Flohmarkt Köln

Für Schatzsucher, Vintage-Liebhaber und Retro-Freunde: PRINZ hat für euch die Flohmärkte Kölns zusammengesucht. Auf welchem Flohmarkt der Domstadt es sich lohnt, zu trödeln, feilschen oder aber auch zu verkaufen, lest ihr hier.

Stadtflohmarkt

„Einmal im Monat, geh' ich auf den Flohmarkt“, heißt es in Deichkinds Song „Der Flohmarkt ruft“, doch in Köln kann, darf und müsste es heißen: „Jeden Samstag, geh' ich auf den Flohmarkt“. Denn genau das ist in der Rheinmetropole möglich. Jeden Samstag ab 7 Uhr kann auf dem Stadtflohmarkt  (Parkplatz des Unicenters, Luxemburger Straße) getrödelt, gestöbert, gefeilscht und geshoppt werden. Privatverkäufer bieten von Klamotten über Geschirr bis hin zu Schallplatten Waren aller Art an. Aufgrund der Uninähe sind nicht nur das kauffreudige Publikum, sondern auch die Anbieter jung und vorwiegend studentisch. Für euer leibliches Wohl sorgt das Marktcafé und verhilft auch den größten Morgenmuffeln zu einem gelungen Start in den Shopping-Vormittag. Hier habt ihr jede Woche aufs Neue die Chance, absolute Lieblingsteile zu entdecken und eben nicht nur „einmal im Monat“.

Sunday Upmarket

Sunday Upmarket
Ebenfalls mehr als nur ein gewöhnlicher Flohmärkt, ist der Sunday Upmarket in der Pattenhalle Ehrenfeld. Komplett wetterunabhängig, weil Indoor, stöbert ihr euch hier durch coolen Retro-Stuff als auch verschiedenen Design-Produkten. Angeboten wird das alles von ausgesuchten Aussteller wie Privatleuten sowie jungen Designern und Handwerker, u.a. mit aufgemöbelten Weinkisten, handgefertigten Turnbeutel oder selbgemachten Likören. Leckere Streetfood-Stände und Beats von verschiedenen DJ’s aus Köln und Umgebung machen das Event rund. Der nächsten Sunday Upmarkets gehen am 23.04.2017 und 24.09.2017 an den Start.

 

Trödel- und Antikmarkt an der Rheinpromenade

Mit seiner über 40-jährigen Geschichte gehört der Antik- und Trödelmarkt an der Rheinpromenade in der Kölner Altstadt zu einem der traditionellsten Flohmärkte in Köln. Über 150 Händler und Privatpersonen bauen ihre Verkaufsstände zwischen der Hohenzollernbrücke und der Bastei, an einem der schönsten Orte in Köln, auf. Fast fühlt man sich wie auf einem der Pariser Trödelmärkte an der Seine. Wie es sich für einen ordentlichen Flohmarkt gehört, dürfen hier nur Antiquitäten und Trödel, aber keine Neuwaren angeboten werden. Private als auch professionelle Trödelhändler verkaufen gut erhaltene Waren wie Vasen und Porzellan, Möbel und Lampen oder Schallplatten und Schmuck. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich Trödelliebhaber aus ganz NRW - teilweise sogar aus dem benachbarten Ausland - auf den Weg nach Köln machen. Der traditionsreiche Flohmarkt findet meistens ein- bis zweimal im Monat statt (16.4., 14.5., 4.6., 25.6., 29.7., 19.8., 3.10., 21.10.)

Mädelsflohmarkt

Mädels aufgepasst, hier haben die Frauen die Hosen an. Bei diesem Flohmarkt geht es um Fashion, Fashion und nochmals Fashion. Trendige Klamotten, Schuhe, Taschen, Accessoires suchen hier einen neuen Besitzer. Und shoppen können wir ja sowieso immer, auch - oder gerade - sonntags nachdem wir ausgeschlafen haben: von 13-19 Uhr feilscht ihr in den AbenteuerhallenKalk, was das Zeug hält. Die nächsten Termine sind der 30.04. und der 27.08.2017.

 

Familientrödelmarkt

Familientrödelmarkt
Ein Trödelmarkt für jedermann, auch für Menschen mit Behinderungen oder besonderen Bedürfnissen finden wir toll. Und nicht nur wir, sondern auch viele Familien, die das Angebot des Städtischen Behindertenzentrums als Käufer wie auch als Verkäufer gerne annehmen. Angeboten werden hier nur private Sachen von Klamotten über Spielzeug bis hin zu Haushaltswaren. Top ist auch, dass keine Standgebühr verlangt wird. Dadurch solltet ihr euch aber, wenn ihr beim Familientrödelmarkt verkaufen möchtet, frühzeitig um eine Anmeldung kümmern. Auch die weiteren Highlights wie Ponyreiten, Puppentheater, Bastelstände oder Live-Musik werden neben dem ganzen Gestöber und Gefeilsche, vor allem von Familien mit Kids, gerne genutzt. Der nächsten Termine sind: 14.5., 11.6., 9.7., 13.8., 10.9.2017 von 11 bis 15 Uhr.

 

Trödel an der Galopprennbahn

Trödel an der Galopprennbahn
Auf dem Flohmarkt an der Galopprennbahn in Weidenpesch trödeln und feilschen die Kölner bereits seit 34 Jahren. Nicht zuletzt wird der Erfolg des Flohmarktes mit der außergewöhnlich schönen Atmosphäre zu tun haben. Die altertümlichen Gebäude auf dem über 100 Jahre alten Gelände verbreiten historische Stimmung, Naturfreunde genießen die Parkähnliche Umgebung. Der Flohmarkt auf dem großen Parkplatz vor der Rennbahn findet jeden Mittwoch, Freitag, Samstag und einmal im Monat sonntags (außer an Renntagen) statt. Immer ab 7 Uhr morgens - also mehr was für Frühaufsteher.

Hofflohmärkte

Etwas ganz besonderes - weil intim und ohne Massenrummel - sind vor allem die Hofflohmärkte, die in den verschiedenen Kölner Vierteln über den ganzen Sommer verteilt stattfinden. Familien, Freunde und Nachbarn tun sich zusammen und verkaufen in ihren Höfen, Gärten oder Einfahrten Gebrauchtes aus ihren Wohnungen und Kellern. Darunter findet ihr mit Sicherheit das ein oder andere Schätzchen oder eure nächsten Lieblingsstücke. Und zwar hier an den folgenden Daten in den folgenden Stadtteilen:

Nippes: 10.6.2017, 10-16 Uhr

Riehl: 23.6.2017, 17-22 Uhr

Ostheim: 17.6.2016, 17-22 Uhr

Südstadt: 24.6.2017, 10-16 Uhr

Bayenthal / Raderberg / Zollstock: 30.6.2017, 17-22 Uhr

Belgisches Viertel & Kwartier Latäng: 25.6.2017, 10-16 Uhr

Braunsfeld / Junkersdorf: 7.7.2017, 17-22 Uhr

Mülheim: 8.7.2017, 10-16 Uhr

Weiden /Lövenich: 15.7.2017, 17-22 Uhr

Rath: 2.9.2017, 10-16 Uhr

Ehrenfeld: 9.9.2017, 10-16 Uhr

Dellbrück: 16.9.2017, 10-16 Uhr

Sülz / Lindenthal / Klettenberg: 23.9.2017, 10-16 Uhr

Vogelsang: 30.9.2017, 10-16 Uhr