Restaurants Valentinstag Köln

Am 14. Februar ist Valentinstag! Ihr wisst noch nicht wohin mit eurem Schatz? PRINZ zeigt euch die romantischsten Restaurants für den Valentinstag in Köln.

 

Romantisch im Al Andalus

Den Valentinstag in Köln ganz romantisch im Sinne von William Shakespeare genießt ihr im Al Andalus. Und so wird euch hier für 41€ pro Person ein liebevoll ausgewähltes „Romeo y Julia“ Menü serviert. Aufgetischt wird spanisch-mediterran mit einem Hauch „amor“: Zum Einstieg gibt es Honigmelone mit Serrano Schinken, darauf folgen „Gambas a la plancha“ aufgespießt im Liebespfeil mit Minze. Als Hauptspeise könnt ihr Lachs oder Hähnchenbrust wählen und auch die Nachspeise richtet sich nach euren Vorlieben. Entschiedet euch entweder für „Flan en forma de corazon“ oder einen Crêpe mit Vanilleeis und Karamelsauce.

 

Vielfältig im Mongo’s

Mongo's in Köln
Auch das Mongo's wird wieder ganz im Zeichen des Valentinstags stehen. Für alle Verliebten gibt es am 14. Februar zwei Menü-Variationen. Beide beinhalten den Klassiker „Mongo's Total“. Nach dem "All You Can Eat"-Konzept wählt ihr dafür aus einer großen, frischen Vielfalt an asiatischen und europäischen Gemüsen, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten euer Gericht, verfeinert es mit einer der abwechslungsreichen und hausgemachten Mongo's Marinaden, u.a. europäisch mild oder asiatisch feurig, rein vegetarisch und die Köche des Mongo's bereiten dann eure Auswahl blitzschnell und schonend zu. Am Tisch serviert wird euch dann alles mit einer Portion Reis. Möchtet ihr das „Mongo’s Total“ inklusive einer der Dessertvariationen bezahlt ihr 28,90€ für 2 Personen, möchtet ihr aber lieber ein Piccolöchen dazu, seid ihr mit 31,90€ dabei.

 

Klein und fein im Warung Bayu

Warung Bayu in Köln
In der Brabanter Straße, im Herzen der Kölner Innenstadt, liegt dieses kleine indonesische Restaurant, das als eines der Besten in Köln gilt. Das Warung Bayu hat sich auf die Küche Balis spezialisiert und bietet neben typisch asiatischen Fleischspießen und Reisgerichten auch eine breite und köstliche Auswahl an Meeresfrüchten und Fischgerichten. Einen Besuch wert ist das Restaurant ebenfalls für Vegetarier, weil auch ein reichhaltiges Angebot an fleischlosen Tofu-Gerichten serviert wird. Die Küche des Warung Bayu versteht die Gegensätze wie süß und sauer, mild und scharf, vegetarisch und fleischlastig auf wunderbare Weise zu kombinieren. Die Einrichtung ist unaufdringlich landestypisch und der Service flink, freundlich und nicht knausrig mit Empfehlungen. Das sind beste Voraussetzungen für ein romantisches Dinner.

 

Exotisch im Al Salam

Al Salam in Köln
Wer das Al Salam einmal betreten hat, wähnt sich tausende Kilometer von Köln entfernt. Auf zwei Etagen bekommt man durch die traditionelle Architektur und die authentische Einrichtung das Gefühl, man hätte eine direkte Abkürzung ins Herz des Orients gefunden. Also perfekt für einen ganz besonderen Abend zu zweit. Die Karte verspricht viele exotische Überraschungen. Als Vorspeise ist die gemischte Platte für 2 Personenzu empfehlen „Taba Mazat Mushakkal Al-Salam“. Mit 14 Meza-Spezialitäten habt ihr damit schon einmal eine gute Range durch die köstlichen „Kleinigkeiten“. Auch in Sachen Hauptspeisen punktet das Al Salam. Gerichte wie Daher Ghazal (Rehrücken vom Vogelsberg mit Maronen-Brioche, Kürbis-Süßkartoffel-Kardamompüree, Feige, schwarzer Kardamom, Waldfrucht und Hibiskus-Schokoladenjus) oder Shish Kebap (Kebabspieße vom Grill mit Auberginensalat, Joghurt-Minz-Granatapfel-Dip und Basmatireis) klingen nicht nur anbetungswürdig, sie schmecken auch so. Und mit einer der süßen Nachspeisen ist ein romantischer Valentinstagsabend in Köln absolut perfekt.

