Auch wenn immer wieder über die Sommer gemeckert wird, es gibt sie, die heißen Tage, wo wir vor Hitze kaum denken können und uns eigentlich nur eine Se(e)hnsucht antreibt: Abkühlen. Perfekt also, dass wir nicht nur Freibäder haben, sondern auch tolle Badeseen in und um Köln. Jeder bietet einen herrlichen Blick und ist umgeben von Natur, stellt sich auch noch ein weiterer, positiver Nebeneffekt ein: Urlaubsfeeling. Also, packt die Badehose ein...

 

Fühlinger See

SUP Station am Fühlinger See
Eingebettet in ein 84 Hektar großes Naturschutzgebiet und auf sieben Teilseen aufgeteilt, ist der Fühlinger See nicht nur ein Naherholungsgebiet sondern auch der vielseitigste See in Köln. Ob tauchen, Kanu fahren, Stand-Up Paddling, schwimmen oder einfach nur genießen und abhängen, der Fühlinger See bietet ideale Voraussetzungen für Aktive oder Entspannung suchende Großstädter. Für die Wassersportarten sind alle Seen freigegeben, baden ist allerdings nur im Strandbad am Blackfoot Beach erlaubt. Dafür erwartet euch hier aber Urlaubsflair deluxe. Wir sagen nur: weißer Sandstrand, Palmen, Strandbetten, Liegstühle und eine ausgezeichnete Wasserqualität. Dank Biergarten, Beachbar, Pizzahütte und Grillstation, gibt's kalte Getränke, große und kleine Mahlzeiten. Wer sich nicht nur in der Sonne aalen möchte, der freut sich über ein paar Beachvolleyball-Matches auf dem weißen Karibik-Sand.

Escher See

Der Escher See, ein Baggersee, durch Auskiesung in den 1950er bis 1980er Jahren entstanden, bietet euch auf einem Areal von 30.000 Quadratmetern perfekte Voraussetzung zum Schwimmen, Planschen und Chillen. Die integrierte Strandbar Sundown Beach lässt mit feinstem Sandstrand, mediterranen Pflanzen, Liegestühlen und Strandbetten schnell eine entspannte Urlaubsstimmung aufkommen. Die Wasserqualität des Escher Sees ist ausgezeichnet und durch das flach abfallende Ufer planschen auch die Kids ungefährlich. Zusätzlich ist der abgetrennte Schwimmbereich auch noch durch geschulte Rettungsschwimmer beaufsichtigt. Die Strandbar versorgt euch mit kühlen Drinks und kleinen Snacks (bis auf Wasser, Rohkost und Obst ist das Mitbringen von eigenem Essen und Trinken nicht erlaubt). Sommer-Sportbegeisterte freuen sich über das Beachvolleyball- sowie das Beachsoccer-Feld. 

Naturfreibad Vingst

Naturfreibad Vingst in Köln
Von der Kölnbäder GmbH betrieben, handelt es sich beim Naturfreibad Vingst - wie der Name schon sagt - nicht um ein übliches Freibad, mit blauem Chlorwasser, sondern um einen herrlichen Baggersee mitten im Grünen des Kölner Osten. Eine großzügige Liegewiese bietet Platz für Sonnenanbeter und durch zahlreiche Wildpflanzenstauden auch für Schattenfreunde. Die Kids freuen sich über einen Abentuerspielplatz sowie einen Sand-Wasser-Spielplatz und die Großen über Hängematten zum gepflegten abhängen. Die Wasserqualität ist exzellent. Mit abgetrennten Nichtschwimmerbereich und schwimmenden Inseln im Schwimmer-Bereich. Am Kiosk gibt's kleine Imbisse, Kaffee und Eis - an heißen Tagen ist der Andrang schon mal groß.

Otto-Maigler-See

Otto-Maigler-See in Köln
Er zählt zu einem der begehrtesten Badeseen in der Region Köln-Bonn, der Otto-Maigler-See in Hürth. Kein Wunder, liegt ihr hier wie im Urlaub auf feinstem Sandstrand, schwimmt und planscht in ausgezeichneter Wasserqualität, seid aktiv bei zahlreichen Sportmöglichkeiten und chillt im eigenen OMS-Beachclub mit Himmelbetten, Loungemöbel, Liegestühlen, kühlen Drinks und Electro-Sounds. Der Nichtschwimmer- als auch der Schwimmerbereich ist von Rettungsschwimmern beaufsichtigt. Segeln sowie Surfen ist hier zwar nicht erlaubt, aber euer eigenes Schlauchboot dürft ihr mitbringen und ein bisschen übers Wasser schippern. Toll ist vor allem mit wieviel Aufwand hier für Ordnung und Sauberkeit gesorgt wird.