Fußball-Muffel EM 2016

22 Menschen dabei zuschauen, wie sie einem Ball hinterher rennen, grölende Menschenmassen und Siegesfeiern, die in ein Saufgelage übergehen - Fußball ist nicht euer Ding? Und auf den ganzen EM-Zirkus habt ihr so gar keinen Bock? Dann haben wir was für euch: Das Alternativprogramm. PRINZ gibt euch Tipps wo ihr - fernab der ganzen Public-Viewing-Leinwänden - ungestört eure Freizeit verbringen könnt.

1. Kunst und Kultur für EM-Muffel

Kölnisches Stadtmuseum
Wir mutmaßen jetzt mal: Während der Fußball-Europmeisterschaft 2016, vom 10.6.-10.7.2016, wird bei Einigen die monatliche Portion Kunst und Kultur auf der Strecke bleiben. König Fußball, Public Viewings hier und Rudelgucken da, werden bei den meisten Kölnern im Vordergrund stehen. Gut für diejenigen, die das Fußball-Fieber nicht erwischt. Denn jetzt habt ihr die Chance, euch in Ruhe durch die Kölner Kunstausstellungs- und Museenlandschaft zu stöbern. Von Dienstag bis Sonntag stehen euch die großen und kleinen Häuser vom MAKK-Museum für angewandte Kunst bis hin zum Museum für Ostasiatische Kunst für eure „Kultour“ zur Verfügung. Jeweils am ersten Donnerstag im Monat sogar kostenlos, denn dann haben alle Kölner bzw. alle mit einem Wohnsitz in Köln freien Eintritt in die ständigen Ausstellungen der städtischen Museen, darunter das Kölnische Stadtmuseum, das Wallraf-Richartz-Museum oder das Rautenstrauch-Joest-Museum.

2. Kino- vs. Fußball-Leinwand

Filmpalette Köln
Es ist dunkel, leise und komplett EM-frei. Die beste Möglichkeit mal für zwei Stunden dem ganzen EM-Trubel zu entgehen, ist ein Kino-Besuch. Abgeschottet von der Außenwelt könnt ihr hier komplett in die Filmwelt eintauchen und euch einer der verschiedenen Geschichten - von Komödie über Drama bis Thriller - hingeben. Ob nun im Cinedom im Mediapark, einem riesigen Mainstream-Kino mit einer großen Filmauswahl oder in einem der verschiedenen Programmkinos wie der Filmpalette, mit liebevoll ausgewählten aussagekräftigen Filmen - wir garantieren euch eine fußballfreie Zone.

3. Entspannt der EM davon paddeln

SUP Station Köln
Stand Up Paddling, kurz auch SUP genannt, ist DIE Wassertrendsportart. Ihr hattet schon immer mal Lust über's Wasser zu gleiten und das SUPen auszuprobieren, doch der Fühlinger See war euch mit zu vielen beobachtenden Augen zu voll? Dann ist jetzt während der EM genau die richtige Zeit zu starten. Während alle in den Biergärten, Clubs und bei den zahlreichen Public Viewings gespannt vor den Leinwänden sitzen, könnt ihr in Ruhe einen SUP Kurs bei der SUP Station in Köln machen (Schnupperkurs ab 25€ inkl. Material und Neopren). Auch wenn es anders aussieht, so schwer ist das nicht. Das Aufsteigen, Balancieren sowie das Paddeln im Stehen erlernt jeder wirklich schnell, innerhalb von Minuten. Toller Nebeneffekt: Inmitten der Natur vergisst man schnell seinen Alltagsstress und spannt aktiv aus.

4. Wellness statt EM

Agrippabad
Ein Sauna-Tag zwischendurch kann Wunder bewirken. Nicht nur, dass ihr mal komplett entspannen und die Seele baumeln lassen könnt, auch eurem Körper tut ihr damit etwas Gutes. Das Immunsystem wird gestärkt, die Durchblutung angeregt, Schadstoffe abtransportiert und, und, und. Doch manchmal will sich dieses Gefühl einfach nicht einstellen, zu viele Besucher im Sauna-Bereich und Aufgüsse die Festival-Happenings ähneln. Wer kann da schon entspannen? Gut, dass es da die EM gibt und der Großteil der Menschheit gebannt vor irgendwelchen Leinwänden hockt. Nun könnt ihr in Ruhe die wohlige Wärme genießen. Die Saunalandschaft im Agrippabad z.B. lässt kaum Erholungs-Wünsche offen. Hier schwitzt ihr in klassischen Saunen mit verschiedenen Aufgüssen, einem Dampfbad oder einer Trockensauna, die durch Wärme und Kräuter besonders den Atemwegen gut tut. Weitere Ruhe findet ihr danach noch auf der Dachterasse und schaut statt auf einen TV-Monitor, lieber auf den Kölner Dom.