 

Private Dining im Glashaus

Mit die spektakulärste Aussicht in Köln bietet euch das Glashaus im Hyatt Regency. Auf der Deutzer Rheinseite genießt ihr nicht nur raffinierte Gourmet-Gerichte, sondern auch ein herrliches Panaroma auf den Kölner Dom, die Altstadt, den Rhein und die Hohenzollernbrücke. Das bietet doch genau den richtigen Rahmen für ein romatisches Candle-Light-Dinner zu zweit. Im Private Dining Room des Glashauses empfängt euch das Team mit Kerzenschein zu einem Vier-Gänge-Menü. Mit einem Glas Crémant wird ab 18.30 Uhr in den Abend gestartet. Carpaccio von gelber und roter Bete, Ziegenfrischkäse und Orangenöl gibt es als Vorspeise, gefolgt von einer getrüffelten Kartoffelschaumsuppe mit Walnuss und Majoran. Als Hauptgang erwartet euch ein Kalbstafelspitz aus dem Sous-Vide-Bad, Senfgremolata, Schinken-Kaiserschmarrn und violette Möhren. Ein Tonkabohnen-Mousse mit Amaretto und Sauerkirscheis gibt es dann zum Dessert. Pro Person kostet der Abend 89€, inklusive Soft- und Heißgetränken sowie korrespondierenden Weinen.

Glashaus in Köln

 

Exklusiv in der Hanse Stube

Hanse Stube in Köln
An einem Tag wie dem Valentinstag, könnt und dürft ihr auch mal richtig in die Vollen packen. Schließlich ist ja nicht jeder Tag der Tag der Liebe. Also warum sich dann nicht auch mal in einem Gourmet-Restaurant verwöhnen lassen? Die Hanse Stube in Kölns exklusivstem Hotel, dem Excelsior Hotel Ernst, offeriert euch heute sogar ein passendes Valentinstagsmenü. Die Vorspeisen mit Austern, Rindertatar und schottischem Lachs werden auf einer Etagere serviert. Danach folgt eine gerüffelte Selleriecremesuppe. Um den Geschmack der Suppe wieder ein wenig zu neutralisieren und den Gaumen auf die Hauptspeise vorzubereiten, wird zwischendurch noch ein Sorbet gereicht. Die Hauptrolle spielt dann das Chateubriand für zwei mit Blattspinat und Kartoffelgartin. Zum Abschluss gibts noch eine schokoladige Dessertvariation für zwei. Der Gourmet-Spaß kostet 84€ pro Person und selbstverständlich solltet ihr vorher reservieren.  

 

Auf höchstem Niveau im Taku

Taku in Köln
Auch das Sternerestaurant Taku im Excelsior Hotel Ernst lädt am Valentinstag alle Verliebten zu einem ganz besonderen Dinner. Nicht nur das Restaurant selbst wird in stimmungsvolles Licht getaucht, auch der Sternekoch Mirko Gaul hat ein ganz besonderes Valentinstagmenü (99€ pro Person) zusammengestellt. Inspiriert von der griechischen Mythologie, wo es heißt, die Liebesgöttin Aphrodite sei in einer Auster geboren, wird es am Valentinstag selbige auch als Vorspeise geben und zwar - wie wir es vom Taku gewöhnt sind - im ostasiatischem Stil mit Koriander, Ponzu, Chili und Gurke. Auch in der restlichen Menüfolge verstecken sich hier und da einige Zutaten, denen - gleich der Auster - aphrodisierende Wirkungen nachgesagt werden. Nach der Auster-Variationen folgt eine getrüffelte Sellerie-Sesam-Schaumsuppe, zur Hauptspeise gibt es gebratenen Zander mit Kokosmilch-Schaum, sautierten Miesmuscheln und gebratenen Wakame-Algen. Und um der Romantik noch einen aufzusetzen gibt’s als Dessert ein Champagner-Sichuanpfeffer-Mousse mit Rosensud und Rosenblättern.

 

Für welches Menü oder Restaurant ihr euch auch entscheidet, PRINZ wünscht euch einen herrlich romantischen Valentinstag!