Alstervergnügen Hamburg Alternativen

Bock auf Lärm und Raumnot auf Massenveranstaltungen? Dann hat Hamburg Anfang September viel für euch zu bieten, das Alstervergnügen zum Beispiel. Wem das Großevent an Hamburgs berühmter Binnenalster allerdings von allem zu viel ist, für den haben wir ein paar Ässe im Ärmel: ruhigere, kleinere Events mit ausgewähltem Programm, spannender Kultur oder nachhaltigem Input. Ob Festival, Lesung, Ausstellung, Krimitour oder Literatur-Café – schaut euch unsere Alternativen an. Ganz egal, welcher Kulturtyp ihr seid.

 

Donnerstag, 1.9.  

Für Fans des hanseatischen Real-Krimis

Detective Krimitour Hamburg
Wer dem Trubel in Hamburgs Mitte ganz und gar entfliehen will, begibt sich einfach in andere Welten. In zwei Stunden führt der Tourguide durch die Stadtgeschichte Hamburgs seit dem Mittelalter und zeigt authentische Schauplätze spektakulärer Kriminalfälle: Welcher Serienkiller trieb hier sein Unwesen, welchem Menschenhändler wurde dort das Handwerk gelegt, aber auch Erpresser und Entführer geraten ins Visier. Wenn ihr euch um 10, 12.30 Uhr, 15 oder 17.30 Uhr an der Spielbank trefft und 23 € hinblättert, seid ihr mit dabei.  
 

Fluchtort für Cineasten 

James-Bond-Regisseur Lee Tamahori setzt seinem Können die Krone des Kinos auf: Die Familiensaga basiert auf dem Roman von Witi Ihimaera und demonstriert die Struktur der Großfamilien, der britisch dominierten Gesellschaft und den unerbittlichen Veränderungswillen eines Heranwachsenden. Schauplatz ist das Neuseeland der 60er Jahre mit seinen großen Clans und anachronistischen Grundsätzen. Doch ein 14-Jähriger bringt alles durcheinander. Für 8 € im Abaton

Was macht das Alstervergnügen?
Das Feuerwerk ab 22.45 Uhr kann man sich auch aus sicherer Entfernung ansehen. Die bunte Lichterknallerei über der Alster lässt sich fabulös von den vielen Uferbuchten aus beobachten. Da ist es ruhig und romantisch – vor allem, wenn man sich eine Decke und zwei Flaschen Bier mitnimmt.  

  

Freitag, 2.9 

Wer Platz zum Tanzen braucht...

...sollte sich zu einem der alternativen Musikevents begeben, die der September glücklicherweise bereit hält. Und jetzt kommt das Knust auf St. Pauli ins Spiel: Am 2. September scheppern die Wände der ehemaligen Rinderschlachthalle im Takt der Indiemusik von den Isbells (Belgien), Rue Royal (UK), Beachtown Exile (Kanada) und Tim Jaacks, Tim Neuhaus & The Cabinet sowie Polyana (Deutschland). Der 40 Jahre alte Musikclub nannte erst die Hamburger Altstadt sein Heimatviertel. Seit dem Umzug 2003 veranstaltet das Knust die Konzerte, kleinen Festivals und St.Pauli-Spiel-Viewings auf dem Neuen Kamp. Also, Freunde des kuscheligen Livemusik-Konsums: schnell Eintrittsscheinchen besorgen - es passen nur 500 Leute rein. Los geht das sogenannte HamburgHabour um 18.30 Uhr.

Konzert Hamburg
   

Wer selbstversunken Literatur entdecken will

Bücherflohmarkt Hamburg
Ein Flohmarkt voller Bücher aus allen Genres und Fachgebieten, ausrangiert aus den Bücherhallen, aber stets in einem guten Zustand! Jeder Cent, der fürs Bookshopping draufgeht, spenden die Bücherhallen anschließend dem Projekt Medienboten. Die ehrenamtliche Medien-Lieferservice für benachteiligte Hamburger profitiert also auch von eurer Lesesucht. Leseratten können einfach mal vorbeischlendern, denn der Eintritt ist frei, freitags von 11 bis 17 Uhr im Hühnerposten.

