und ein Kunst- bzw. Designmarkt: Das Eppendorfer Landstraßenfest gehört durchaus zu den größeren Stadtfesten der Hansestadt und findet in diesem Jahr am 10. und 11.6. statt. Besonders für Kinder wird hier dank zwei großer Spielflächen ordentlich was geboten: Ob Kellinghusenpark oder Marie-Jonas-Platz – für Kinder gibt es ein spannendes Mitmachprogramm aus Torwandschießen, Karussell, Bungee-Trampolin, Hüpfburg, Kinderfahrparcours, Kindermalaktionen und vielem mehr. Weitere Highlights sind das Kellner-Wettrennen und die Marktstände mit allerlei Kunsthandwerk. Hier gibt es weitere Infos zum Eppendorfer Landstraßenfest.

Eppendorfer Landstrassenfest, Kellnerrennen

altonale 2017

Während die normalen Straßenfeste bereits an einem Wochenende abgehakt sind, erstreckt sich die altonale gleich über mehrere Wochen vom 16.06. bis 2.7.. Der Schwerpunkt liegt wie immer auf Kunst und Kultur. Jedes Jahr aufs Neue wird unglaublich viel Energie in die Organisation gesteckt, um ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Bühne zu stellen: Gewöhnliche und ungewöhnliche Orte in Altona sollen dann mit Literatur, Film, Kunst, Theater und Musik bespielt werden.

Den Anfang macht, wie im letzten jahr auch, das Straßenkunst-Festival STAMP und den Abschluss bildet das eigentliche Straßenfest am 1. und 2. Juli mit den altonale Street Games, einer Kindermeile, den Kunst-Versteigerungen, dem Kunstmarkt, verschiedenen Musikbühnen und natürlich einem großen Flohmarkt, der sich vom Paul-Nevermann-Platz am Altonaer Bahnhof über den Platz der Republik bis hin zum Altonaer Rathaus erstreckt. Die altonale ist auch eine tolle Möglichkeit, um die bekannten öffentliche Plätze neu zu entdecken aber auch, um private Höfe kennenzulernen. 

Altonale in Hamburg, Stadtfest

Methfesselfest

Beim Methfesselfest auf dem Else-Rauch-Platz in Eimsbüttel geht es weitaus kleiner, aber auch politischer zu: unkonventionell und vor allem nicht kommerziell. Drei Tage lang, vom 30.6. bis 2.7., wird hier gefeiert, diskutiert und gefeilscht. Neben Informationen rund um Stadtteil und Politik, Live-Musik, Lesungen, Kinderfest, Puppenspiel, Podiumsdiskussionen und Filmen findet an zwei Tagen auch ein Anwohnerflohmarkt statt. Weitere Infos findet ihr unter www.methfesselfest.de.

Methfesselfest, Else-Rauch-Platz in Hamburg

Umsonstfest 

Ein Straßenfest der besonderen Art ist das Umsonstfest – eben weil dort alles umsonst ist. Zwischen dem Karoviertel und der Schanze, rund um das Centro Sociale, findet das Fest dieses Jahr am am 25.06. ab 14 Uhr statt. Geplant sind ein Verschenkflohmarkt (in guter alter Tauschmanier gerne etwas mitbringen, das man selbst nicht mehr gebrauchen kann), eine Musikbühne, jede Menge Programm für Groß und Klein und Infostände von verschiedenen Gruppen und sozialen Initiativen. Zum einen sollen die Besucher nicht nur gemeinsam musikalisch, künstlerisch und kreativ tätig sein oder Ideen austauschen, sondern gemeinsam etwas gegen die Kommerzialisierung des öffentlichen Raums tun. Wer noch etwas beisteuern möchte, kann sich mit den Organisatoren in Verbindung setzen.

Bernstorffstraßenfest

Als nicht kommerzielles Stadtteilfest, das komplett von Ehrenamtlichen organisiert wird, ohne großes Sponsoring oder Gastronomiekonzept, hat das Bernstorffstraßenfest auf St. Pauli durchaus bewegte Zeiten hinter sich, aber auch ein ganz besonderes Flair. In diesem Jahr findet das Fest am 15.07. statt und startet ab 10 Uhr mit einem Anwohner-Flohmarkt. Dazu kommt wie gewohnt ein buntes Programm, gemacht von Musikern, Tänzern und anderen Künstlern. Dazu gibt es viele Kinderspiele und -Aktionen. Gleichzeitig ist das Berstorffstraßenfest auch ein Ort, an dem kritische Themen angesprochen werden, die derzeit das Stadt- und Umweltgeschehen beinflussen und ein Ort, von dem aus Demos organisiert werden. Nichtsdestotrotz steht hier die Nachbarschaft im Vordergrund und zusammen mit kreativen und kulinarischen Angeboten wird daraus eine runde Sache. Weitere Informationen gibt es auf www.bernstorffstrasse.info.

