Wir haben schon sehnsüchtig auf ihn gewartet - den modifizierten U- und S-Bahn-Plan für Köln, der nicht nur die gewöhnlichen Haltestellen anzeigt, sondern auch die durchschnittlichen Kaltmietpreise einer etwa 70 Quadratmeter großen Zwei-Zimmer-Wohnung.

Nachdem Immobillien Scout 24 für bereits fünf deutsche Städte (HamburgBerlinFrankfurtMünchen und Stuttgart) den beliebten Fahrplan der Mietpreise erstellt hat, erfreut die Miet-Map nun unsere rheinischen Herzen. Denn er zeigt uns deutlich, wohin die Reise bei der Wohnungssuche in Köln gehen kann. Eines ist vielen Kölnern eh klar: rechtsrheinisch ist günstiger (hier liegt der durchschnittliche Kaltmietpreis einer 70 Quadratmeter-Wohnung unter 800 Euro). Aber wie immer gilt: Vorsicht mit voreiligen Pauschalisierungen! Denn schließlich findet man auch auf der linken Seite des Rheins günstige Wohnungen, beispielsweise an der Haltestelle Fischenich mit 530 Euro. Doch auch die teuersten Wohnungen Kölns liegen im Westen. Weiterhin wenig überraschend ist, dass die beliebteste Gegend in Köln rund um den Rudolfs- und Friesenplatz ist. Die Mietpreise liegen hier bei über 800 Euro.

 

Insgesamt wird deutlich, dass die Mietpreise im Gegensatz zu den anderen Metropolen, z.B. München oder Hamburgnicht so hoch sind - schließlich muss man dort in beliebten Gegenden über 1100 Euro monatlich auf den Tisch blättern. 

Miet-Map Köln