St. Jacobi-Kirche

Trotz mehrfacher Beschädigungen durch Brände oder Kriege vermittelt die erstmals um 1255 erwähnte Hauptkirche St. Jacobi nach stilvoller Restaurierung ein gutes Abbild mittelalterlicher Architektur. Sehenswert ist der Hauptaltar, der Trinitatisaltar (frühes 16. Jahrhundert) der Kirche, die im Kernbau eine dreischiffige Backsteinhalle ist. Im Südschiff steht der Lukasaltar, den um 1500 die Zunft der Maler und Glaser stiftete. In der Taufkapelle befindet sich der Altar der Fischerzunft von 1500. Die Orgel ist das größte und wohl auch bedeutendste erhaltene Werk des berühmten Orgelbauers Arp Schnitger. Sie entstand zwischen 1689 und 1693. Dank ihrer Auslagerung im Zweiten Weltkrieg konnten alle diese Kunstwerke die fast totale Zerstörung von St. Jacobi überstehen. Mit einem veränderten Turm wurde die Kirche im Jahre 1959 neu geweiht.


Adresse
St. Jacobi-Kirche
Jacobikirchhof 22
20095 Hamburg
Google Maps