Poke Bowls in Winterhude

Bowls sind derzeit das Trendessen schlechthin. Das Kailua Poké in Winterhude setzt sogar noch einen oben drauf. Der kleine Imbiss in der Himmelstraße serviert Hawaiianische Poke Bowls: dick gewürfelter, roher Thunfisch oder Lachs in würziger Marinade mit verschiedenen Zutaten und Toppings – und das alles äußerst dekorativ in einer großen Schüssel angerichtet. 

Poke Bowls werden kalt serviert, stammen ursprünglich aus Hawaii und sind derzeit auch auf dem Festland und rund um die Welt in aller Munde, als neuer Food-Trend. Kein Wunder: Richtig zubereitet sind sie äußerst schmackhaft! Der Kreativität und den Kombinationsmöglichkeiten sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Seit dem 8. Mai 2017 bietet nun das Kailua Poké (Adresse und Öffnungszeiten) das spannende Schüsselgericht in Hamburg an. 

Poke Bowls in Hamburg-Winterhude

Kailua Poke in Hamburg
Die wichtigste Zutat der Poke Bowl ist roher Fisch, Lachs oder Thunfisch – ähnlich wie bei japanischem Sashimi. Die Würze bringt eine Marinade nach Wahl und verschiedene Beilagen wie Reis. Gemüse und Toppings wie Cashew-Krokant ergänzen die Schüssel Poke. Für Vegetarier gibt es eine Variante mit Roter Beete. Wer es sich einfach machen möchte, entscheidet sich für eine der fünf Bowl-Varianten (ab 9,50€) oder ihr stellt euch das Gericht nach Baukasten-Prinzip selbst zusammen. Dazu werden außerdem in Wrap-Form servierte Kailua Poke Rolls angeboten sowie verschiedene Desserts. 

Kailua Poke Hamburg, Speisekarte
Das Team von Kailua Poké besteht aus drei Jungs, unter anderem Christian, der selbst drei Jahre in Hawaii gelebt und studiert hat. Er ist es auch, der mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und Texturen experimentiert und noch voller Ideen steckt, was das Angebot und Kombinationsmöglichkeiten angeht. Auch Patrick, der zehn Jahre Erfahrung aus der Sushi-Küche mitbringt, merkt man die Leidenschaft an, berät die Kunden und empfiehlt Zutaten.

Der kleine Laden in Winterhude ist auf jeden Fall ein vielversprechender Standort. Schließlich hatte hier schon Dulf's Burger eine kleine Erfolgsgeschichte geschrieben. Der Laden ist optisch an die Natur Hawaiis angelehnt: dunkle Holztöne, petrolfarbene Wände und eine Deckenvertäfelung, die an eine Welle erinnern soll. Die wenigen Sitzplätze findet man an einer Wand und zur Fensterfront jeweils in Tresenform.

Kailua Poké: Unser Geschmackstest

Als Grundlage wählen wir weißen Sushi-Reis und Thunfisch, der mit einer Marinade aus Soya, Koriander und vielem mehr gewürzt wird. Ergänzt wird unsere Bowl durch Wakame-Salat (Algen), Süßkartoffelmus, Rotkohl, Haiku-Möhren und gegrillte Ananas. Als Topping kommen noch Pink Wasabi-Mayo, Granatapfelkerne, gerösteter Sesam und Cashew-Krokant dazu. Das Ergebnis der vielen Zutaten ist eine bunte Schüssel voll mit spannenden Geschmacksrichtungen und Texturen. Bevor wir mit dem Essen beginnen, bekommen wir noch die Empfehlung, erst einmal alle Komponenten einzeln auf uns wirken zu lassen, um dann am Ende alles gemeinsam zu probieren.

Poke Bowls, Kailua Poke, Hamburg
Farbenfroh und gesund – Hawaiianische Poke Bowls


Zutaten, Kailua Poke in Hamburg
Der Fisch ist schön zart und gut gewürzt. Dazu die süß-salzige Ananas und das hausgemachte Cashew-Krokant – eine tolle Geschmackserfahrung! Von den Gemüsebeilagen gefallen uns besonders die marinierten Möhren, die trotzdem noch genug Eigenschmack haben und knackig sind. Wir sind begeistert von der Kreativität, die dieses Gericht hervorbringt – aber auch, mit welchen Ideen die Jungs von Kailua Poké die Zutaten entwickeln.  

Unser Fazit zum neuen Food-Trend Poke Bowl

Hawaiianische Bowls sind lecker, vielseitig und leicht. Durch den Reis sind die Bowls sättigender als ein einfacher Salat, ohne dabei zu schwer und träge zu machen. Und: Wer auf Sushi steht oder einfach Lust auf neue, spannende Geschmackskombinationen hat, sollte eine der leckeren Fisch-Bowls probieren.

Kurzum: Kailua Poké erweitert Hamburgs Speiseplan um eine weitere spannende Facette – Fernweh inklusive!