Halloween

 

Nebel wabert durch Hamburgs Gassen, der Mond scheint hell und düstere Gestalten, gruselige Monster und groteske Zombies bahnen sich ihren Weg zur U-Bahn. Äh, wie bitte? Ja, genau, es ist mal wieder der 31.10., Halloween, und die Stadt ist voll von kostümierten und geschminkten Menschen. Tagsüber die Kleinen, die von Tür zu Tür laufen, „Süßes oder Saures!“ rufen und hoffentlich mit einer vollen Naschi-Tasche weiterziehen. Und zu späterer Stunde die Großen, auf dem Weg zu einer der zahlreichen Halloween-Partys unserer wunderschönen Stadt Hamburg.

  

Die Halloween-Party

 

Ob im Hamburg Dungeon, dem Parlament im Hamburger Rathaus oder die Radio-Hamburg-Halloween-Party am Hühnerposten – hier finden Hamburgs etablierteste und größten Halloween-Partys statt. Der Vorteil an einem so großen Event: In der Regel wird viel Energie in die Dekoration gesteckt und zudem viel Interaktion geboten. Walking Acts (verkleidete Schauspieler), spezielle Visuals oder Shows sollen die Gäste in beste Gruselstimmung versetzen. Viele Veranstalter bieten sogar ein spezielles Halloween-Dinner an, mit leckerem Essen, Drinks und anschließender Party. Frühzeitiges Reservieren ist in dem Falle eine gute Idee. Aber auch die kleineren Veranstaltungen wie im Hafenklang oder Terrace Hill haben ihren Reiz. Hier geht es vor allem um den einen, bestimmten Sound und so manch bekannte Partyreihe kommt in Halloween-Aufmachung daher. Eine gute Möglichkeit also, seine Weggeh-Vorlieben mit den Eigenarten des 31.10. zu verbinden. 

 

Halloween ZombieDie Halloween-Verkleidung

 

Kostüme sind an diesem Abend Pflicht. Ganz ohne Masken, Verkleidung oder Schminke wäre ein Abend wie dieser ja auch irgendwie witzlos. Zwar haben die meisten Hamburger traditionell eher weniger Verständis für Karneval und Fasching, dafür legen sie sich bei Halloween so richtig ins Zeug. Aufwendig und fantasievoll ist der Trend! Man muss nun kein verkappter Maskenbildner sein, aber ein bisschen Kunstblut hier, eine aufgemalte Narbe da, macht schon einiges her. Viele Veranstalter bieten ihren Gästen sogar Rabatte bis hin zum kostenlosen Eintritt, wenn sie kostümiert bzw. geschminkt antanzen oder haben für die Party einen Make-up-Artist engagiert. Neben entsprechenden Shops für Verkleidungen, Masken und speziellem Make-up in der City, haben die Kollegen von der FÜR SIE übrigens einige tolle Tipps für Last-Minute-Kostüme und Schminktipps zusammengestellt.

  

Die Halloween-Story



HalloweenKaum liegen die ersten Halloween-Deko-Artikel in den Supermärkten, hört man die eine oder andere kritische Bemerkung wie „Kommerz“, „Ami-Kram“ und vieles mehr. Kurzum: Halloween hat hierzulande immer noch einen schlechten Ruf. Nichtsdestotrotz steigt auch die Zahl seiner Anhänger. Natürlich wird auch dieses Event kommerziell ausgeschlachtet, aber Süßigkeiten wie Gruselgebisse, Gebäck oder Deko in Horror-Optik lassen sich mit wenigen Handgriffen auch leicht selber machen. Ideen und Rezepte für coole Halloween-Snacks findet ihr zum Beispiel bei den Küchengöttern. Davon mal abgesehen: Auch wenn unsere Art Halloween zu feiern nachweislich USA-inspiriert ist, lässt sich der Ursprung über viele Jahrhunderte bis ins keltische Irlan

d zurückverfolgen. Als im 8. Jahrhundert Allerheiligen (1.11.), der 

Tag an dem der (verstorbenen) Heiligen gedacht wird, zum Feiertag ernannt wurde, dürfte auch der Begriff „Halloween“ seine Berechtigung haben. Auf Englisch heißt der Abend davor nämlich „All Hallows Eve“.

 

Tradition und Kommerz hin oder her – wir finden Halloween jedenfalls toll! PRINZ hat die besten Partys in diesem Jahr für euch zusammengestellt.

 

Fotos: (1) Kommaz/iStock, (2) Reuters, (3) Jag_cz/iStock