Reeperbahn Festival
Es ist eines der Musikhighlights und in ganz Europa einzigartig: das Reeperbahn Festival 2017 in Hamburg. Nationale sowie internationale Newcomer präsentieren sich einem kunstbegeisterten Publikum und die Musik-Clubs auf St. Pauli stehen Kopf.

Reeperbahn Festival 2016 in der PrinzenbarVom 20. bis zum 23. September 2017 präsentiert sich das größte Clubfestival Hamburgs mit über 700 Programmpunkten verschiedenster Art auf dem Hamburger Kiez und Umgebung. Von unzähligen Konzerten bis hin zu Konferenzen und Networking-Events – hier wird einiges geboten, sodass das Festival mittlerweile eine feste Institution und Business-Plattform für Unternehmen aus der Musik-und Kreativwirtschaft geworden ist. Neben der Musik, spielen hier auch die Bildene Kunst sowie die Literatur eine wesentliche Rolle. Statt findet es, wie der Name natürlich schon verrät, auf der Reeperbahn und drumherum, in diversen Clubs aber auch in außergewöhnlichen Locations wie Kirchen oder Bankfilialen.

Über 450 Konzerte sind in den unterschiedlichen Locations zu bestaunen. Dazu gibt es über 50 Kunstprogramme und mehr als 230 Konferenzveranstaltungen, auf die sich die ca. 35.000 erwarteten Fans freuen dürfen. Alle wichtigen Details zu den einzelnen Programmpunkten findet ihr auf der Webseite des Festivals. Außerdem empfehlen wir euch gemeinsam mit der Reeperbahn Festival Eatery die besten Restaurants rund um die Reeperbahn – zum Verweilen, Entspannen oder Stärken. Freut euch außerdem auf die Eatery Session - intime Akustik-Konzerte in ausgewählten Hamburger Lokalen.

Das Reeperbahn Festival - Deutschlands größtes Clubfestival 

Russian Red auf dem Reeperbahn FestivalAlles begann 2006 als reines Musikfestival für Newcomer aus der ganzen Welt und aus allen Musikrichtungen. Lange vor ihrem internationalen Durchbruch spielten hier bereits Künstler wie Gotye oder Boys Noize. 2015 traten James Morrison, Half Moon Run, Leslie Clio auf. Sie genießen mittlerweile internationales Ansehen. Seither wird das Festival jährlich veranstaltet und das Programm stetig erweitert – auch in den Bereichen Kunst und Literatur. Außerdem ist das Reeperbahn Festival dank der Talks, Pannels, Workshops und Showcases für Fachbesucher aus der Musik- und Digitalwirtschaft ein zentraler Treffpunkt geworden. Lest hier unser Interview aus dem vorletzten Jahr mit dem Festival-Programmleiter Bjørn Pfarr.

Seit 2009 ist das Reeperbahn Festival regelmäßig im Ausland vertreten, u.a. beim SXSW in Austin, beim Eurosonic Noorderslag in Groningen oder auch auf der Canadian Music Week. Eine Delegation reist dann umher, um auf dem internationalen Markt Kontakte zu knüpfen. 

 

Fotos: Lisa Meinen (1), Heiko Sehrsam (2), Stefan Malzkorn (3)