Die Sonne scheint, die Temperaturen verleiten zum Eis essen und ganz Hamburg nutzt die freien Minuten, um sich draußen ein hübsches Plätzchen zu suchen. Die Hamburger sind schließlich ganz schön stolz darauf, in so einer grünen Stadt zu wohnen. Doch, wie grün ist Hamburg wirklich? Ein Team der Berliner Morgenpost hat nun Sattelitenbilder, Einwohnerzahlen und Stadtgrenzen durchgearbeitet und ein Ranking erstellt, das zeigen soll, welche Orte Deutschlands am grünsten sind.

Dabei sieht Hamburgs Platzierung auf den ersten Blick wenig spektakulär aus: Platz 39. Doch bei genauerem Hinsehen steht Hamburg im direkten Vergleich der Großstädte ab 500.000 Einwohnern wiederum ganz gut da – Platz 1. Haben wir es doch gewusst! In Hamburg ist es eben am schönsten!

 

Ein von @sar2030 gepostetes Foto am

 

Übrigens: In einer Übersicht könnt ihr euch auch ansehen, wie sich Deutschlands Grün Monat für Monat verändert. Grün mitten in der Großstadt sorgt nicht nur für Wohlbefinden bei seinen Bewohnern, sondern ist auch immens wichtig für das Stadtklima – getreu dem Motto: "Jede Pflanze zählt!". So auch in der Statistik der Berliner Morgenpost. Karte und Ranking basieren auf der Auswertung von 185 Satellitenbildern, bepflanzte Dächer, Privatgärten, Stadtbäume und begrünte Hinterhöfe sind ebenso eingeflossen wie Wälder, Parks und mehr. Hamburg profitiert hier sicherlich nicht nur durch die Privatgärten seiner zahlreichen Millionäre, sondern vor allem auch durch die Obst- und Gemüseplantagen des zauberhaften Alten Lands, die Alster oder den Stadtpark.

Die Kollegen der Berliner Morgenpost erklären euch in ihrer interaktiven Anwendung detailliert wie die Zahlen zu interpretieren sind und welche Methodik genau angewandt wurde.