5. Aktion und Abenteuer ohne Warteschlangen

Phantasialand
Wer auf packenden Nervenkitzel, Jubelschreie und sportliche Höchstleistung steht, das ganze aber nicht bei einem Fußball-Spiel findet oder finden will, für den ist mit Sicherheit ein Besuch im Phantasialand genau das richtig. Vorteil: Während alle damit beschäftigt sind die Grillabende vorzubreiten und die Kühlschränke mit Bier und Kaltgetränken zu füllen, könnt ihr euch hier ins Abenteuer stürzen. Wilde Wasserattraktionen wie die „River Quest“ oder die „Chiapas“, abgedrehte Achterbahnen wie die „Black Mamba“ oder mitreißende Artistik-Shows wie „Jump“ oder „Drakar'ium“ sorgen für einen perfekten Sommertag, ganz ohne König Fußball.

6. Flora und Fauna genießen

Lindenthaler Tierpark
Wenn man in einer Großstadt wie Köln lebt, mit viel Trubel und Lautstärke, ist es immer wichtig sich „grüne Auszeiten“ zu schaffen. Spazieren zu gehen, die Natur zu genießen und aktiv zu sein. Jetzt, während der EM, wo sich alles um Grillabende, Fußball gucken und Public Viewings dreht, können diejenigen, denen Fußball am Allerwertesten vorbei geht, die Ruhe der Natur umso mehr genießen. Wie wär's denn mit einem entspannenden Spaziergang durch den Stadtwald? Fernab des ganzen EM-Zirkus'. Auch das Beobachten der Tiere kann unheimlich entspannend und bisweilen erheiternd sein. Probiert es aus, im Lindenthaler Tierpark. Gänzlich kostenlos gibt's hier Esel, Ziegen, Damwild sowie Hochlandrinder, Brahmahühner (sie zählen zu den Riesenhühnern) und Mandarinenten.

7. Eine Runde abtauchen

Aqualand
Ein Besuch im Spaßbad ist für die ganze Familie immer ein Höhepunkt. Doch bei überfüllten Schwimmbecken und langen Schlangen an den Rutschen, kann aus dem Vergnügen schnell mal Frust werden. Dann empfehlen wir euch genau jetzt zur Fußball-Europameisterschaft die Freizeitbäder wie das Aqualand anzusteuern. Die Kids toben sich ohne Massenandrang durch den Planschbereich und rutschen sich auf den sechs - teils spektakulären - Wasserrutschen den Popo wund. Die Großen relaxen im angenehm warmen Gesundheitswasser oder entspannen im 36°C warmen Sole-Wasser. Win-win für alle.

8. Leinwand-Alternative: Open-Air Kino

Im Freien auf eine Leinwand schauen, das geht in Köln selbstverständlich auch ohne Fußball. Obwohl im Sommerkino im Rheinauhafen auf der „schwimmenden Leinwand“ während der EM alle Spiele mit deutscher Beteiligung, als auch alle Finalspiele gezeigt werden, könnt ihr euch an allen anderen Tagen die top ausgewählten Filmvorführungen in mediterraner Atmosphäre reinziehen. Bei einsetzender Dunkelheit starten die Filme unter freien Sommerhimmel. Eine große Treppe bietet euch 600 Sitzplätze, zum Teil gibt es auch gemütliche Lounge-Specials wie einen Strandkorb für 2 Personen (20€ Mindestverzehr) oder eine Tischgruppe (6 Personen, 50€ Mindestverzehr). Sitzkissen und Decken - gemütlich schaut es sich halt besser - könnt ihr vor Ort kostenlos ausleihen.

9. Kalte Sushi-Rollen, statt heißen EM-Fieber

Okinii
Obwohl Fußball in Japan, neben Baseball, die zweitbeliebteste Mannschaftssportart ist, bleibt ihr in Köln beim Szene-Japaner Okinii davon verschont. Keine TV-Monitore, die euch mit den einzelnen Fußball-Spielen nerven, keine grölenden Menschenchöre, die jedes Tor bejubeln, stattdessen könnt ihr euch hier ohne EM-Tamtam den Highlights der japanischen Küche hingeben und genießen. Dafür wählt ihr, nach dem All-you-can-eat Konzept, aus einer großen Bandbreite aus Sushi (Maki, Nigiri, Temaki, Insideout), als auch Salaten u.a. grüner Algensalat oder scharf eingelegter Chinakohl und Suppen sowie verschiedene traditionelle japanischen Gerichten, euer Diner-Menü (Mo-Do 25,90€, Fr-So 26,90€ pro Person).

10. Beauty-Vergnügen ohne Wartezeiten

Das ständige Alkohol trinken, bis spät in die Nacht Fußball gucken und sich fettiges Essen reinziehen, ist alles nicht gerade förderlich für den Teint. Gut, dass ihr darauf keinen Bock habt und einen großen Bogen um die EM macht. Noch besser: Ihr habt sogar ausreichend Zeit euch um euer strahlendes Aussehen zu kümmern. Ein Besuch bei der Kosmetikerin ist da gerade richtig. Eine Top Anlaufstelle dafür ist das Baborspa. Hier dreht sich alles um die Schönheit für Sie und Ihn und zwar von Kopf bis Fuß. Neben Maniküre und Pediküre stehen auf dem Programm diverse Hautbehandlungen mit Reinigung, Maske und Pflegepackungen, entspannende Massagen und sogar medizinische Kosmetik mit Faltenunterspritzung und Micodermabrasion, bei der feine Mikrokristalle die oberen Hautschichten schmerzfrei abtragen, wodurch eine Zellerneuerung angekurbelt wird (ab 59€).