In Hannover ist die Welt zu Gast. PRINZ stellt sechs Restaurants vor, die landestypische Küche und Flair bieten. Zwölf Monate im Jahr. Direkt vor der Haustür.








Parea
Thailand
BANGKOK

Diese thailändische Küche kocht absolut frisch und angenehm scharf. Letzteres meinen auch die thailändischen Botschafts angehörigen, die das Bangkok außerdem wegen der Verwendung originaler Zutaten und ihrer authentischen Zubereitung ganz offiziell weiterempfehlen. Und noch etwas ist wie daheim im fernöstlichen Königreich: Links am Eingang gibt es einen landestypisch eingedeckten Tisch, an dem man wie in Thailand üblich im Schneidersitz speisen kann.

>> Ferdinand-Wallbrecht-Str. 6, List,Tel. 66 11 71, Mo-Sa 12-15 u. 18-23, So 18-23 Uhr, HG 8,50-16,50 Euro.


Masa
England
JACK THE RIPPER'S

Auch wenn Jack the Ripper auf einem Wandgemälde gerade sein Messer aufblitzen lässt, ist die Stimmung in diesem englischen Pub in Kellerlage am Kröpcke keineswegs gruselig, sondern eher feuchtfröhlich. Die Bedienung ist zweisprachig, englische Gäste werden in ihrer Muttersprache bedient. Spätestens wenn "Sausage & Mash" aufgetischt wird (knusprige, daumendicken und aus England importierte Würstchen auf einem Kartoffelbreigebirge), fühlt man sich wie auf der Insel.

>> Georgstr. 26, Mitte, Tel. 169 53 95, So-Do 12-1, Fr/Sa 12-3 Uhr, HG 5,50-9,50 Euro, jacktherippers.de


Outbax
Afghanistan
MASA

Wohl dem, der um die kleine Oase weiß, die sich am Ende eines Seitenganges in der Georgstraße befindet. Hier liegt seit nunmehr über 20 Jahren das afghanische Restaurant Masa, dessen Eingang man über einen vollbegrünten Innenhof erreicht, der von wildem Wein und bunten Blumen bewachsen ist.Da viele der Hauptgerichte auch als "Kleinigkeit" angeboten werden, kann man sich nach Herzenslust durch die Karte schlemmen. Platz lassen sollte man aber auf jeden Fall für den Nachtisch, denn der afghanische Pudding (Ferni) setzt dem Besuch im Masa das sprichwörtliche Sahnehäubchen auf. Anschließend kann man das Essen ganz traditionell bei einem Tee sacken lassen. Am besten drinnen, wo man das Getränk stilecht bei gemütlichem Kerzenlicht auf einem der Teppiche und Kissen genießen kann.

>> Georgstr. 50b, Mitte, Tel. 353 07 93, tgl. ab 12 Uhr, HG 4,50-13 Euro, masaloft.de.


Ouzeri
Australien
OUTBAX DOWNTOWN

Echt australisches Buschfutter gibt es seit Anfang des Jahres inder Altstadt. auch mitten in der City. Der Ableger vom Groß-Buchholzer Outbax Spirit bietet zwar eine etwas kleinere Speisenkarte, dafür werden tagsüber zwei Gerichte plus Suppe für 8,50 Euro angeboten. Dazu schmeckt ein ordentliches Flaschenbier aus Down Under oder - gegen Abend - ein doppelter Whisky on the rocks mit eisgekühlten Flusskieseln.

>> Kramerstr. 10, Mitte, Tel. 76 38
66 44, tgl. ab 11.30 Uhr, HG 5,80-
25,50 Euro, outbaxspirit.de.



Griechenland
OUZERI

Wer bei Griechenland nur an Gyros denkt, sollte mal in der Ouzeri an der Hildesheimer Straße das Menü Parea buchen. In geselliger Tafelrunde (ab 4 Personen) kommt bei typisch griechischer Esskultur mit vielen kleinen gut gefüllten Tellern auf dem rotweiß karierten Tischtuch garantiert Ferienstimmung auf.

>> Hildesheimer Str. 335-337, Döhren, Tel. 899 91 30, tgl. 11.30- 23.30 Uhr, HG 3,70-9,50 Euro, ouzeri.eu.


England
Spanien
RIAS BAIXAS II

Für ein romantisches Tête-à-tête ist das Rias Baixas 2 weniger geeignet - in dem hohen, hell erleuchteten Saal mit den langen Tischreihen ist der Lärmpegel dank Feierabendtreffen und Familienrunden konstant hoch, und auch am langen Bar-Tresen wird hitzig diskutiert - gern auf Spanisch. Im Sommer kommt bei einer Sangria auf der Terrasse Urlaubsfeeling auf. Die galizische Küche ist dank des nahen Atlantischen Ozeans geprägt von Fisch und Meeresfrüchten - auf der Karte stehen mehr als ein Dutzend Fischsorten, dazu warme und kalte Tapas und einige Fleischspeisen

>> Plaza de Rosalia 2, Linden-Süd,Tel. 123 42 09, Mo-Sa 9-24, So 10-24 Uhr, HG 7-15 Euro.