1. Fährmannsfest
Karte vergrößern
Das Fährmannsfest ist mehr als nur ein Rockfestival. Es ist ein Treffpunkt der alternativen
Szenekultur, getreu dem uralten Motto "Bunt statt braun". Bunt ist auch das Band-Lineup, da im Laufe der Jahre immer hochwertiger wird. Für
schlappe 15 Euronen für das Festivalticket sind dieses Jahr famose Bands wie die irischen
Speedfolker Fiddler's Green oder die mexikanischen Latin-Ska-Abräumer Panteón Rococó am Start. Neben Bands von Reggae bis Punk auf der
Hauptbühne warten auch Poetry-Slammer auf der Kulturbühne und Zirkusartisten beim Kinderfest auf die zahlreichen Gäste. Bunter geht's nimmer!

Hannovers kleines Woodstock hat sich seit dem Gründungsjahr 1983 vom kleinen Openair zum lebhaften Stadtteilfest entwickelt, bei dem es
nicht um große Namen, sondern vielmehr um geselliges Miteinander geht. Da wundert es nicht, dass das Altersspektrum des Publikums von 5 bis
70 Jahre reicht. Neben der Musik- gibt es auch eine Kulturbühne und diverse kostenlose Aktionen und Stände für Kids.

Seite teilen