 

#Bernstorffstrassenfest #stpauli #hamburg #dwbhamburg #diamantweg #buddhismus #karmakagyu

Ein Beitrag geteilt von Buddhistisches Zentrum Hamburg (@buddhismushamburg) am

Hamburg Pride (CSD) 
 

Ein Straßenfest par excellence ist der Christopher Street Day, der sich dank schriller, bunter Parade in der ganzen Innenstadt austoben darf. Tatsächlich findet die Pride Week eben nicht nur an einem Tag statt, sondern gleich vom 29.7. bis 6.8.. Während der einwöchigen Pride Week steht die sexuelle Vielfalt im Mittelpunkt und damit der Kampf für Toleranz und Gleichberechtigung. Den Abschluss bildet auch hier ein Straßenfest am Jungfernstieg und Ballindamm vom vom 4.8. bis. 6.8. (Freitag von 15 bis 24 Uhr, Samstag von 11 bis 24 Uhr und Sonntag von 11 bis 22 Uhr) mit Infoständen, zahlreichen Musikinseln, Gastroständen und einer Bühne mit lokalen, nationalen und internationalen Künstlern. Höhepunkt des Hamburg Pride bleibt natürlich die farbenfrohe Parade am 5. August, an der sicher wieder zigtausende Menschen teilnehmen werden. Das genaue Programm wird ab Juni bekannt gegeben

Parade zum CSD in Hamburg

Beckstraßenfest 

Straßenfest in Hamburg, Beckstraße
Im Vergleich zu vielen der anderen Straßenfeste ist das in der Beckstraße winzig klein. Aber irgendwie ist die Beckstraße ja auch winzig klein – das passt also! Dennoch: Das Fest ist hier umso beliebter, auch dank der liebevollen Organisation durch die Bewohner der kleinen Verbindungsgasse zwischen Schanzen- und Karolinenviertel. Zum Redaktionsschluss stand noch kein neuer Termin für 2017 fest, gerechnet werden kann aber mit guter Live- und DJ-Musik, Aktionen für Kinder, einem Anwohner-Flohmarkt, kulinarischen Leckereien und vielem mehr. Das Programm: klein, zauberhaft und persönlich. Bald mehr dazu auf PRINZ. Für weitere Infos zur Beckstraße ist auch die Facebook-Seite eine gute Adresse. 

Dat Uhlenfest

Dat Uhlenfest rund um Hofweg und Papenhuder Straße, das dieses Jahr am 26. und 27.8. stattfindet, gehört zu den größeren Stadtfesten in Hamburg mit einer Mischung aus kommerziellen Händlern, Kunsthandwerkern und Gastronomie. Auf einer Kleinkunstbühne gibt es Musik und andere Live-Programme und für die Kinder gibt es eine eigene Bühne, Mitmachaktionen und mehrere Spielbereiche. Rund um Uhlenhorst ansässige Vereine und Initiativen informieren über ihre Arbeit, die Uhlenhorster Gastronomen bieten Leckereien aus ihrem Sortiment an. Ein Highlight ist in jedem Fall der große Anwohnerflohmarkt, der an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr stattfindet. Weitere Informationen gibt es auf der Organisationsseite des Uhlenfestes.

Straßenfest Hamburg, Dat Uhlenfest

Arnoldstraßenfest

Das Arnoldstraßenfest gehört zu den persönlicheren, nicht kommerziellen Straßenfesten Hamburgs, denn hier wird alles noch von einer kleinen Nachbarschaftsinitiative aus organisiert, um genau das entstehen zu lassen: Nachbarschaft statt Anonymität. Neben der typischen Verpflegung rund um Kuchen, Wurst und Co. ist auch hier für ein buntes Bühnenprogramm und einen Anwohner-Flohmarkt (Anmeldung ab einem späteren Zeitpunkt auch für Nicht-Anwohner) oder auch ein gemeinsames Frühstück am Sonntagmorgen gesorgt. Das Arnoldstraßenfest findet am 2.9. statt und der Sonntag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück „tutti a tavola“ für alle Anwohner und Anwohnerinnen auf der bis Sonntag Mittag gesperrten Straße. Weitere Informationen zu Programm und Flohmarkt findet ihr auf www.arnoldstrasse.net.

Übrigens haben 2016 erstmals auch die Bewohner der Fischers Allee (Fischers Allee Nachbarschaftsfest) und des Nernstwegs zeitgleich ein Nachbarschaftsfest veranstaltet. Voraussichtlich werden auch diese Straßenfeste am 2.9. stattfinden.