Pide und Vorspeisen im Bona'me Hamburg.

Nach erfolgreichen Restaurant-Eröffnungen in Köln und Aachen, hat nun auch Hamburg sein eigenes Bona'me bekommen. Seit dem 2. Februar hat das türkisch-kurdische Restaurant in der Hamburger Innenstadt offiziell geöffnet. Wir waren bei der Eröffnung dabei, haben uns durch die Karte probiert und durften uns einen ersten Eindruck von dem neuen Restaurant verschaffen.

Desserts im Boname Hamburg
Leckere Dessert-Variationen im Bona'me Hamburg
Bona'me - das ist kurdisch und bedeutet „unser Haus“. Ein Name, der ganz sinnbildlich für die Philosophie sowie den Anspruch des Restaurants und derer Inhaber steht. Was sofort auffällt, ist die Gastfreundschaft, die auch während des großen Andrangs der Eröffnungsfeier nicht abebbt. Der Service ist immer freundlich und bemüht, jeden Wunsch und jede Frage zu beantworten.

Familiäres Ambiente, spannende Gerichte und modern-orientalischer Style

Offener Küchenbereich und unterschiedliche Stationen im Bona'me.
Offener Küchenbereich und unterschiedliche Stationen im Bona'me.
Das Restaurant ist modern, orientalisch gestaltet, vereinzelt zieren große Bilder die Wände und der Kochbereich ist offen und farbenfroh gestaltet. Hier können die Gäste an unterschiedlichen Stationen Pide, Salate oder verschiedene Teigvariationen bestellen. Wir entscheiden uns für zwei Pide-Varianten, die eine mit Ziegenkäse und frischem Rucola, die andere mit Spinat, Käse und Scampi. Beide sind so groß, dass sie locker für zwei weitere Personen gereicht hätten und schmecken wirklich gut. Die Rucola-Ziegenkäse-Variante hätte durchaus noch etwas tomatiges vertragen, aber das ist tatsächlich Meckern auf hohem Niveau. Der Käse ist mild und schmeckt nach mehr. Dazu probieren wir einige Meze (Vorspeisen) wie Bulgur, Humus oder Teigröllchen mit Weißkäse. Den Abschluss bilden Milchreis, Joghurt mit Honig und Walnüssen, einer Feigen-Walnuss-Creme mit Sahne und Schokosoße und das Mandarinengebäck mit einer leckeren Creme. Empfehlen können wir auch die türkische Limonade, Sherbet, die in vier verschiedenen Geschmacksvarianten angeboten wird. 

Pide mit Spinat und Scampi im Bona'me Hamburg.
Pide mit Spinat und Scampi im Bona'me Hamburg.

Bona'me: Unser Fazit 

Hamburg kennt und schätzt türkische Spezialitäten. Trotzdem bringt das Bona'me wieder etwas Neues, Frisches in Hamburgs Gastrolandschaft. Möglicherweise den modernen Touch, ohne die türkisch-kurdischen Wurzeln zu vernachlässigen und die spannende und abwechslungsreiche Produktpalette, die dem einen oder anderen Hamburger sicher etwas Neues kennenlernen lässt.

Gegründet wurde das Restaurant-Konzept übrigens von den Geschwistern Hüseyin, Munise, Yasemin und Ceyhun Dogan. Das familiäre Ambiente war bei der Eröffnung deutlich zu spüren. Wie drücken die Daumen, dass den Hamburger Gästen das neue Restaurant gefällt.