Was macht das Alstervergnügen?
Wer sich noch recht früh an die Binnenalster wagt, hat gute Chancen, nicht völlig überrannt zu werden. Ab 11 Uhr lassen sich im Wasser am Ballindamm jede Menge ungewöhnliche Ertüchtigungsmanöver erproben, wie zum Beispiel Stand-Up-Paddling, Wakeboarding, Wasserlauf-Bälle.   

 

Samstag, 3.9. 

Eine avantgardistische Abendgestaltung, bitte!

Lange Nacht der Literatur Hamburg
Das Literaturhaus Hamburg und die alternative Buchhandlung Samtleben holen Eugen Ruge in die Freie Akademie der Künste. Hier liest der Berliner Autor aus seinem zweiten Roman "Follower". Die literarischen Figuren spiegeln den Generationenaustausch mit all seinen Facetten wider. Sie knüpfen mit viel Humor, Sprachlust und politischer Finesse an die Erzählung des Vorgängers an: "In Zeiten des abnehmenden Lichts", der Familienroman, für den Ruge 2011 den Deutschen Buchpreis erhielt. Die 3. Lange Nacht der Literatur ist eine echte Empfehlung.  

Für Kids, die mal wieder richtig toben wollen

Abenteuerspielplatz Baui Hamburg
Ein traditionsreiches Kinderfest auf dem abenteuerlichen Bauspielplatz an der Poßmoorwiese. Auf die Kleinen wartet ein großes Prgramm: Spiele, Clown, Kletterkegelturm und Wasserbahn. Die Honorarkräfte freuen sich auf Hamburgs Klein- und Großfamilien, über alle, die früher selbst auf dem Baui gespielt haben und selbstverständlich auch über alle geflüchteten Familien. Leckere Säfte, Kaffee und Kuchen sind reichlich vor Ort. Eintritt frei.

Was macht das Alstervergnügen?
Wer jetzt doch mal in der partyverrückten Meute mitschwimmen möchte, der sollte sich am Samstag auf die Wasserbühne am Jungfernstieg geben. Warum? Weil es selbstironischer kaum geht – treten neben Whigfield, der Discoqueen der 90er, sogar die legendären Countrypopper Rednex auf. Und mit Ironie lässt sich fast alles ertragen.  

 

  

Sonntag, 4.9. 

Die bessere Alternative für Museumsgänger

Wie nehmen Gesellschaften und Individuen das Problem des Meeresmülls wahr? Wie gehen sie damit um? Basierend auf den Untersuchungen der GEOMAR, zeigt die Ausstellung "Plastikmüll im Meer", wie sich die Unmengen von Plastikmüll auf die Meeresorganismen auswirken und geht dabei auch auf die unterschiedlichen Standorte genauer ein. Die Ausstellung im Museum für Völkerkunde zeigt am 4. September ein letztes Mal, was die Verschmutzung der Ozeane mit uns zu tun hat und welche Folgen sich daraus entwickeln können. 

Museum für Völkerkunde Hamburg


Auf ins ursprüngliche Ich

Natur
Ganz weit hinaus und ganz tief hinein ­– raus in die Natur, hinein ins Selbst: Meditierend wandern, runterkommen und den Großstadtbeef hinter sich lassen! Unter Anleitung bekommst du von 10 bis 12 Uhr effektive Entspannungsübungen gezeigt – für mehr Gelassenheit, wenn du wieder zurückkehrst zu den großen Festen und den vielen Menschen. Kleiner Tipp: Wetterfest anziehen, Hunde zu Hause lassen. Anmeldung: anmeldung@haus-der-wilden-weiden.de 9 Euro, Eichberg 63 (Rahlstedt). Hier gibt es noch mehr Infos

Was macht das Alstervergnügen?
Eigentlich alles, was es die drei Tage vorher auch schon gemacht hat. Deshalb gehen wir nach dem Museumsbesuch lieber auswärts essen. Und zwar im sechs Minuten davon entfernten Café Leonar. Dort gibt es wundervolle Mezze (leckere Kleinigkeiten der jüdischen Küche), frisch gezapftes Bier (Staropramen) und viele Bücher für alle Leseratten unter euch.